22.11.2021 - Die Skihütte ist an den Advent-Sonntagen geschlossen.

15.11.2021 - Presseinfo des SC Neuenstein: Ehrenvoller Weitblick

Ruhebänke des SC Neuenstein erinnern an Heinz Bade und Walter Schmidt

Eisenberg. Zwei neue Ruhebänke verbinden sich am Gipfel des Eisenberges vor einer Baumgruppe oberhalb des Ski-Liftes mit zwei verstorbenen Persönlichkeiten, die den Ski-Club Neuenstein (SCN) durch ihr erfolgreiches Engagement wesentlich geprägt haben. Wie die SCN-Vorsitzenden Dorothee Schaar und Stefan Langbein mitteilen, wurden die beiden Ehrenbänke in Eigenleistung erstellt und jetzt auf dem Berg-Plateau installiert. Die Bank für Walter Schmidt mit Blick auf Mühlbach und den Hohen Meißner, die Bank für Heinz Bade ausgerichtet hin zu seiner Heimatstat Bad Hersfeld. Auf Plaketten werden die beiden Unvergessenen gewürdigt. Der Ehrenvorsitzende des Ski-Club Neuenstein, Karl-Heinz Hemel, sei als Initiator unter anderen unterstützt worden durch Siegfried Bechstein, Reiner Emmerich, Alexander Frisch und Reiner Birkel.

Das sichtbare und sinnvoll nutzbare Gedenken an den Ehrenbürgermeister und das Ehrenmitglied des SC Neuenstein, Walter Schmidt aus Obergeis, sei dem Verein ein Anliegen, heißt es in einer Presseerklärung „weil sich Schmidt eben nicht allein in seinen politischen Ämtern, sondern auch in Ehrenämtern vorbildlich für die Sportvereine in seiner Gemeinde Neuenstein eingesetzt hat. Nicht allein als langjähriger Vorsitzender des TSV Obergeis, sondern auch als Ehrenmitglied und Unterstützer des SC Neuenstein hat er immer die Förderung der Jugendarbeit im Blick gehabt.“ Ohne die Unterstützung von Walter Schmidt wäre es auch nicht möglich gewesen, die beiden weltweit bekannten Bergsteigerlegenden Reinhold Messner im Jahr 1999 oder vor zwei Jahren Hans Kammerlander in Vorträgen durch den Skiclub zu präsentieren. Eine ganz besondere Verbindung und Freundschaft habe er zu Reinhild Möller, Gründungs- und Ehrenmitglied des SCN, gepflegt. Die mit 19 Goldmedaillen bei paralympischen Spielen eine der erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen sei von ihm gefördert und über Jahrzehnte überzeugend gewürdigt worden.

Die Würdigung des langjährigen Abteilungsleiters Laufsport des SC Neuenstein, Heinz Bade aus Bad Hersfeld, sei im Verein schon lange ein Anliegen gewesen, heißt es weiter. „Bade war nicht nur Initiator der Laufbewegung innerhalb des SCN, sondern brachte mit seinem begeisternden ehrenamtlichen Engagement für den Laufsport als Trainer und Übungsleiter eine ganze Region in Bewegung“, heißt es. Als Ausdauersportler habe er sehr viele Läuferinnen und Läufer zur Teilnahme an Laufereignissen motiviert, wobei er selbst auch mit seinen Teams als Cheforganisator aufgetreten sei. Unvergessen sind die Gruppenteilnahmen an den Marathons in Mainz, Frankfurt, Berlin, Köln, Hamburg und im Ruhrgebiet. Legendärer Höhepunkt sei die Teilnahme einer großen Gruppe Laufbegeisterter am Marathon in Rom gewesen. Besonders bleibe Heinz Bade als Mitbegründer des Bad Hersfelder Lollslaufs in Erinnerung, dessen Organisationsleiter er von 2000 bis zu seinem frühen Tod im Jahre 2006 war. Der langjährige Vorsitzender des Personalrats der Kreisstadt Bad Hersfeld habe viele Bedienstete der Verwaltung zum Laufsport motiviert. Heiz Bade rief auch den Silvesterlauf ins Leben, der jährlich bis heute am 31. Dezember am „Roten Neon“ stattfindet. Das sich der Bad Hersfelder Lollslauf zu einer der bedeutendsten Straßenläufe in Hessen entwickelt habe, wäre ohne sein Wirken nicht möglich geworden.        

Der Ehrenvorsitzende des Ski-Club Neuenstein, Karl-Heinz Hemel (von links), Pressewart und Ehrenmitglied Reiner Birkel, Reinhard Pfaff, Wintersportwart Hans-Jürgen Müller und sein Vertreter Ernst Hellwig nach dem Errichten einer der beiden Ruhebänke am Eisenberg, die zwischenzeitlich mit Plaketten versehen an Heinz Bade und Walter Schmidt erinnern. 

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

27.10.2021 - Presse-Info: Eröffnung Ski- und Loipenpark mit tollen Helferinnen und Helfern sowie Unterstützern

Presse-Info des SC Neuenstein: Eröffnung Ski- und Loipenpark mit tollen Helferinnen und Helfern sowie Unterstützern

Bei seiner Eröffnungsfeier des Ski- und Loipenparks am Eisenberg konnte sich der Ski-Club auf viele tolle Unterstützer verlassen. Dazu gehörten ganz besonders die Kirmesburschen und Mädchen aus Untergeis, die beim Auf- und Abbau sowie am Veranstaltungstag mit insgesamt 25 Helferinnen und Helfern zum Erfolg der Veranstaltung einen ganz wesentliche Beitrag leisteten. "Wir bedanken uns ganz herzlich vom Orga-Team und vom Vorstand für diese super Unterstützung. Der Chef der Untergeiser Kirmesburschen, Daniel Richter, hat mir schon auf der Untergeiser Kirmes sofort seine Hilfe und Unterstützung zugesagt. Genau wie bei unserem Jubiläum vor zwei Jahren haben sie wieder einen super Job verrichtet. Die Gemeinde kann sehr stolz auf ihren Nachwuchs sein, die sich vorbildlich ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Auch die Untergeiser Kirmes war ja ein voller Erfolg, trotz Corona Auflagen und vorbildlich von den Mädels und Jungens trotz der schlechten Wetterlage bestens organisiert worden," freute sich Orga-Leiter Reiner Birkel nach der Veranstaltung über den Einsatz der Kirmesburschen.

Aber nicht nur die Kirmesburschen haben den SCN hervorragend unterstützt, auch die Schützen aus Obergeis mit u.a. Pamela Bindel, der erfolgreichen Bundesligaschützin waren mit im Boot, genauso wie Sandra Litzenbauer vom SV Rotensee und ihre Tochter Leonie, die Jugendwartin des SCN. Pascal Bindel aus Obergeis war als Fotograf im Einsatz und stellte kurzfristig seine Bilder dem Hessen Fernsehen für einen Kurzbericht am gleichen Abend in der Sportschau des Senders zur Verfügung. "Wir bedanken uns natürlich auch bei den Vertretern der Presse, vertreten durch Kristina Marth von der HZ und Gerhard Manns und Kevin Kunze von Osthessen-News für die ausführliche und kompetente Berichterstattung. Seit vielen Jahren wissen wir unser Mitglied Markus Pfromm an unserer Seite, oft als sachkundigen Moderator, aber auch in seiner Funktion als Geschäftsführer der HZ als Förderer unseres Vereins.

Erwähnen müssen wir hier einmal Claudia Fröhlich von der Gemeindeverwaltung, die auch für die Neuenstein-Nachrichten zuständig ist. Einfach toll, wie sie immer wieder versucht, die Pressemitteilungen aller Vereine aus Neuenstein ins rechte Licht zur rücken. Aus Fulda ist sogar Stefan Schiller angereist und hat uns in der Koordination bestens geholfen und natürlich Heide Aust, auf die wir uns mit ihrer Agentur wieder einmal super verlassen konnten. Im Rahmenprogramm haben uns Trompeter Jürgen Sprenger, die Alphornbläser um Pfarrer Werner Ewald aus Niederaula, unterstützt von Lea Müller, und die Gruppe "Feuer und Bewegung" mit ihrer Show begeistert und für die Beschallung war Gerhard Hess aus Untergeis verantwortlich. Gerade die Personen, wie die Servicedamen vom Schloss, die Helfer vom Bauhof oder der Feuerwehr, Bergwacht oder DRK bzw. die Bürgerbusfahrer, die nicht im Rampenlicht stehen, ohne die aber solche Veranstaltungen undenkbar wären, sind uns sehr wichtig und verdienen Dank und Anerkennung," verteilte die 1.

Vorsitzende Dorothee Schaar lobende Worte an alle Helfer und Unterstützer.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Initiator des Loipenparks,  und Wintersportwart Hans-Jürgen Müller können sich der 1. Vorsitzenden nur anschließen: „Kurz vor der Wintersaison bedanken wir uns bei Bürgermeister Walter Glänzer und hier besonders bei Frau Manns und Herrn Schade mit Team, von der Verwaltung, die uns immer unterstützt haben, den Eigentümern der Wiesen, die diese kostenfrei zur Loipennutzung zur Verfügung stellen, der Forstverwaltung, Waldbesitzer Herrn vom Baumbach, Frau Fuchs vom RP Kassel, und natürlich der Firma Wiegand, und hier besonders Andy Hahn aus Obergeis mit seinem Team. Als nächstes freuen wir uns, dass wir demnächst gemeinsam mit den Angehörigen die von uns aufgestellten Bänke am Plateau des Eisenbergs in Erinnerung an Lollslauf-Mitbegründer Heinz Bade und unserem Ehrenmitglied, Ehrenbürgermeister Walter Schmidt auch offiziell einweihen dürfen.“

Foto v.l.n.r.: ZDF-Experte im Biathlon Sven Fischer mit Stella Schäfer, Nia Wallmeier, Wolke Wallmeier, Jill Becker, Mira Pfaff und Kathrin Ziehn von den Kirmesburschen Untergeis

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

Ski- und Loipenpark Eisenberg

26.10.2021 - Presse-Info: Sven Fischer im Landgasthof Hess zum Treffen mit Wolfgang Kurth - Dank des Vorstands an eine erfolgreiche Veranstaltung

Presse-Info des SC Neuenstein: Sven Fischer im Landgasthof Hess zum Treffen mit Wolfgang Kurth - Dank des Vorstands an eine erfolgreiche Veranstaltung

Gleich nach seiner Ankunft in Neuenstein-Aua war der Landgasthof Hess die erste Anlaufstation vom vielfachen Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer aus Oberhof. Hier kam es bei Kaffee und Kuchen zu einem Treffen mit Wolfgang Kurth aus Bad Hersfeld, glücklicher Gewinner und seit vielen Jahren Fan des erfolgreichsten deutschen Biathleten und Stefan Langbein, dem 2. Vorsitzenden des SCN. Als ambitionierter Hobby-Skilangläufer freut er sich schon sehr auf den neuen Loipenpark, ganz besonders aber darauf, dass durch den neuen Bully auch Skating möglich sein wird.

"Es war trotz Wind & Wetter eine tolle Veranstaltung, herzlichen Dank an das gesamte Organisationsteam und alle Mitwirkenden! Und besonders bedanke ich mich für die Möglichkeit, ein paar Worte mit Sven Fischer wechseln zu können. Echt ein Super-Typ.

Euer Verein ist wirklich gut aufgestellt. Ihr könnte stolz auf Euch sein.

Ich finde es toll, wie gut Ihr den Generationenwechsel hinbekommt: Mit Frau Schaar und Stefan Langbein habt Ihr es geschafft, ein vergleichsweise junges Führungs-Duo zu installieren. Und die „alten“ und Erfahrenen unterstützen aus der 2. Reihe heraus. Einfach toll," so das Statement des Leiters des Vorstandsstabs der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg in seinem Rückblick auf eine erfolgreiche Veranstaltung.

Begrüßt wurde Sven Fischer von Martina Hess, der Chefin vom Landgasthof Hess, persönlich. Nach Jens Weißflog, Reinhard Hess und vor zwei Jahren Hans Kammerlander machte ein weiterer bekannter Ehrengast des SC Neuenstein im Landgasthof Hess Station. Chef Karsten Hess und Sohn Alexander waren zu dieser Zeit schon längst auf Schloss Neuenstein, um die Gäste mit leckerem Grillgut von Geschäftsführer Herbert Schmauch aus Bad Hersfeld zu versorgen.

Nach dem Treffen war es Bernd Ziehn, Koordinator Bürgerbus in Neuenstein, der den prominenten Gast mit dem Bürgerbus zum Veranstaltungsort auf Schloss Neuenstein fuhr. Gemeinsam mit seinen Kollegen Heinz Bettenhausen, Dieter Knott und Heinrich Walla. Anschließend auch Prof. Dr. Zielinski, der als Geschäftsführer der Stiftung "Miteinander in Hessen" für die Bürgerbusse im Land verantwortlich zeichnet. "Es war super, dass wir mit Bürgerbus und Gemeindebus den Transfer vieler Gäste von den Parkplätzen direkt zum Schloss vornehmen konnten. Das hat uns wirklich sehr geholfen, vielen herzlichen Dank dafür," freute sich auch Orga-Leiter Reiner Birkel.

"Wir bedanken uns im Namen des Vorstands ganz herzlich bei allen Gästen, den Ehrengästen aus Politik, dem Sport und der Wirtschaft, die uns über Jahre super unterstützen, bei allen Helferinnen und Helfern, den Akteuren des Rahmenprogramms, der Gemeinde mit Verwaltung, Bauhof und der Feuerwehr sowie dem Team der Schloss GmbH mit Frau Heußner, Frau Fuchs vom RP Kassel für die offizielle Genehmigung des "Ski- und Loipenparks am Eisenberg" , dem Landgasthof Hess mit Karsten Hess, dem DRK und der Bergwacht mit Ernst Hellwig, allen Vorstandskollegen und dem Orga-Team, die eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die für eine wirklich großartige positive Resonanz in Presse, Funk und Fernsehen und somit beste Werbung für unseren Verein, unsere Gemeinde, das Schloss und den Eisenberg geführt haben. Schon heute liegt uns die Zusage für einen Besuch des Hessen-Fernsehens im Winter vor. Stellvertretend für alle Gönner und Sponsoren ein besonderer Dank der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg für ihre Unterstützung," so Dorothee Schaar, die 1. Vorsitzende und Stefan Langbein der 2. Vorsitzende im Rückblick. 

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

25.10.2021 - Presse-Info: Einladung zum Arbeitseinsatz an der Skihütte

Presseinfo-SC Neuenstein: Einladung zum Arbeitseinsatz am Samstag an der Skihütte

Der Wintersportwart des SC Neuenstein, Hans-Jürgen Müller, bittet die Mitglieder und Freunde des SC Neuenstein zu einem Arbeitseinsatz am kommenden Samstag, 10 Uhr, an der Skihütte am Eisenberg, um die notwendigen Arbeiten vor dem Start in die Skisaison zu verrichten. Arbeitsgeräte wie Schaufeln und Hacken sind bitte mitzubringen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

Ski- und Loipenpark Eisenberg

15.10.2021 - Presse-Info: Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Presse-Info: SC Neuenstein

Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Bedingt durch notwendige Holzfällungen entlang des Skilifts sieht sich der SC Neuenstein veranlasst, die am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr,  öffentliche Veranstaltung „ Vorstellung Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ auf Schloss Neuenstein zu verlegen. „Die Forstverwaltung muss entlang des Skilifts vor Wintereinbruch alle Bäume und Äste entfernen, die eine Gefahr für den Liftbetrieb und somit die Skifahrer darstellen könnten. Daher werden wir mit unserer Veranstaltung kurzfristig von unserer Skihütte am Eisenberg in den Innenhof von Schloss Neuenstein wechseln, dies auch aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht, denn die Gesundheit aller Beteiligten hat für uns absoluten Vorrang,“ begründet die 1. Vorsitzende Dorothee Schaar die Maßnahme des Vorstands. „Auf unserem Schloss haben wir optimale Möglichkeiten in Bezug auf Parkplätze, sanitäre Anlagen, Bühne und Catering im schönen Schlossinnenhof und dem Umfeld des Schlosses.“

Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region auf Schloss Neuenstein recht herzlich ein. Auch für ein Freigetränk und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

Stargast dieser ganz besonderen Veranstaltung ist Sven Fischer aus Oberhof, einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge mit vier Goldmedaillen bei Olympia, 7-facher Weltmeister und 2-facher Gesamtweltcupsieger mit insgesamt 33 Weltcupsiegen und 150 Podiumsplätzen ist beeindruckend.

Sven Fischer wird in einem Talk mit SCN-Mitglied  Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern werden den TV-Experten bald wieder an jedem zweiten Wochenende bei den anstehenden  Weltcuprennen in Oberhof, Oberstdorf oder in Antholz und danach bei den Olympischen Winterspielen in Peking als sachkundigen Analytiker des ZDF erleben können.

„Wir haben für unsere Mitglieder und Gäste ein sehr abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben musikalischen Einlagen mit u.a. den Alphornbläsern um Pfarrer Werner Ewald aus Niederaula, kann man im Zelt des Deutschen Schützenbundes Lichtgewehr Schießen. Als Preise haben wir zwei Tickets mit Fahrt zur Biathlon-WM nach Oberhof, ein Ski-Set signiert von Sven Fischer und einen Langlaufkurs mit Sven Fischer in Oberhof mit dem SCN ausgelobt. Natürlich wird unser Stargast die Preise an die Sieger auch persönlich überreichen, “ kündigt der neue 2. Vorsitzende Stefan Langbein, selbst ehemals Leistungssportler im Skigymnasium in Oberhof, an.

Präsentieren  möchte man natürlich auch den neuen „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“. „Unser Konzept steht, die Genehmigungen der Behörden und der Grundstückeigentümer liegen vor und unser Pistenbully 100 aus Oberjoch ist startklar. Da fehlt eigentlich nur noch der nötige Schnee, “ freuen sich Wintersportwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel bereits jetzt auf die kommende Saison.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Siegerehrung des 22. Bad Hersfelder Lollslaufs sein. „Wir werden alle Einzelsieger und die Mannschaften hier auf der Bühne im Schlossinnenhof ehren und danken der Sparkasse mit Herrn Retting einmal mehr, dass sie auch diesmal wertvolle Preise zur Verfügung stellen,“ freuen sich Orga-Leiterin Alexandra Pudwil und Katharina Schimmelpfeng, die auch diesmal für die Ehrungen verantwortlich zeichnet.

Eine ganz besondere Überraschung haben die Organisatoren für den Abschluss geplant, wenn die Bad Hersfelder Gruppe „Feuer und Bewegung“ mit einer einzigartigen Feuershow für den krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Programms sorgen wird. Natürlich steht Ehrengast Sven Fischer für seine Fans auf der Bühne noch für Autogramme und Selfie wünsche aber auch Gespräche zur Verfügung.

„Wir bedanken uns schon jetzt bei unserer Gemeinde mit Bürgermeister Walter Glänzer und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Feuerwehr, den Kirmesburschen Untergeis, dem Team der Bürgerbusfahrer um Bernd Ziehn, unseren Ehrengästen, angeführt von Landrat Warnecke, dem Vize-Präsidenten des Landessportbundes Prof. Zielinski und vielen anderen,  unseren Sponsoren, ohne die wir das hier nicht stemmen könnten, Karsten Hess mit seinem Grillteam vom Landgasthof Hess in Aua, der Firma Wiegand, allen Akteuren, die das Rahmenprogramm bereichern, aber auch dem Orga-Team dieser Veranstaltung mit allen Helferinnen und Helfern! Natürlich werden wir aus aktuellem Anlass an unsere verstorbenen ehemaligen Lollslaufmoderatoren Werner Damm und Winfried Aufenanger in einer Gedenkminute erinnern wollen, aber auch an unseren Ehrenbürgermeister und Ehrenmitglied Walter Schmidt, den Mitbegründer unseres Bad Hersfelder Lollslaufs Heinz Bade, für die wir demnächst in Erinnerung auf dem Eisenberg zwei Bänke aufstellen werden und an drei äußerst verdiente Mitglieder, die wir zu Ehrenmitgliedern ernennen wollen,“ so die Vorsitzende Dorothee Schaar abschließend.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Eine Teststation des DRK befindet sich an der Einlasskontrolle. Es wird gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden. Für die Besucher stehen der Parkplatz unterhalb des Schlosses und die öffentlichen Parkplätze in Saasen zur Verfügung. Die Einweisung auf die Parkplätze erfolgt durch den Ordnungsdienst. Für Besucher mit Handicap stehen Parkplätze am Schloss zur Verfügung.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

08.10.2021 - Presse-Info: Untergeiser Biathlonfans freuen sich auf Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer

Seit vielen Jahren fährt eine Gruppe Untergeiser Biathlon-Fans zum jährlichen Biathlon-Weltcup nach Antholz in Südtirol. Am 22.02.2020 kam es am Tag der Heimreise vor der Metzgerei Pornbächer Rasen in Antholz zum Treffen mit Sven Fischer, der sich genauso wie die Untergeiser Gruppe noch schnell mit "Südtiroler Köstlichkeiten" für die Heimreise eindecken wollte.

Nun freut man sich auf ein Wiedersehen mit dem ZDF-Biathlonexperten  am 22. Oktober ab 15 Uhr an der Skihütte am Eisenberg zur "Einweihung des Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" zu der der SC Neuenstein alle Bürgerinnen und Bürger bei freiem Eintritt, Getränk und Imbiss herzlich einlädt. Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Einlass ist vom Parkplatz Stern fußläufig kommend oberhalb der Skiwiese.

Foto von links: Arnold Barth, Dirk Barth, Volker Mans, Julian Lucky Mihalache, Volker Seitz, Benjamin Schwarz, Sven Fischer
Vorne kniend Anett Gillmann

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

HZ vom 08.09.2021- Interview von Kristina Marth mit Sven Fischer

05.09.2021 - Presse-Info: JHV SC Neuenstein - Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Der neugewählte Vorstand v.l.: Markus Kebernik, Karl-Heinz Hemel, Alexandra Pudwill, Reiner Birkel, Dorothee Schaar, Hans-Jürgen Müller, Karin Schenk, Wolfgang Kümmel, Ernst Hellwig und Uwe Jung.
Es fehlen: Katharina Schimmelpfeng, Leonie Litzenbauer, Stefan Langbein und Olaf Podszuweit.

Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Die Jahreshauptversammlung des Skiclubs Neuenstein unter Einhaltung der Corona- und Hygieneregeln im gut besuchten Anbau der Mehrzweckhalle in Obergeis brachten einen Generationswechsel in der Vereinsführung. Doch zunächst begrüßte der nach sechs Jahren aus dem Amt scheidende 1. Vorsitzende Thomas Batzke nicht nur die Vorstands- und Vereinsmitglieder, sondern auch den 1. Beigeordneten der Gemeinde Neuenstein Roland Urstadt, der in Vertretung von Bürgermeister Walter Glänzer an der Veranstaltung teilnahm und später auch als Wahlleiter fungierte.

Im Rahmen der Totenehrung gedachte man der in den letzten zwei Jahre sechs verstorbenen Vereinsmitglieder, darunter auch Ehrenmitglied und Ehrenbürgermeister Walter Schmidt sowie des erst kürzlich verstorbenen Lollslauf-Moderators Werner Damm. In seinem Bericht erinnerte Thomas Batzke an die großartige Leistung unter Corona-Bedingungen an sechs Tagen im Kurpark einen alternativen Lollslauf durchzuführen und würdigte die Arbeit der Orga-Teams sowie der Agentur Speed mit Heide Aust an der Spitze. „Fast alle Veranstaltungen bis hin zum Lollsfest wurden abgesagt, aber unserem Verein ist es trotzdem gelungen, diese großartige Veranstaltung zu organisieren. Das war wirklich eine tolle Teamleistung. Zum Schluss meiner Amtszeit darf ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern, dem Lollslauf-Orga-Team, den vielen Helferinnen und Helfern, aber auch den Sponsoren ganz herzlich für die jahrelange Unterstützung bedanken und wünsche dem Verein und dem neuen Vorstand alles erdenklich Gute für die Zukunft.“

Hans-Jürgen Müller und Ernst Hellwig konnten für den Bereich Fahrten und Alpin und Skischulwesen auf die letzte Fahrt im Dezember 2019 nach Gerlos, den Stammtisch in der Skihütte für Vereinsmitglieder und die zahlreichen Aktivitäten zur Errichtung des „Ski- und Loipenparks Eisenberg“ berichten. „Wir hatten im letzten Winter ideale Schneeverhältnisse, haben uns aber ganz bewusst nicht für die Öffnung des Liftes entschieden, dafür aber die Loipen gespurt. Letztmals mit unserem alten Schlitten, der inzwischen verkauft und durch einen Pisten Bully ersetzt wurde. Am 22. Oktober werden wir unseren Mitgliedern und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit unserem Ehrengast Sven Fischer aus Oberhof sowohl unser neues Konzept, als auch den Bully vorstellen,“ so Hans-Jürgen Müller zum Abschluss seines Berichts.

Anne Biskamp trug ihren letzten Bericht für die Laufsportabteilung vor und konnte hier natürlich nur über sehr wenige Veranstaltungen und Aktivitäten berichten. „Zum Abschluss meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Laufwartin würde ich mir wünschen, dass nach Corona die Laufabteilung wieder mit neuen Schwung durchstartet, damit man an frühere Erfolge anknüpfen kann.“ Im Gegensatz dazu konnte der scheidende Orga-Leiter Olaf Podzuweit, der insgesamt  fünf Jahre mit seinem Team für den Lollslauf verantwortlich zeichnete, der Versammlung von sehr positiven Fakten berichten. „Zum 20-jährigen Bestehen in 2019 konnten wir fast 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen und sowohl organisatorisch wie auch wirtschaftlich voll überzeugen. Dies war leider auch der letzte Einsatz unseres verstorbenen Moderators Werner Damm. Ohne die Agentur Speed mit Heide Aust und ihrem Hygienekonzept für den Lollslauf wäre die Veranstaltung in 2020 nicht zu realisieren gewesen. Ein großartiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und das Orga-Team für diese enorme Kraftanstrengung,“ war das Lob des scheidenden Orga-Leiters zum Abschluss, dem die Übergabe seines Amtes an Alexandra Pudwill folgte.

Karin Schenk und Thomas Batzke stellten der Versammlung einen insgesamt positiven Kassenbericht vor. „Unser Verein steht auf einem gesunden wirtschaftlichen Fundament. Gemeinsam mit 583 Mitgliedern blicken wir daher positiv in die Zukunft,“ freute sich Kassiererin Karin Schenk. Im Anschluss beantragte Kassenprüfer Uwe Jung die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Bei der Wahl des neuen Vorstands fungierte Roland Urstadt als Wahlleiter. Hierbei wurde mit Dorothee Schaar aus Obergeis, Sport- und Eventmanagerin, erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau einstimmig an die Spitze des SC Neuenstein gewählt. In Abwesenheit ebenfalls einstimmig gewählt wurde Stefan Langbein aus Ludwigsau. Der 34-jährige Sporttherapeut und ehemalige Leistungssportler Skilanglauf im Sportgymnasium in Oberhof, kennen viele als ehemaligen Fußballer und Jugendtrainer, aber auch als Übungsleiter der Skygymnastik des SC Neuenstein. Karin Schenk als Kassiererin, Hans-Jürgen Müller für den Bereich Wintersport und Skischulwesen, Markus Kebernik als Schriftführer, Leonie Litzenbauer als Jugendwartin und Ernst Hellwig als Hüttenwart wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Lollslauf-Orga-Leiterin Alexandra Pudwill wurde in dieser Funktion als Lollslaufwartin neu in den Vorstand gewählt und mit Wolfgang Kümmel ihr neuer Vertreter. Olaf Podszuweit übernimmt die Laufabteilung während Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, ehemals 33 Jahre 1. Vorsitzender, und Reiner Birkel, ehemaliges langjähriges Vorstandsmitglied, nach einer Auszeit als Ehrenamtsbeauftragter und Pressewart in den Vorstand zurückkehren. Gleiches gilt für Katharina Schimmelpfeng, die wieder als Triathlonwartin und stellvertretende Pressewartin dem neuen Vorstandsteam angehört.

„Stefan Langbein und ich möchten gemeinsam mit dem neuen Vorstandsteam die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortführen. Als besonderen Schwerpunkt sehen wir die Förderung der Kinder und Jugendlichen, die wir noch mehr an unseren Verein mit attraktiven Angeboten binden möchten. Der Lollsauf mit der Laufabteilung und der Wintersport mit dem neuen Ski- und Loipenpark werden uns auch in Zukunft intensiv beschäftigen. Freuen dürfen wir uns auch im kommenden Winter auf einen Tag mit Olympiasieger Sven Fischer in seiner Heimat Oberhof, wo wir mit ihm einen Tag für unsere Langlauffreunde mit einem Langlaufkurs, unterstützt durch Leonie Litzenbauer und Stefan Langbein, mit anschließender Besichtigung der neuen WM-Stätten mit Skihalle planen. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Thomas Batzke, Anne Biskamp und Olaf Podzuweit für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für unseren Verein,“ äußerte sich die neue 1. Vorsitzende Dorothee Schaar. Das letzte Wort hatte dann der 1. Beigeordnete Roland Urstadt, der dem Verein im Namen der Gemeindegremien Dank und Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit aussprach. „Der SC Neuenstein ist seit vielen Jahren ein Leuchtturmverein unserer Gemeinde, auf den wir alle sehr stolz sind, denn mit dem Bad Hersfelder Lollslauf organisiert er die bedeutendste Sportveranstaltung in der gesamten Region, die weit über unsere Kreis- und Landesgrenzen hinausstrahlt. Mit dem neuen Ski- und Loipenpark sorgt er jetzt auch noch für eine touristische Attraktion auf unserem Hausberg, die wir von Seiten der Gemeinde gerne unterstützen.“

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

Karin Schenk vom geschäftsführenden Vorstand verabschiedet Thomas Batzke mit Blumenstrauß und Präsentkorb und beglückwünscht Dorothee Schaar als neue 1. Vorsitzende ebenfalls mit einem Blumenstrauß

15.10.2021 - Presse-Info: Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Presse-Info: SC Neuenstein

Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Bedingt durch notwendige Holzfällungen entlang des Skilifts sieht sich der SC Neuenstein veranlasst, die am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr,  öffentliche Veranstaltung „ Vorstellung Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ auf Schloss Neuenstein zu verlegen. „Die Forstverwaltung muss entlang des Skilifts vor Wintereinbruch alle Bäume und Äste entfernen, die eine Gefahr für den Liftbetrieb und somit die Skifahrer darstellen könnten. Daher werden wir mit unserer Veranstaltung kurzfristig von unserer Skihütte am Eisenberg in den Innenhof von Schloss Neuenstein wechseln, dies auch aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht, denn die Gesundheit aller Beteiligten hat für uns absoluten Vorrang,“ begründet die 1. Vorsitzende Dorothee Schaar die Maßnahme des Vorstands. „Auf unserem Schloss haben wir optimale Möglichkeiten in Bezug auf Parkplätze, sanitäre Anlagen, Bühne und Catering im schönen Schlossinnenhof und dem Umfeld des Schlosses.“

Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region auf Schloss Neuenstein recht herzlich ein. Auch für ein Freigetränk und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

Stargast dieser ganz besonderen Veranstaltung ist Sven Fischer aus Oberhof, einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge mit vier Goldmedaillen bei Olympia, 7-facher Weltmeister und 2-facher Gesamtweltcupsieger mit insgesamt 33 Weltcupsiegen und 150 Podiumsplätzen ist beeindruckend.

Sven Fischer wird in einem Talk mit SCN-Mitglied  Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern werden den TV-Experten bald wieder an jedem zweiten Wochenende bei den anstehenden  Weltcuprennen in Oberhof, Oberstdorf oder in Antholz und danach bei den Olympischen Winterspielen in Peking als sachkundigen Analytiker des ZDF erleben können.

„Wir haben für unsere Mitglieder und Gäste ein sehr abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben musikalischen Einlagen mit u.a. den Alphornbläsern um Pfarrer Werner Ewald aus Niederaula, kann man im Zelt des Deutschen Schützenbundes Lichtgewehr Schießen. Als Preise haben wir zwei Tickets mit Fahrt zur Biathlon-WM nach Oberhof, ein Ski-Set signiert von Sven Fischer und einen Langlaufkurs mit Sven Fischer in Oberhof mit dem SCN ausgelobt. Natürlich wird unser Stargast die Preise an die Sieger auch persönlich überreichen, “ kündigt der neue 2. Vorsitzende Stefan Langbein, selbst ehemals Leistungssportler im Skigymnasium in Oberhof, an.

Präsentieren  möchte man natürlich auch den neuen „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“. „Unser Konzept steht, die Genehmigungen der Behörden und der Grundstückeigentümer liegen vor und unser Pistenbully 100 aus Oberjoch ist startklar. Da fehlt eigentlich nur noch der nötige Schnee, “ freuen sich Wintersportwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel bereits jetzt auf die kommende Saison.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Siegerehrung des 22. Bad Hersfelder Lollslaufs sein. „Wir werden alle Einzelsieger und die Mannschaften hier auf der Bühne im Schlossinnenhof ehren und danken der Sparkasse mit Herrn Retting einmal mehr, dass sie auch diesmal wertvolle Preise zur Verfügung stellen,“ freuen sich Orga-Leiterin Alexandra Pudwil und Katharina Schimmelpfeng, die auch diesmal für die Ehrungen verantwortlich zeichnet.

Eine ganz besondere Überraschung haben die Organisatoren für den Abschluss geplant, wenn die Bad Hersfelder Gruppe „Feuer und Bewegung“ mit einer einzigartigen Feuershow für den krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Programms sorgen wird. Natürlich steht Ehrengast Sven Fischer für seine Fans auf der Bühne noch für Autogramme und Selfie wünsche aber auch Gespräche zur Verfügung.

„Wir bedanken uns schon jetzt bei unserer Gemeinde mit Bürgermeister Walter Glänzer und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Feuerwehr, den Kirmesburschen Untergeis, dem Team der Bürgerbusfahrer um Bernd Ziehn, unseren Ehrengästen, angeführt von Landrat Warnecke, dem Vize-Präsidenten des Landessportbundes Prof. Zielinski und vielen anderen,  unseren Sponsoren, ohne die wir das hier nicht stemmen könnten, Karsten Hess mit seinem Grillteam vom Landgasthof Hess in Aua, der Firma Wiegand, allen Akteuren, die das Rahmenprogramm bereichern, aber auch dem Orga-Team dieser Veranstaltung mit allen Helferinnen und Helfern! Natürlich werden wir aus aktuellem Anlass an unsere verstorbenen ehemaligen Lollslaufmoderatoren Werner Damm und Winfried Aufenanger in einer Gedenkminute erinnern wollen, aber auch an unseren Ehrenbürgermeister und Ehrenmitglied Walter Schmidt, den Mitbegründer unseres Bad Hersfelder Lollslaufs Heinz Bade, für die wir demnächst in Erinnerung auf dem Eisenberg zwei Bänke aufstellen werden und an drei äußerst verdiente Mitglieder, die wir zu Ehrenmitgliedern ernennen wollen,“ so die Vorsitzende Dorothee Schaar abschließend.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Eine Teststation des DRK befindet sich an der Einlasskontrolle. Es wird gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden. Für die Besucher stehen der Parkplatz unterhalb des Schlosses und die öffentlichen Parkplätze in Saasen zur Verfügung. Die Einweisung auf die Parkplätze erfolgt durch den Ordnungsdienst. Für Besucher mit Handicap stehen Parkplätze am Schloss zur Verfügung.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

Achtung: Geänderter Austragungsort

11.10.2021 - SC Neuenstein trauert um ehemaligen Lollslaufmoderator Winfried Aufenanger

Nachruf SC Neuenstein:

SC Neuenstein trauert um langjährigen Moderator und Förderer des Bad Hersfelder Lollslaufs Winfried Aufenanger

Der SC Neuenstein, das Orga-Team des Bad Hersfelder Lollslaufs mit Gönnern, Sponsoren und Freunden, aber ganz besonders auch die vielen Läuferinnen und Läufer aus der gesamten Region sind tief betroffen und trauern um Winfried Aufenanger, der im Alter von 74 Jahren in der Nacht zum Sonntag gestorben ist.

„Bei unseren ersten Überlegungen in 1999 zur Planung einer Laufveranstaltung in Bad Hersfeld mit Reiner Birkel hat dieser seinen Freund und Kollegen Winfried Aufenanger aus Kassel als Moderator und Berater vorgeschlagen. Dies stellte sich dann als absoluter Glücksfall dar, denn Winfried hat ganz entscheidend zu dem Erfolg des Lollslaufs beigetragen und das werden wir nie vergessen,“ so Karl-Heinz Hemel, damals Vorsitzender des SC Neuenstein und Mitbegründer des Lollslaufs. Auch der damalige 2. Vorsitzende und Gründungsmitglied des Lollslaufs Bernd Beyer äußerte sich tief betroffen: „Eine wirklich sehr traurige Nachricht. Ich bin stolz, dass ich so einen tollen Menschen kennenlernen durfte.“

Seine fachliche Kompetenz als Leichtathletik-Experte, die der ehemalige langjährige Bundestrainer Marathon in seine Moderation mit einbringen konnte, begeisterte die Aktiven wie das Publikum am Linggplatz gleichermaßen. Aber auch seine Interviews mit den Läuferinnen und Läufern sowie den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und dem Sport sorgten dafür, dass das Publikum immer sehr fachkundig unterhalten wurde.

„Winfried und ich kannten uns nun schon 50 Jahre. Als junger Polizist durfte ich 1971 gemeinsam mit Ralf Salzmann, den er später zu fünf deutschen Meisterschaften im Marathon führte, erstmals unter seiner Regie im Kasseler Tannenwäldchen trainieren. Während ich dem Handball und dem TV Eitra treu blieb, führte er Ralf zu Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Die gesamte Laufszene in Hessen und in Deutschland hat ihm unendlich viel zu verdanken. In unseren Herzen lebt er weiter,“ erinnert sich Reiner Birkel  an seinen langjährigen Freund. Neben vielen Spitzenläufern aus Afrika, die in den ersten Jahren in Bad Hersfeld an den Start gingen und über Winfried Aufenanger vermittelt wurden,  stach einer ganz besonders heraus. „Am 12. Okt. 2003 war es Rodgers Rop aus Kenia, der im Jahr davor sowohl den Boston als auch den New York Marathon gewonnen hatte, der im Halbmarathon mit 1:03:15 bis heute die Bestzeit hält,“ erinnert sich Reiner Birkel noch heute an diesen Ausnahmeläufer, dessen Start Winfried Aufenanger, wie auch später von Anna und Lisa Hahner, ermöglichte.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Winfried Aufenanger mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, das ihm am 20.07.21 durch Ministerpräsident Volker Bouffier im Schloss Biebrich im Rahmen einer Feierstunde ausgehändigt wurde. „Seit rund einem halben Jahrhundert versetzt Winfried Aufenanger eine ganze Region in Bewegung. Als Trainer, Organisator und Veranstalter des EAM Kassel Marathon hat er den Laufsport weit über die Grenzen Nordhessens hinaus geprägt,“ würdigte der Hessische Ministerpräsident das Lebenswerk von Winfried Aufenanger. „Marathon ist für den 74-Jährigen eine Lebenseinstellung: Das Laufen und Menschen zu bewegen, ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Wie kaum kein Zweiter ist Winfried Aufenanger fast sein ganzes Leben eine treibende Kraft für den Laufsport. Unermüdlich setzt er sich für „seine“ Athleten ein. Parallel zu seiner früheren beruflichen Tätigkeit als Leiter des Polizeireviers Kassel-Nord setzte Aufenanger seine Erfahrung als Läufer über 20 Jahre als ehrenamtlicher Bundestrainer für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ein. Außerdem prägte er als ehrenamtlicher Trainer über 42 Jahre bis Ende 2018 die Arbeit des Polizeisportvereins Grün-Weiß Kassel (PSV), dessen Leichtathletik-Abteilung er mitgründete.“

Er war viele Jahre Coach des PSV Grün-Weiß Kassel, 2018 gründete er das Laufteam Kassel, in dem er viele Spitzenläufer wie Olympia-Teilnehmerin Melat Kejeta betreute. Aber auch Philipp Stuckhardt, mehrfacher Lollslauf-Gewinner, hat Winfried Aufenanger viel zu verdanken. „Als ich vor vier Jahren zu Winfried Aufenanger nach Kassel in sein Laufteam wechselte, entstand sofort eine ganz besondere Beziehung, sowohl zum Trainer Winfried Aufenanger als auch zu einem unvergesslichen Menschen. Er hat mich mit seiner fachlichen Kompetenz und seiner außergewöhnlichen Fähigkeit Menschen zu begeistern entscheidend geprägt und zu neuen Bestleistungen geführt. Ich habe Winfried viel zu verdanken und das werde ich ihm niemals vergessen,“ so die bewegenden Worte des Ausnahmeläufer aus dem Bad Hersfelder Stadtteil Kohlhausen.

„Den SC Neuenstein und alle Aktiven und Freunde, Sponsoren und Gönner des Bad Hersfelder Lollslaufs hat die Nachricht vom  plötzlichen Tod von Winfried Aufenanger sehr getroffen. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid übermitteln. Winfried moderierte insgesamt zehn Jahre den Lollslauf. Danach folgte ihm Werner Damm, der am 20. August ebenfalls verstorben ist,“ äußerte sich die 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Dorothee Schaar und die Orga-Leiterin des Bad Hersfelder Lollslaufs, Alexandra Pudwil in einer ersten gemeinsamen Stellungnahme.

Foto: Werner Damm (links) im Interview mit seinem Vorgänger als Lollslauf-Moderator, Winfried Aufenanger aus Kassel auf dem Linggplatz in 2019. Um beide ehemaligen Lollslauf Moderatoren trauert mit dem SC Neuenstein auch die gesamte Lollslauf-Familie

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

08.10.2021 - Presse-Info: Untergeiser Biathlonfans freuen sich auf Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer

Seit vielen Jahren fährt eine Gruppe Untergeiser Biathlon-Fans zum jährlichen Biathlon-Weltcup nach Antholz in Südtirol. Am 22.02.2020 kam es am Tag der Heimreise vor der Metzgerei Pornbächer Rasen in Antholz zum Treffen mit Sven Fischer, der sich genauso wie die Untergeiser Gruppe noch schnell mit "Südtiroler Köstlichkeiten" für die Heimreise eindecken wollte.

Nun freut man sich auf ein Wiedersehen mit dem ZDF-Biathlonexperten  am 22. Oktober ab 15 Uhr an der Skihütte am Eisenberg zur "Einweihung des Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" zu der der SC Neuenstein alle Bürgerinnen und Bürger bei freiem Eintritt, Getränk und Imbiss herzlich einlädt. Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Einlass ist vom Parkplatz Stern fußläufig kommend oberhalb der Skiwiese.

Foto von links: Arnold Barth, Dirk Barth, Volker Mans, Julian Lucky Mihalache, Volker Seitz, Benjamin Schwarz, Sven Fischer
Vorne kniend Anett Gillmann

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

27.09.2021 - Das Geheimniss ist gelüftet: ⚠️

Die Kinder der Kindertagesstätte Abenteuerland haben gestern, im Rahmen des Vorbereitungslaufes, die Lollslauf-Shirts 2021 präsentiert.
Auch Krümel Kastanienmeister 🔥war mit dabei und brachte, mitsamt seiner Fackel, ein bisschen Lolls-Flair mit.

Vielen Dank an die lieben kleinen Läufer*innen für Eure tolle Unterstützung 😍

Im Anschluss starteten die Läufer*innen auf die Laufstrecken, als Test für die kommenden Wettkämpfe am 2+3.10 und 9+10.10.2021.

PS: für die 5km und 10km könnt ihr Euch noch anmelden: www.lollslauf.de

25.09.2021 - Erste Sitzung des neuen Vorstands des SC Neuenstein

Zu seiner ersten Sitzung traf sich der neue Vorstand unter Leitung der Vorsitzenden Dorothee Schaar am Freitag in der Skihütte. Der anstehende Bad Hersfelder Lollslauf und die Eröffnung des Ski- und Loipenparks waren Schwerpunktthemen, aber auch ein Ausblick in die nahe Zukunft stand auf dem Programm. „Natürlich bilden diese beiden Großveranstaltungen im Oktober erst einmal den Schwerpunkt unserer kurzfristigen Arbeit. Aber danach werden wir uns besonders auch Themen wie der Jugendförderung widmen, gilt es doch wieder mehr Kinder und Jugendliche an unseren Verein zu binden, gerade wo beim Bad Hersfelder Lollslauf jährlich über 1000 Kinder und Jugendliche teilnehmen und wir sie immer wieder zum Laufen und somit zur sportlichen Betätigung motivieren, was eines unserer wichtigsten Aufgaben für die Zukunft sein wird,“ so Dorothe Schaar in ihrem Eingangsstatement. „Wir werden im Winter einen „Tag mit Sven Fischer in Oberhof“ für alle Skilanglauffreunde anbieten. Den Termin geben wir zeitnah bekannt. In Planung aber ist auch eine Fahrt mit Jugendlichen in den Vogelsberg oder in die Rhön,“ berichtete der neue 2. Vorsitzende Stefan Langbein aus Ludwigsau, der selbst als Übungsleiter ab November wieder Skigymnastik in der Mehrzweckhalle in Obergeis anbieten wird. Rückenschule, Rehasport und ganz besonders der Laufsport mit Laufwart Olaf Podszuweit und neuen Übungsleitern soll nach der Coronapause wieder intensiviert werden.

Das Foto zeigt den neuen Vorstand vor der Skihütte v.l.: Katharina Schimmelpfeng, Dorothee Schaar, Olaf Podszuweit, Karin Schenk, Stefan Langbein, Alexandra Pudwil, Hans-Jürgen Müller, Markus Kebernik und Ernst Hellwig. Es fehlen: Leonie Litzenbauer, Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

20.09.2021 - Einladung Eröffnung des Ski- u. Loipenparks am Eisenberg

05.09.2021 - Presse-Info: JHV SC Neuenstein - Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Der neugewählte Vorstand v.l.: Markus Kebernik, Karl-Heinz Hemel, Alexandra Pudwill, Reiner Birkel, Dorothee Schaar, Hans-Jürgen Müller, Karin Schenk, Wolfgang Kümmel, Ernst Hellwig und Uwe Jung.
Es fehlen: Katharina Schimmelpfeng, Leonie Litzenbauer, Stefan Langbein und Olaf Podszuweit.

Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Die Jahreshauptversammlung des Skiclubs Neuenstein unter Einhaltung der Corona- und Hygieneregeln im gut besuchten Anbau der Mehrzweckhalle in Obergeis brachten einen Generationswechsel in der Vereinsführung. Doch zunächst begrüßte der nach sechs Jahren aus dem Amt scheidende 1. Vorsitzende Thomas Batzke nicht nur die Vorstands- und Vereinsmitglieder, sondern auch den 1. Beigeordneten der Gemeinde Neuenstein Roland Urstadt, der in Vertretung von Bürgermeister Walter Glänzer an der Veranstaltung teilnahm und später auch als Wahlleiter fungierte.

Im Rahmen der Totenehrung gedachte man der in den letzten zwei Jahre sechs verstorbenen Vereinsmitglieder, darunter auch Ehrenmitglied und Ehrenbürgermeister Walter Schmidt sowie des erst kürzlich verstorbenen Lollslauf-Moderators Werner Damm. In seinem Bericht erinnerte Thomas Batzke an die großartige Leistung unter Corona-Bedingungen an sechs Tagen im Kurpark einen alternativen Lollslauf durchzuführen und würdigte die Arbeit der Orga-Teams sowie der Agentur Speed mit Heide Aust an der Spitze. „Fast alle Veranstaltungen bis hin zum Lollsfest wurden abgesagt, aber unserem Verein ist es trotzdem gelungen, diese großartige Veranstaltung zu organisieren. Das war wirklich eine tolle Teamleistung. Zum Schluss meiner Amtszeit darf ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern, dem Lollslauf-Orga-Team, den vielen Helferinnen und Helfern, aber auch den Sponsoren ganz herzlich für die jahrelange Unterstützung bedanken und wünsche dem Verein und dem neuen Vorstand alles erdenklich Gute für die Zukunft.“

Hans-Jürgen Müller und Ernst Hellwig konnten für den Bereich Fahrten und Alpin und Skischulwesen auf die letzte Fahrt im Dezember 2019 nach Gerlos, den Stammtisch in der Skihütte für Vereinsmitglieder und die zahlreichen Aktivitäten zur Errichtung des „Ski- und Loipenparks Eisenberg“ berichten. „Wir hatten im letzten Winter ideale Schneeverhältnisse, haben uns aber ganz bewusst nicht für die Öffnung des Liftes entschieden, dafür aber die Loipen gespurt. Letztmals mit unserem alten Schlitten, der inzwischen verkauft und durch einen Pisten Bully ersetzt wurde. Am 22. Oktober werden wir unseren Mitgliedern und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit unserem Ehrengast Sven Fischer aus Oberhof sowohl unser neues Konzept, als auch den Bully vorstellen,“ so Hans-Jürgen Müller zum Abschluss seines Berichts.

Anne Biskamp trug ihren letzten Bericht für die Laufsportabteilung vor und konnte hier natürlich nur über sehr wenige Veranstaltungen und Aktivitäten berichten. „Zum Abschluss meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Laufwartin würde ich mir wünschen, dass nach Corona die Laufabteilung wieder mit neuen Schwung durchstartet, damit man an frühere Erfolge anknüpfen kann.“ Im Gegensatz dazu konnte der scheidende Orga-Leiter Olaf Podzuweit, der insgesamt  fünf Jahre mit seinem Team für den Lollslauf verantwortlich zeichnete, der Versammlung von sehr positiven Fakten berichten. „Zum 20-jährigen Bestehen in 2019 konnten wir fast 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen und sowohl organisatorisch wie auch wirtschaftlich voll überzeugen. Dies war leider auch der letzte Einsatz unseres verstorbenen Moderators Werner Damm. Ohne die Agentur Speed mit Heide Aust und ihrem Hygienekonzept für den Lollslauf wäre die Veranstaltung in 2020 nicht zu realisieren gewesen. Ein großartiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und das Orga-Team für diese enorme Kraftanstrengung,“ war das Lob des scheidenden Orga-Leiters zum Abschluss, dem die Übergabe seines Amtes an Alexandra Pudwill folgte.

Karin Schenk und Thomas Batzke stellten der Versammlung einen insgesamt positiven Kassenbericht vor. „Unser Verein steht auf einem gesunden wirtschaftlichen Fundament. Gemeinsam mit 583 Mitgliedern blicken wir daher positiv in die Zukunft,“ freute sich Kassiererin Karin Schenk. Im Anschluss beantragte Kassenprüfer Uwe Jung die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Bei der Wahl des neuen Vorstands fungierte Roland Urstadt als Wahlleiter. Hierbei wurde mit Dorothee Schaar aus Obergeis, Sport- und Eventmanagerin, erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau einstimmig an die Spitze des SC Neuenstein gewählt. In Abwesenheit ebenfalls einstimmig gewählt wurde Stefan Langbein aus Ludwigsau. Der 34-jährige Sporttherapeut und ehemalige Leistungssportler Skilanglauf im Sportgymnasium in Oberhof, kennen viele als ehemaligen Fußballer und Jugendtrainer, aber auch als Übungsleiter der Skygymnastik des SC Neuenstein. Karin Schenk als Kassiererin, Hans-Jürgen Müller für den Bereich Wintersport und Skischulwesen, Markus Kebernik als Schriftführer, Leonie Litzenbauer als Jugendwartin und Ernst Hellwig als Hüttenwart wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Lollslauf-Orga-Leiterin Alexandra Pudwill wurde in dieser Funktion als Lollslaufwartin neu in den Vorstand gewählt und mit Wolfgang Kümmel ihr neuer Vertreter. Olaf Podszuweit übernimmt die Laufabteilung während Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, ehemals 33 Jahre 1. Vorsitzender, und Reiner Birkel, ehemaliges langjähriges Vorstandsmitglied, nach einer Auszeit als Ehrenamtsbeauftragter und Pressewart in den Vorstand zurückkehren. Gleiches gilt für Katharina Schimmelpfeng, die wieder als Triathlonwartin und stellvertretende Pressewartin dem neuen Vorstandsteam angehört.

„Stefan Langbein und ich möchten gemeinsam mit dem neuen Vorstandsteam die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortführen. Als besonderen Schwerpunkt sehen wir die Förderung der Kinder und Jugendlichen, die wir noch mehr an unseren Verein mit attraktiven Angeboten binden möchten. Der Lollsauf mit der Laufabteilung und der Wintersport mit dem neuen Ski- und Loipenpark werden uns auch in Zukunft intensiv beschäftigen. Freuen dürfen wir uns auch im kommenden Winter auf einen Tag mit Olympiasieger Sven Fischer in seiner Heimat Oberhof, wo wir mit ihm einen Tag für unsere Langlauffreunde mit einem Langlaufkurs, unterstützt durch Leonie Litzenbauer und Stefan Langbein, mit anschließender Besichtigung der neuen WM-Stätten mit Skihalle planen. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Thomas Batzke, Anne Biskamp und Olaf Podzuweit für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für unseren Verein,“ äußerte sich die neue 1. Vorsitzende Dorothee Schaar. Das letzte Wort hatte dann der 1. Beigeordnete Roland Urstadt, der dem Verein im Namen der Gemeindegremien Dank und Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit aussprach. „Der SC Neuenstein ist seit vielen Jahren ein Leuchtturmverein unserer Gemeinde, auf den wir alle sehr stolz sind, denn mit dem Bad Hersfelder Lollslauf organisiert er die bedeutendste Sportveranstaltung in der gesamten Region, die weit über unsere Kreis- und Landesgrenzen hinausstrahlt. Mit dem neuen Ski- und Loipenpark sorgt er jetzt auch noch für eine touristische Attraktion auf unserem Hausberg, die wir von Seiten der Gemeinde gerne unterstützen.“

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

Karin Schenk vom geschäftsführenden Vorstand verabschiedet Thomas Batzke mit Blumenstrauß und Präsentkorb und beglückwünscht Dorothee Schaar als neue 1. Vorsitzende ebenfalls mit einem Blumenstrauß

30.08.2021 - Presse-Info - SC Neuenstein lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Presse-Info: SC Neuenstein lädt am Freitag zur Jahreshauptversammlung ein

Für den kommenden Freitag, den 03.09.21, um 19:00 Uhr, lädt der Skiclub Neuenstein seine Vereinsmitglieder in die Mehrzweckhalle (Anbau) in Neuenstein-Obergeis ein! Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder, u.a. über den Bad Hersfelder Lollslauf 2019 und 2020, steht die wichtige Neuwahl des Gesamtvorstands auf der Tagesordnung. Dazu der 1. Vorsitzende Thomas Batzke: „ Wir bitten unsere Vereinsmitglieder sehr herzlich nach zwei Jahren wegen der Pandemie die Gelegenheit zur Teilnahme zu nutzen und würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen!“

Ausdrücklich weist der Vorstand auf die Beachtung der am Veranstaltungstag aktuell geltenden Corona- und Hygieneregeln hin, insbesondere die sogenannte 3-G-Regel, welche den Zutritt zu Innenräumen und somit auch zu Sporthallen in Regionen mit einer 7Tage-Inzidenz über 35 nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen ermöglicht.

Neben den Grußworten der Gäste wird auch ein kleiner Imbiss angeboten.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

28.08.2021 - Einkehr auf der Skihütte am 05.09.2021

22.08.2021 - SCN-Presseinfo: SC Neuenstein trauert um Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs Werner Damm

Die populäre und allseits geschätzte und beliebte Stimme des Bad Hersfelder Lollslaufs ist für immer verstummt. Werner Damm ist am Freitag im Alter von 70 Jahren nach einem Herzinfarkt, den er vor zwei Wochen erlitten hat, im Kreise der Familie verstorben. Werner Damm war langjähriger Moderator, Redakteur und stellvertretender Sportchef des Hessischen Rundfunks Radio und TV sowie Leichathletik-Experte der ARD bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften, oft an der Seite von Dieter Adler.

„Reiner Birkel und ich haben Werner Damm 2012 angesprochen und motiviert als Nachfolger von Winfried Aufenanger, der durch den Kassel-Marathon verhindert war, als Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs einzusteigen. Wir kannten Werner bereits gut durch unsere Rotenburger Zeit, wo er als Moderator der Handball-WM, der Showkämpfe im Tennis von Boris Becker und Steffi Graf oder auch der Fußball-Gala 2015 in Friedewald u.a. mit Otto Rehhagel und José Mourinho im Einsatz war,“ so Heide Aust, die Pressesprecherin des Bad Hersfelder Lollslaufs.

Foto: Werner Damm (links) im Interview mit seinem Vorgänger als Lollslauf-Moderator, Winfried Aufenanger aus Kassel.

Aber nicht nur beim Lollslauf war Werner Damm in der Region im Einsatz, auch als Stadionsprecher bei der Einweihung der Sportanlage Hauneck und im Stadion an der Oberau bei den Spielen des 1. FFC Frankfurt, hier war er 20 Jahre Stadionsprecher, war Werner Damm am Mikrofon. Zum Hessentag in 2019 moderierte er die Eröffnung des „Festival des Sports“ und am Vormittag die Einweihung des „Eisenberg-Steigs“ am Berggasthof. Sein erster Einsatz beim Bad Hersfelder Lollslauf datiert vom 14.10.2012 und seine letzte Moderation beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf am 13. Oktober 2019 wie immer im Start-Zielbereich auf dem Linggplatz.

Seine fachliche Kompetenz als Leichtathletik-Experte des HR und der ARD wurde sowohl von den Aktiven auf der Strecke, als auch vom Publikum sehr geschätzt, genauso wie die Interviews mit den Läuferinnen und Läufern sowie den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und dem Sport. „Wir haben ja sehr viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie u.a. Heike Drechsler, Joey Kelly, Anna und Lisa Hahner, Manuela Schmermund, Sebastian Kehl, Reinhild Möller, Lothar Leder und zuletzt in 2018 Gesa Krause als Stargäste gewinnen können. Gerade bei Gesa Krause hat mir Werner die entscheidenden Kontakte vermittelt“, erinnert sich Reiner Birkel an die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Profi am Mikrofon.

„Den SC Neuenstein und alle Aktiven und Freunde, Sponsoren und Gönner des Bad Hersfelder Lollslaufs hat die Nachricht vom  plötzlichen Tod von Werner Damm sehr getroffen. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid übermitteln,“ äußerte sich der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke, in einer ersten Stellungnahme. „Werner Damm war mit seiner Stimme und seinen fachlichen, aber auch sehr unterhaltsamen Hinweisen und Interviews acht Jahre eine absolute Bereicherung unserer Traditionsveranstaltung. Wir werden ihn sehr vermissen und sind sehr dankbar, dass er so lange an unserer Seite war,“ so der langjährige Orga-Leiter Olaf Podszuweit.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein


18.08.2021 - SCN-Presseinfo: Langjähriger Loipenwart Siegfried Skrabal feierte 80. Geburtstag

Foto v.l.: Karl-Heinz Hemel, Siegfried Skrabal mit dem Handbuch des Motorschlittens von 1981 und Ehefrau Irmgard

„Insgesamt 25 Jahre war Siegfried Skrabal ehrenamtlich als Loipenwart des Skiclubs Neuenstein im Einsatz. Er war ein wahrer Leuchtturm des Ehrenamtes und verdient daher für seinen vorbildlichen Einsatz für den Verein und die Allgemeinheit großen Respekt und Anerkennung für sein herausragendes Wirken zur Freude unzähliger Wintersportler auf unserem Eisenberg. Für die Zukunft wünschen wir ihm und seiner Frau weiterhin viel Gesundheit und die Erfüllung ihrer persönlichen Wünsche,“ mit diesen Worten würdigte der Ehrenvorsitzende des SC Neuenstein, Karl-Heinz Hemel, den Jubilar beim Besuch gemeinsam mit Reiner Birkel.

„Es hat mir immer viel Freude bereitet, den  Motorschlitten Alpine 1 von Bombardier zu warten, die Inspektionen durchzuführen und dann die Loipen am Stern über die Sauren Wiesen zur Liesburg und teilweise bei guter Schneelage bis zur Kreuzeiche und auch auf dem Plateau zu spuren. Hier konnte ich mich immer auf Walter Kurz aus Untergeis verlassen, denn wir haben dies über die vielen Jahre ehrenamtlich in enger Abstimmung und oft gemeinsam erledigt. Dies war allerdings nicht immer ungefährlich, denn oft versperrten durch Schneebruch Bäume oder Äste die Loipenstrecke und trieben Rowdys ihr Unwesen und zerstörten die gespurten Loipen,

was nicht nur uns sondern natürlich auch die Langläufer sehr ärgerte,“ erinnert sich Siegfried Skrabal an die gemeinsame Zeit mit Walter Kurz auf dem Eisenberg. „Danken möchte ich auch meiner Frau Irmgard, die mich hierbei immer unterstützte und zur Seite stand.“

Aber nicht nur der Skisport begeisterte den Jubilar, nein auch als ehemals erfolgreicher Fußballer förderte er die sportliche Laufbahn seiner beiden Enkel Steffen und Lennard ganz entscheidend. „Die vielen Fahrten zum Training nach Fulda oder Hersfeld und dann zu den Spielen habe ich gerne übernommen und ihnen manchen Typ mit auf den Weg gegeben. Heute freue ich mich, wenn sie erfolgreich bei der SG Neuenstein in ihrer Heimat spielen und wir sie hier auf dem Sportplatz unterstützen können,“ so der stolze Opa.

„Der Skiclub Neuenstein ist dankbar, vierdiente Ehrenamtler wie Siegfried Skrabal in seinen Reihen zu haben und bedankt sich bei ihm und bei Walter Kurz aus Untergeis ganz herzlich für ihren jahrzehntelangen Einsatz für unseren Verein und die Wintersportler auf dem Eisenberg und wünscht ihren für die Zukunft alles Gute,“ würdigte Karl-Heinz Hemel noch einmal die Verdienste der beiden ehemaligen Loipenwarte.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

06.08.2021 - Presse-Info: Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer Stargast beim SC Neuenstein

Der SC Neuenstein wird am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung den „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ vorstellen. Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region an die Skihütte am Eisenberg recht herzlich ein. Auch für Freigetränke und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

 

Wieder einmal ist es dem Verein gelungen einen ganz besonderen Stargast zu arrangieren. Mit dem ZDF-Biathlon Experten Sven Fischer aus Oberhof präsentiert der SC Neuenstein den erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge bei Olympia, Weltmeisterschaften und im Weltcup sind beeindruckend:

 

Olympia: 4 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen, 2 Bronzemedaillen – Weltmeisterschaften: 7-facher Weltmeister, 6-facher Vizeweltmeister, 7 mal WM-Dritter – Gesamtweltcup: 2-facher Gesamtweltcupsieger - Insgesamt 33 Weltcup-Siege und 150 mal auf dem Podium.

 

Sven Fischer wird im Talk mit SCN-Mitglied und HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern erleben an jedem zweiten Wochenende im Winter seit vielen Jahren bei Olympia, WM und Weltcup den sachkundigen Experten mit seinen kompetenten Analysen im ZDF.

„Wir als Verein freuen uns wirklich sehr, dass nach Kati Wilhelm zu unserem 40-jährigen Vereinsjubiläum vor drei Jahren nun mit Sven Fischer ein weiterer prominenter deutscher Biathlet zu uns nach Neuenstein kommt,“ ist Thomas Batzke, 1. Vorsitzender des SC Neuenstein, schon heute gespannt auf den Auftritt des Thüringer Botschafters für die Biathlon-WM in Oberhof im Februar 2023. Neben Sven Fischer erwartet der Verein weitere prominente Gäste aus Nah und Fern und wird im Rahmenprogramm auch Biathlonschießen anbieten wollen.

Foto Privat: Reiner Birkel (links) und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel (rechts) gemeinsam mit Sven Fischer in der WM-Arena in Oberhof

Foto  – Kosicke: Sven Fischer beim Welt-Cup-Rennen

„Unser Dank gilt der Gemeinde Neuenstein mit Bürgermeister Walter Glänzer, dem Landkreis mit Landrat Dr. Koch, dem Sportkreis und Landessportbund, dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, unseren Sponsoren und Gönnern, stellvertretend der Sparkasse Hersfeld – Rotenburg sowie der Firma Wiegand, aber auch unserem Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller,“ so Thomas Batzke abschließend.

„Nach der Anschaffung unseres Pisten Bully 100 aus Oberjoch sind wir jetzt in der Lage, sowohl die Piste als auch die Loipen professionell zu präparieren. Zusätzlich werden wir eine Höhenloipe auf dem Plateau des Eisenbergs anlegen und diese mit der bekannten Loipe am Stern verbinden,“ blickt Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel schon einmal hoffnungsvoll auf die kommende Wintersaison.

„Unser neues Konzept und den neuen Pisten Bully wollen wir allen Bürgerinnen und Bürgern nun am 22. Oktober vorstellen. Jedermann ist daher bei freiem Eintritt, Getränken und Imbiss herzlich willkommen, um sich zu informieren. Natürlich wird Sven Fischer im Anschluss auch für Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Die gesamte Veranstaltung, die in enger Abstimmung mit den Behörden und insbesondere mit dem Gesundheitsamt unseres Landkreises erfolgt, wird natürlich an die aktuelle Corona-Lage angepasst. Daher erfolgen weitere Infos zu einem späteren Zeitpunkt,“ erläutert Hans-Jürgen Müller, der als Vorstandsmitglied für den Bereich Alpin und Nordisch verantwortlich ist.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

29.07.2021 - Pressemitteilung: Bürgermeister Glänzer informiert sich über geplanten "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll"

V.l.: Reiner Birkel, Karl-Heinz Hemel, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

Zu einem Informationsaustausch kamen in diesen Tagen Bürgermeister Walter Glänzer und Revierförster Michael Seehafer mit der Arbeitsgruppe "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll" des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel an der Skihütte zusammen.

"Ich begrüße die Aktivitäten des SC Neuenstein sehr, bieten sie doch eine wichtige sportliche und touristische Bereicherung im neuen Naturpark Knüll. Daher haben wir als Gemeinde auch die Anschaffung des Pisten Bully PB 100 finanziell gerne unterstützt," äußerte sich der Bürgermeister sehr zufrieden über die Pläne und Aktivitäten des SCN.

"In der letzten Woche ist der Pisten Bully aus Oberjoch bei uns eingetroffen. Es können nun alle Vorkehrungen für eine erfolgreiche Wintersaison in Verbindung mit der Firma Wiegand getroffen werden," freute sich auch Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel.

Mit dabei auch Revierförster Michael Seehafer, der die Belange des Forst in den Gesprächen von Beginn an vertreten hat. "Inzwischen liegt uns auch die Genehmigung der Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel für die Höhenloipe auf dem Plateau des Eisenbergs vor. Auch sind wir in Abstimmung mit unserer Gemeinde im Gespräch mit den Eigentürmern der Wiesen, um hier einvernehmliche Lösungen mit allen Beteiligten zu finden. Wir hoffen natürlich, dass neben einem schneereichen Winter die Quad- und SUV-Fahrer in Zukunft einen weiten Bogen um den Eisenberg machen und unser ehrenamtliches Engagement mit ihren Fahrzeugen nicht wieder zerstören," appelliert Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf Einsicht und Vernunft. "Wir haben im vergangenen Winter einige Anzeigen vorgelegt und werden diesen Weg auch in Zukunft konsequent weiter beschreiten. Uns wäre es allerdings viel lieber, wir müssten es zukünftig nicht mehr!" ergänzt Walter Glänzer.

Abschließend stellte Reiner Birkel dann die Vorbereitungen und das Programm für die öffentliche Präsentation des "Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" am 22. Oktober an der Skihütte vor, das mit einigen Überraschungen und einem besonderen Ehrengast aufwartet.

© Reiner Birkel - SCN

V.l.: Karl-Heinz Hemel, Revierförster Michael Seehafer, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

23.07.2021 - Einladung zur Jahreshauptversammlung

02.07.2021 - Reiner Birkel bekommt Hessischen Verdienstorden am Bande

Der Ski-Club Neuenstein gratuliert Reiner Birkel ganz herzlich zum Hessischen Verdienstorden

Bericht auf Osthessen-News: https://osthessen-news.de/n11648447/reiner-birkel-bekommt-hessischen-verdienstorden-am-bande.html

27.06.2021 - Presseinfo: SC Neuenstein hat Motorschlitten verkauft

Der SC Neuenstein hat jetzt seinen Motorschlitten Alpine 1 von Bombardier, den man in 1981 gekauft hatte und der bereits davor13 Jahre im Allgäu gelaufen ist, nach Homberg/Efze verkauft. „Dieser Schlitten hat 40 Jahre verlässlich sehr gute Dienste geleistet. Ob beim Spuren der Loipen, beim Transport der Skistangen, von Getränken oder Werkzeug, aber auch beim Rettungseinsatz. Vor vielen Jahren haben wir einen Skifahrer nach einem Wadenbeinbruch damit bis zum Parkplatz am Stern transportiert, da der Rettungswagen des DRK wegen der Schneelage nicht bis zu Piste fahren konnte,“ erinnert sich Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel noch einmal an die vielseitigen Einsatz des Motorschlittens, der nun am Eisenberg ausgedient hat.

„Wir stehen nun unmittelbar vor dem Kauf der gebrauchten Pistenraupe PB 100 aus Oberjoch, die wir dann sowohl zum Präparieren der Skipiste wie auch der Loipen einsetzen können. Daher hat der Vorstand entschieden, sich jetzt von dem in die Jahre gekommenen Motorschlitten zu trennen. Die neue Pistenraupe und unser neues Konzept für den Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll werden wir am 22. Oktober hier an unserer Skihütte vorstellen und laden schon jetzt die Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Region dazu herzlich ein,“ konnte Alpinwart und Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Müller berichten.

„Wir möchten uns ganz herzlich im Namen des SC Neuenstein und unseres 1. Vorsitzenden Thomas Batzke bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken, die in diesen vier Jahrzehnten mit diesem Motorschlitten die Loipen gespurt und im Rettungseinsatz damit unterwegs waren! Stellvertretend und ganz besonders bei Siegfried Skrabal aus Obergeis und Walter Kurz aus Untergeis, die dies vorbildlich über viele Jahre geleistet haben und den Schlitten auch technisch betreuten,“ so Hans-Jürgen Müller und Karl-Heinz Hemel abschließend.

Foto von links: Hans-Jürgen Müller, der neue Eigentümer Andrè Umbach aus Homberg/Efze und Karl-Heinz Hemel.

© Reiner Birkel - SCN

29.07.2021 - Pressemitteilung: Bürgermeister Glänzer informiert sich über geplanten "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll"

V.l.: Reiner Birkel, Karl-Heinz Hemel, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

Zu einem Informationsaustausch kamen in diesen Tagen Bürgermeister Walter Glänzer und Revierförster Michael Seehafer mit der Arbeitsgruppe "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll" des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel an der Skihütte zusammen.

"Ich begrüße die Aktivitäten des SC Neuenstein sehr, bieten sie doch eine wichtige sportliche und touristische Bereicherung im neuen Naturpark Knüll. Daher haben wir als Gemeinde auch die Anschaffung des Pisten Bully PB 100 finanziell gerne unterstützt," äußerte sich der Bürgermeister sehr zufrieden über die Pläne und Aktivitäten des SCN.

"In der letzten Woche ist der Pisten Bully aus Oberjoch bei uns eingetroffen. Es können nun alle Vorkehrungen für eine erfolgreiche Wintersaison in Verbindung mit der Firma Wiegand getroffen werden," freute sich auch Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel.

Mit dabei auch Revierförster Michael Seehafer, der die Belange des Forst in den Gesprächen von Beginn an vertreten hat. "Inzwischen liegt uns auch die Genehmigung der Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel für die Höhenloipe auf dem Plateau des Eisenbergs vor. Auch sind wir in Abstimmung mit unserer Gemeinde im Gespräch mit den Eigentürmern der Wiesen, um hier einvernehmliche Lösungen mit allen Beteiligten zu finden. Wir hoffen natürlich, dass neben einem schneereichen Winter die Quad- und SUV-Fahrer in Zukunft einen weiten Bogen um den Eisenberg machen und unser ehrenamtliches Engagement mit ihren Fahrzeugen nicht wieder zerstören," appelliert Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf Einsicht und Vernunft. "Wir haben im vergangenen Winter einige Anzeigen vorgelegt und werden diesen Weg auch in Zukunft konsequent weiter beschreiten. Uns wäre es allerdings viel lieber, wir müssten es zukünftig nicht mehr!" ergänzt Walter Glänzer.

Abschließend stellte Reiner Birkel dann die Vorbereitungen und das Programm für die öffentliche Präsentation des "Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" am 22. Oktober an der Skihütte vor, das mit einigen Überraschungen und einem besonderen Ehrengast aufwartet.

© Reiner Birkel - SCN

V.l.: Karl-Heinz Hemel, Revierförster Michael Seehafer, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

22.06.2021 - Sommerfest

16.06.2021 - Zweckverband Knüllgebiet und Skiclub Neuenstein kooperieren

Zu einem ersten Treffen zwischen dem Zweckverband Knüllgebiet und dem Skiclub Neuenstein kam es in diesen Tagen am Eisenberg. Die neue Geschäftsführerin Katrin Anders und ihre Assistentin, Frau Mareike Urbanek trafen sich am Stern zur Besichtigung vor Ort und anschließend an der Skihütte mit Ehrenvorsitzendem Karl-Heinz Hemel und Alpinwart Hans-Jürgen Müller sowie Reiner Birkel zu einem ersten Meinungsaustausch über die Möglichkeiten der Entwicklung des Eisenberg.. "Wir freuen uns sehr mit Ihnen und gratulieren auch ganz herzlich, dass es Ihnen gelungen ist, das Gütesiegel Naturpark Knüll zu erhalten. Gerne wollen wir unseren Beitrag nicht nur für ein sportliches, sondern auch ein touristischen Angebot im neuen Naturpark leisten und wünschen Ihnen bei der Umsetzung viel Erfolg“, äußerte sich Karl-Heinz Hemel gleich zur Begrüßung der Gäste sehr erfreut. Katrin Anders erläuterte den Vertretern des SCN Aufgaben und Ziele des Zweckverbandes. "Wir freuen uns über das  Angebot einer Kooperation des SC Neuenstein zur weiteren Entwicklung des Eisenbergs. Im Rahmen der Naturparkplanung spielt der Eisenberg eine große Rolle. Er ist ein wichtiger Anlaufpunkt mitzahlreichen Möglichkeiten zu Aktivitäten und Erholung. Hier hat der SC Neuenstein bisher eine tolle Arbeit geleistet und ist ein wichtiger Partner für uns, “ so die Geschäftsführerin als Resümee des ersten Treffens. Der Verein bietet mit seinen zahlreichen Aktivitäten und ganz besonders mit dem Bad Hersfelder Lollslauf eine große Strahlkraft über die gesamte Region hinaus. Der SC Neuenstein plant die Umsetzung eines Ski- und Loipenparks am Eisenberg im Naturpark Knüll und würde hierzu gern mit dem neuen Naturpark kooperieren. Über einzelne Maßnahmen, wie die Möglichkeit einer einheitlichen Beschilderung, wird man sich in Zukunft abstimmen wollen. "Wir sind unserem Bürgermeister Walter Glänzer und unserem Landrat Dr. Michael Koch, neben den vielen weiteren Partnern, aber auch der Firma Wiegand wirklich sehr dankbar, dass sie dieses Projekt so vorbildlich unterstützen. Wir planen von Seiten des Vereins in Kooperation mit allen Partnern und Unterstützern für den 22. Oktober an unserer Skihütte eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung, um das Projekt den Bürgerinnen und Bürgern aus der gesamten Region vorzustellen und erwarten als Ehrengast einen international sehr bekannten Sportler aus dem Biathlon. Weitere Details werden wir in naher Zukunft vorstellen“, konnte Hans-Jürgen Müller abschließend berichten.

Foto: Nach dem Treffen mit Abstand vor der Skihütte von links - Katrin Anders, Karl-Heinz Hemel, Mareike Urbanek und Hans-Jürgen Müller.

16.06.2021

04.06.2021 - Pressemitteilung

Liebe Schifreunde,

obwohl wir uns am Sommeranfang befinden, herrschen in manchen Teilen der Alpen noch winterliche Bedingungen und lassen vom Schivergnügen zur kommenden Saison träumen.

In 2020 musste pandemiebedingt unsere Eröffnungsfahrt leider ausfallen. Und leider – auch in 2021 können wir euch hier vereinsseitig kein Fahrtenangebot machen.

Das tut sehr weh, haben wir doch alle darauf gehofft, dass zum Winter 2021 alles wieder gut sein wird.

Zwar sieht es aktuell auch nach Besserung aus, die Fallzahlen sinken und das Impfen geht voran, doch trotzdem kann niemand mit Sicherheit voraussagen, wie die Entwicklung im/bis Dezember aussehen wird.

Diese Unsicherheit lässt uns als Verein nicht seriös planen, welche Voraussetzungen für eine Fahrt zum Veranstaltungstermin gelten (Geimpfte Teilnehmer ja oder nein, Abstandsregeln im Bus, begrenzte Teilnehmerzahl u.ä.).

An der Stelle müssen wir euch erneut auf das Jahr 2022 vertrösten. Sollte sich herausstellen, das bis Ende dieses Jahres die Pandemie nachhaltig überwunden, bzw. kalkulierbar sein sollte, könnten wir uns vorstellen, für März 2022 noch kurzfristig etwas anzubieten.

Dies ist aber Zukunftsmusik und mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Von daher, plant eure Schifahrten erstmal im kleinen privaten Kreis, hier kann man viel eher auf Veränderungen reagieren, wie dies bei einer Fahrt mit größerer Teilnehmerzahl möglich wäre.

Wir wünschen euch allen einen guten und gesunden Sommer und verbleiben mit sportlichen Grüßen,

Euer Vorstand des SCN

18.05.2021 - Presse-Info: SCN-Abordung auf Info-Tour im Vogelsberg

Eine Abordnung des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel war in diesen Tagen auf Einladung von Erwin Mengel, dem Ehrenvorsitzenden des TGV Schotten, mit 1400 Mitgliedern der größte Verein in der Stadt am Fuße des Hoherodskopfs, um sich den Loipenpark am Taufstein anzuschauen und mit der "Legende des Skilanglaufs" im Vogelsberg, Erwin Mengel, auszutauschen bzw. wichtige Informationen für die Gestaltung des zukünftigen "Ski- und Loipenparks Eisenberg" einzuholen.

Erwin Mengels ganz große sportliche Liebe galt - und gilt dem Skilauf - speziell dem Skilanglauf. Aber auch die Sprungschanzen hatten es ihm angetan. Seinen größten Erfolg feierte er 1966, als er in der Nordischen Kombination Deutscher Hochschulmeister wurde. In einem reich bebilderten Buch hat er die Geschichte des Skilaufs in Schotten dokumentiert.

Erwin Mengels Aktivitätsreichtum ist schier unerschöpflich. Als aktiver Sportler auch im fortgeschrittenen Alter, als Funktionär, Trainer und Organisator, als Motorschlittenjunkie und Loipenpräparator, als Wachsexperte, als Fotograf und Berichterstatter hat er Spuren hinterlassen. Als Pädagoge an der Vogelsbergschule gründete er die Skilanglauf-AG. Größter Erfolg war 1979 der Sieg im Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ in St. Andreasberg.

"Vielen Dank für deine fachkundige und super kompetente Führung, die uns sehr gefallen und neue Erkenntnisse gebracht hat", bedankte sich Karl-Heinz Hemel nach Rundgang, Informationsaustausch und einem Imbiss bei Erwin Mengel.

© Reiner Birkel - SCN

Foto: Vor dem Loipenhaus des TGV Schotten am Taufstein übereichte Erwin Mengel sein Buch "Skilauf im Vogelsberg" mit persönlicher Widmung an Karl-Heinz Hemel (links) und Hans-Jürgen Müller (rechts) als Abschiedsgeschenk und Erinnerung, begleitet von einem plötzlichen Hagelschauer

© Reiner Birkel - SCN

06.08.2021 - Presse-Info: Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer Stargast beim SC Neuenstein

Der SC Neuenstein wird am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung den „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ vorstellen. Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region an die Skihütte am Eisenberg recht herzlich ein. Auch für Freigetränke und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

 

Wieder einmal ist es dem Verein gelungen einen ganz besonderen Stargast zu arrangieren. Mit dem ZDF-Biathlon Experten Sven Fischer aus Oberhof präsentiert der SC Neuenstein den erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge bei Olympia, Weltmeisterschaften und im Weltcup sind beeindruckend:

 

Olympia: 4 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen, 2 Bronzemedaillen – Weltmeisterschaften: 7-facher Weltmeister, 6-facher Vizeweltmeister, 7 mal WM-Dritter – Gesamtweltcup: 2-facher Gesamtweltcupsieger - Insgesamt 33 Weltcup-Siege und 150 mal auf dem Podium.

 

Sven Fischer wird im Talk mit SCN-Mitglied und HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern erleben an jedem zweiten Wochenende im Winter seit vielen Jahren bei Olympia, WM und Weltcup den sachkundigen Experten mit seinen kompetenten Analysen im ZDF.

Foto Privat: Reiner Birkel (links) und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel (rechts) gemeinsam mit Sven Fischer in der WM-Arena in Oberhof

Foto  – Kosicke: Sven Fischer beim Welt-Cup-Rennen

19.04.2021 - Erste Planungen für „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ laufen

Foto: Revierförster Michael Seehafer, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel am „Schücking-Stein“ unterhalb der „Sauren-Wiesen“ (v.l.n.r.).

Der SC Neuenstein hat mit seiner Arbeitsgruppe „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ erste Initiativen und Planungen auf den Weg gebracht. In diesen Tagen gab es beim Treffen mit dem zuständigen Revierförster aus Neuenstein-Obergeis, Michael Seehafer, nach negativem Corona-Test, eine erste Begehung der dortigen Loipe „Am Stern“.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel erläuterte dem Revierförster, selbst ehemaliger erfolgreicher Ausdauersportler und Hobby-Skilangläufer, die bisherigen Planungen, während Alpinwart Hans-Jürgen Müller berichten konnte, dass der Vorstand einstimmig die Initiativen unterstützt. „Unser 1. Vorsitzender Thomas Batzke und unsere Kassiererin Karin Schenk haben in der letzten Woche alle Förderanträge zwecks Anschaffung eines gebrauchten Pisten Bully auf den Weg gebracht. Wenn uns die beantragten Fördermittel zugesagt werden, können wir die nächsten Schritte unternehmen. Mit diesem Bully können wir dann in Kooperation mit der Firma Wiegand die Piste, die Loipen Klassisch, Skating, Wanderwege und die Rodelbahn präparieren und somit das sportliche sowie das touristische Angebot auf unserem Eisenberg und für alle Skifreunde, Wanderer und Rodler aus der Region auf ein neues Niveau heben,“ freut sich Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf eine hoffentlich erfolgreiche Wintersaison.

Im Anschluss an den Informationsaustausch begab man sich dann mit Michael Seehafer zur Begutachtung der Strecke auf den Loipenkurs. „Wir sind Michael Seehafer und der Forstverwaltung wirklich sehr dankbar, dass man sich für unsere Pläne so aufgeschlossen zeigt und konnten sehr gute Anregungen unseres Revierförsters mit in unsere Planungen aufnehmen,“ äußerte sich Karl-Heinz Hemel sehr erfreut nach dem Rundgang.

Foto: Beim Rundgang mit Abstand (v.l.n.r.): Michael Seehafer, Reiner Birkel und Hans-Jürgen Müller mit Jagdhund des Revierförsters.

31.03.2021 - SC Neuenstein - Loipenschilder entfernt und Strecke von Müll befreit

In diesen Tagen haben Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, nach Corona-Antigen-Schnelltest, die Hinweisschilder der Loipe "Am Stern" entfernt und dabei auch gleich die Strecke bzw. die Wanderwege von Abfällen befreit und diesen entsorgt. "Es ist uns aufgefallen, dass in diesem Jahr nur wenige Abfälle an der Strecke zu finden waren, d.h. die Wanderer und Skilangläufer haben sich doch ziemlich diszipliniert der Umwelt gegenüber verhalten," stellte Hans-Jürgen Müller fest.

In diesem Winter kamen die Skilangläufer nach langer Zeit endlich wieder einmal in den Genuss ihrem Hobby "Am Stern" aber auch auf dem Plateau des Eisenbergs nachzugehen. "Es waren bei über zwanzig Zentimeter Neuschnee zum Teil ideale Verhältnisse.

Leider musste der Forst teilweise unsere Strecke befahren, was wir akzeptieren müssen. Kein Verständnis haben wir jedoch, wenn Wanderer aber besonders Quad-Fahrer und SUV-Fahrer die Loipenspuren immer wieder zerstören. Gut, dass hier durch einige Anzeigen diesem Treiben Einhalt geboten wird, denn welcher Ehrenamtler hat dann noch Lust, die Loipe zu spuren," so Karl-Heinz Hemel.

Inzwischen hat sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Skiabteilung gebildet, die Planungen in Richtung eines Loipennetzes auf dem gesamten Eisenberg in Verbindung mit der Anschaffung eines neuen Loipenspurgerätes angestoßen hat.

"Wir haben in diesem Winter festgestellt, dass unser über vierzig Jahre alter Motorschlitten dafür nicht mehr geeignet ist. Nun wollen wir alle in Frage kommenden Akteure ins Boot holen, um auf breiter Basis hier für alle Wintersportler und Wanderfreunde aus der gesamten Region neue Wege zu gehen und ein optimales Angebot für den kommenden Winter auf den Weg bringen.

Erste Gespräche mit der Gemeinde, dem Landkreis, dem Forst und der Firma Wiegand wurden bereits geführt," erkläre Alpinwart Hans-Jürgen Müller.

Foto: Hans-Jürgen Müller entfernt eines der zwanzig Hinweisschilder

©Reiner Birkel

26.03.2021- Hedwig Möller aus Mühlbach feierte 90. Geburtstag - Tochter Reinhild konnte persönlich gratulieren

Hedwig Möller aus Mühlbach konnte am vergangenen Wochenende in ihrem Haus in Mühlbach gemeinsam mit ihrer Tochter Reinhild, der 19-fachen Goldmedaillengewinnerin bei paralympischen Sommer- und Winterspielen, ihren 90. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass reiste Reinhild von ihrem Hauptwohnsitz am Lake Tahoe/Nevada / USA vor zwei Wochen nach Mühlbach, begab sich in Quarantäne, um mit ihrer Mutter diesen ganz besonderen Ehrentag zu feiern. „In den USA wurden sowohl mein Mann Reed, als auch ich schon geimpft. Natürlich habe ich mich hier bereits mehrmals getestet, so auch heute gemeinsam mit Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel. Auch hat meine Mutter bereits vor zwei Wochen die 2. Impfung in Rotenburg erhalten und wurde heute ebenfalls getestet“, äußerte sich Reinhild beim Besuch der Abordnung des SC Neuenstein.

„Wir haben nicht nur Hedwig zu ihrem 90. Geburtstag gratuliert, sondern ihr auch ganz herzlich gedankt, dass sie entscheidend die Sportkarriere ihrer Tochter Reinhild gefördert hat. Denn sie hat früher nicht nur Handball gespielt, sondern war auch eine begeisterte Skifahrerin. Reinhild hat den Namen unseres Vereins, der Gemeinde Neuenstein und unseres Landkreises in Europa und weltweit bekannt gemacht, wofür wir ihr und ihrer Mutter sehr dankbar sind, “ so der Ehrenvorsitzende des SC Neuenstein.

„Reinhild war schon als Kind eine sehr talentierte Sportlerin und nach ihrem Unfall und ihrer Behinderung setzte sich das weiter fort. Daher haben mein Mann Gottfried und ich sowie Dr. Reinhard Auel und Andere sie immer unterstützt und oft auch bei ihren weiten Reisen, wie zu den paralympischen Winterspielen nach Lillehammer begleitet,“ so die dankbarer Jubilarin, die selbst nach schweren Erkrankungen, zuletzt einer Hüft-OP, sich immer wieder  ins Leben zurückkämpfte. Diesen Ehrgeiz hat sie sicher ihrer Tochter vererbt.

Foto v.l.: Karl-Heinz Hemel (Ehrenvorsitzender des SC Neuenstein), Hedwig Möller und Tochter Reinhild, mit ihrem ersten Ski, der aus der ehemaligen DDR stammte. In Mühlbach nahe der Autobahn und am Eisenberg absolvierte sie damit die ersten Schwünge.

©Reiner Birkel (SCN)

10.02.2021-SCN-Info: Alpinwart Hans-Jürgen Müller beim Spuren der Loipen am Stern

Nach den starken Schneefällen am Wochenende mit über 30 cm Neuschnee und somit optimalen Bedingungen für den Skilanglauf auf dem Eisenberg, haben am Dienstag Vorstandsmitglied und Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel den in die Jahre gekommenen Motorschlitten des Vereins aus dem Keller der Skihütte befreit, wieder in Gang gebracht, und anschließend die gut ausgeschilderte 7,3 km Rundloipe am Stern gespurt. Leider mussten sie feststellen, dass die Parkplätze am Eisenberg und somit auch am Stern noch nicht geräumt waren! Dies wird nun hoffentlich sehr bald durch die zuständigen Stellen erledigt werden, damit die Skilanglauffreunde unter Einhaltung der Coronaregeln, d.h. mit dem nötigen Abstand, ihrem Hobby in einer gespurten Loipe nachgehen können. Es ist gefühlt schon eine Ewigkeit her, dass sich der Eisenberg in einer solchen Schneepracht präsentiert. Gerade die Aktivität in der frischen Luft ist in Zeiten der Pandemie besonders wichtig, um auch den so wichtigen Vitamin-D-Spiegel und somit das Immunsystem zu stärken.

Von dieser Stelle ein Dankeschön an Hans-Jürgen und Karl-Heinz für diesen ehrenamtlichen Einsatz, der die SCN-Mitglieder und Langlauffreunde erfreuen wird!

Reiner Birkel

Fotos (Karl-Heinz Hemel): Inbetriebnahme und Einsatz des Motorschlittens Rundloipe am Stern.

Skiclub Neuenstein trauert um Ehrenmitglied Walter Schmidt


„Die Skiclub-Familie trauert um unser Ehrenmitglied Walter Schmidt, der über viele Jahre unseren Verein auch als Gönner und Förderer unterstützt hat. Wir sind Walter Schmidt zu großem Dank verpflichtet und werden seiner in Ehren gedenken. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie“, so der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke.

Als Vollblut-Politiker hat Walter Schmidt seiner Heimat über 50 Jahre aufs Vorbildlichste gedient und sich mehrere Jahrzehnte in verschiedenen Ämtern für seine Mitmenschen eingesetzt. Dafür erhielt er hohe staatliche Auszeichnungen. Aber nicht nur als Kommunalpolitiker war Walter Schmidt sehr aktiv, auch im sportlichen Ehrenamt zeigte er vorbildlichen Einsatz.

„Als junger 1. Vorsitzender wusste ich Walter Schmidt, unserem ehemaligen Bürgermeister, immer mit Rat und Tat an meiner Seite. Aber auch in den Jahren nach seiner Zeit als Bürgermeister konnten wir uns immer auf seine sachkundigen Ratschläge verlassen. Es zeichnete ihn aus, dass er hierbei immer dezent im Hintergrund blieb. Ohne seine Hilfe hätten wir zu unserem 40-jährigen Jubiläum weder Kati Wilhelm noch im vergangenen Jahr Hans Kammerlander nach Neuenstein holen können. Noch heute freue ich mich, dass wir ihn bei dieser Veranstaltung als Dank und Anerkennung für seine herausragenden Verdienste zu unserem Ehrenmitglied ernennen konnten, wobei Prof. Zielinski als Vize-Präsident des Landessportbundes die Würdigung vornahm. Es war sein letzter Auftritt in der Öffentlichkeit“. Mit diesen Worten erinnert Karl-Heinz Hemel, über dreißig Jahre 1. Vorsitzender und jetzt Ehrenvorsitzender des SCN, an das ehrenamtliche Wirken von Walter Schmidt.

Auch das Gründungs- und Ehrenmitglied sowie 19-fache Goldmedaillengewinnern bei Paralympics, Reinhild Möller erinnert sich immer gerne an ihre Gemeinsamkeiten mit Walter Schmidt. „In meiner langen Karriere war mir Walter immer ein unglaublich sympathischer Weggefährte. Egal wo ich weltweit Wettkämpfe absolvierte, er interessierte sich immer für meine sportliche Laufbahn und begleitete mich dabei. Gerne denke ich an manch schönen Empfang in meiner Heimatgemeinde zusammen mit Walter und den Skifreunden zurück“.

Das Foto zeigt Walter Schmidt nach seiner Ernennung zum Ehrenmitglied des SCN im Kreise der Skiclub-Familie mit u.a. Hans Kammerlander, Reinhild Möller, Ehemann Reed und Prof. Zielinksi sowie Markus Pfromm.

Es war der letzte öffentliche Auftritt von unserem Ehrenbürgermeister Walter Schmidt.


 

In Erinnerung an



Walter Schmidt
+ 8. August 2020



Vor einigen Jahren unternahm Walter Schmidt mit seiner Familie eine große Reise nach Amerika und Kanada. Hinter ihm lagen glanzvolle und nachhaltige Jahre als Bürgermeister in Neuenstein; jetzt konnte er seine Neugier auf die Welt auskosten. Im Westen Amerikas begleiteten mein Mann Reed und ich die Familie.
San Francisco und der Highway No. 1 waren der Auftakt. In den folgenden Tagen entfaltete der Altbürgermeister Abenteuerlust und Wagemut. Eine Übernachtung im Yosemite National Park wurde zum unvergesslichen Naturerlebnis! Erstmals nach 50 Jahren wagte sich Walter, gemeinsam mit seiner Frau Thea, in einem Zelt zu übernachten. Und wenn das nicht schon aufregend genug wäre: Die Warnung vor nächtlichen Besuchen von Bären im tiefen Tal des Parks war bekannt. So wurden vor dem Schlafengehen zum sich Mut machen noch ein paar Heimatlieder am Lagerfeuer richtig laut gesungen.
Walter hatte als Bürgermeister Risiken oft mit Erfolg gemeistert – jetzt also auch in der Ferne. Am nächsten Morgen konnte er mit einem erleichterten Lächeln das Eier-und-Speck-Frühstück mit seiner Familie entspannt genießen.
Zwei Tage später zeigte Walter sein Vertrauen zu seinem Schwiegersohn Markus und wagte sich mit ihm in ein Kajak, obwohl er zeitlebens mit großen Wasserflächen kein enges Verhältnis hatte. Seine Tapferkeit wurde mit einer eindrucksvollen Tour auf dem kristallklaren Lake Tahoe belohnt.
Nach dieser Reise haben wir uns oft an Walters ruhige, gelassene Art und sein freundliches, erfrischendes Lachen erinnert - und über die Nacht mit dem drohenden Besuch der Bären gelacht.

Seine Stärke war ein offenes und ehrliches Wesen. Wir werden ihn sehr vermissen.

Reinhild Moeller
& Reed Robinson

SCN-Skischule erhält neue Skischul-Bekleidung!

Kurz vor Weihnachten war die Freude bei der SCN-Skischule groß, denn es erfolgte in der Räumen der Hersfelder Zeitung die Übergabe der neuen Skijacken an den Skischulleiter Hans-Jürgen Müller und sein Team.

Hans-Jürgen Müller dankte den Sponsoren der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg seinem Marketingleiter Alfons Retting und der Hersfelder Zeitung mit Markus Pfromm, für die Unterstützung.

Müller erläutert im Gespräch die Aufgaben der SCN-Schule die schon fast 40 Jahre, vielen Menschen aus der Region zum Skilaufen verholfen hat: Skikurse im alpinen und nordischen Bereich für alle Altersklassen - Betreuung bei Fahrten in die umliegenden Skigebieten in Oberhof, Willingen, Wasserkuppe und in den Alpen - Aufgaben rund um den Skilift und der Loipe am Eisenberg -

Die Skischule findet an den Wochenenden, jeweils Vor und Nachmittags oder nach Vereinbarung statt.

Das Skischulteam besteht zurzeit aus: Lisa Batzke, Lea Müller, Leonie Litzenbauer, Johanna Pfromm, Marie Nieding, Evelin und Erhard Haas, Uwe Teichmann, Jonas Gossmann, Karl-Heinz Hemel und Rudi Bückner.

Unsere Übungsleiter müssen alle 2 und 3 Jahre an einer Fortbildung mit dem Hessischen/Deutschen Skiverband teilnehmen.

Diese Fortbildungen wurden unter anderem, in den letzten Jahren von Helmut Hujo aus Bad Hersfeld geleitet und betreut.

Skiläufer die Interesse an einer Skilehrer-Ausbildung haben, können sich gerne bei Hans-Jürgen Müller per Mail unter:

hans-juergen.mueller1954@gmx.de melden.

Weihnachtsgrüße an den SCN von Hans Kammerlander

Weihnachtsgrüße an den SCN von Hans Kammerlander

20.12.2019 - Presseinfo: SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

„Der Wettergott muss ein SCN-Mitglied sein“, stellte ein Teilnehmer auf der Vereinsfahrt des Skiclub Neuenstein nach Gerlos fest. In der Tat hatte der Veranstalter der Fahrt einmal mehr Wetterglück bei einem seiner Events.

Drei Sonnentage mit weißblauen Himmel und angenehmen Temperaturen bescherten den 42 Teilnehmern Mitte Dezember pures Skivergnügen auf den bestens präparierten Pisten. Im Verbund der Zillertalarena konnten sich alle nach Herzenslust und Können in den Skigebieten von Zell, Gerlos, Königsleiten und Hochkrimml so richtig austoben. Doch auch nach der letzten Abfahrt gönnten sich die meisten keine Ruhe, sondern nutzten das tolle Rahmenprogramm des bekannten Gerloser Ski-Opening, um bei Livemusik, Feuerwerk und guter Laune den Aprés-Ski nicht zu kurz kommen zu lassen.

Ein weiteres Highlight war ein Heimatabend im Hotel, wo das bekannte Zillertaler „Duo Montana“ die Teilnehmer mit bester alpenländischer Stimmungsmusik begeisterte. Wieder einmal ist es SCN-Vorstandsmitglied Markus Kebernik gelungen, eine rundum hervorragend geplante Reise mit einem tollen Rahmenprogramm zu organisieren.

Foto: Vor der Prölleralm im Skigebiet von Gerlos traf sich ein Teil der Gruppe mit Organisator Markus Kebernik für ein Foto bereits am ersten Skitag.

Abschlusstour auf dem Eisenberg Steig

Vor 14 Tagen startete das SCN Nordic Walking Team zur Abschlusstour vom Sportplatz in Kalkobes zum Eisenberg. Das NW Team hatte alle Wetterbedingten auf seiner Seite, Sonne, Nebel, Schnee und Schlamm und stellte alle vor gewisse Anforderungen. Die ca. 18 km lange Strecke, hat sich durch die enormen Baumfällarbeiten optisch in einigen Bereichen total verändert, in knapp 4 Stunden erreicht man das Ziel am Eisenberg. Unser Foto zeigt einen Teil der Gruppe an der Hütte am Frauenberg bei Bad Hersfeld. Die neue Nordic Walking Saison startet am Dienstag den 3O. März 20 die neue Saison. Wie die Abteilungsleiter Karin Schenk mitteilt, soll im Mai/Juni eine Tagestour vom Torfhaus zum Broken im Harz durchgeführt werden.

Infos und Fragen unter karin.schenk1963(at)t-online.de


01.04.2019 - Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Nach der Veranstaltung mit Hans Kammerlander in der Mehrzweckhalle in Obergeis kam es zu einem gemeinsamen Abend mit den Sponsoren des Bad Hersfelder Lollslauf im Landgasthof Hess in Neuenstein-Aua.

„Mir hat es hier in Neuenstein wirklich sehr gut gefallen, sowohl beim Vortrag selbst in der Halle wie auch bei dem wirklich angenehmen Aufenthalt im Landgasthof Hess habe ich mich und mein Partner Toni Mutschlechner sehr wohl gefühlt. Daher bedanke ich mich bei allen Verantwortlichen des SC Neuenstein, der Familie Hess und bei Reinhild Möller und Reed Robinson ganz herzlich,“ so ein sichtlich zufriedener Hans Kammerlander am Morgen vor der Abreise.

Das Foto zeigt von links: Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Hans Kammerlander, Reinhild Möller, Reed Robinson, Leonie Litzenbauer, Toni Mutschlechner und Reiner Birkel nach der Veranstaltung im Landgasthof Hess in Aua.

26.03.2019 - Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Eine ausverkaufte Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis mit 400 begeisterten Gästen erlebte am Sonntag den erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander, wie dieser sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführte.

Im Vorprogramm, das von SCN-Mitglied Markus Pfromm routiniert moderiert wurde, würdigte der Verein die herausragenden Verdienste von Ehrenbürgermeister Walter Schmidt mit der Ernennung zum Ehrenmitglied durch den 1. Vorsitzenden Thomas Batzke. Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel und Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller, 19-fache Goldmedaillengewinnerin bei Paralympics, zeigten beispielhaft noch einmal die Leistungen von Walter Schmidt für den Verein auf. In seiner Laudatio würdigte der Vize-Präsident des Landessportbundes Hessen, Prof. Dr. Heinz Zielinski, noch einmal sehr anschaulich das jahrzehntelange Wirken von Walter Schmidt im Ehrenamt für den Sport in Neuenstein und in der Region. Der Bau des Skiliftes auf dem Eisenberg oder der Schießsportanlage in Rabaldshausen waren dabei nur einige von vielen Beispielen, die der Ehrenbürgermeister neben seinem Hauptamt im Ehrenamt für seine Gemeinde und seine Sportvereine, beim TSV Obergeis war er u.a. 20 Jahre 1. Vorsitzender, auf den Weg brachte.

Heute ist der SC Neuenstein insbesondere durch den Bad Hersfelder Lollslauf in der Region bekannt. Das aber auch der Skisport noch eine bedeutende Rolle spielt, erfuhren die Gäste beim Gespräch von Markus Pfromm mit Leonie Litzenbauer, Lisa Batzke, Lea Müller und Johanna Pfromm, die als lizenzierte Übungsleiterinnen im alpinen und im Skilanglauf für den Verein im Einsatz sind und damit auch deutlich dokumentieren, dass man auch in den Wintersportarten unter der Regie von Hans-Jürgen Müller und Karl-Heinz Hemel auf die Förderung der Nachwuchsarbeit besonderen Wert legt.

Dann aber war es endlich soweit und der Stargast des Abends, Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander wurde mit einem Trompeten-Echo von Kurt Zeuka auf der Bühne begrüßt. In einem interessanten Gespräch, bei dem auch Reinhild Möller und ihr Mann Reed Robinson, ehemaliger erfolgreicher Paralympicsteilnehmer und Weltmeister in Langlauf und Abfahrt für die USA, konnte Markus Pfromm noch einmal die Zufallsbegegnung mit Reinhild, Reed und Hans Kammerlander in 2017 am Manaslu, wo Hans Kammerlander zu Filmaufnahmen für „Manaslu-Berg der Seelen“ unterwegs war, in Erfahrung bringen. Höhen, aber auch Tiefen im Leben von Hans Kammerlander, wie der schreckliche Verkehrsunfall in Südtirol, wurden angesprochen. Dann aber war es endlich soweit, die Sonne verschwand hinter dem Eisenberg und Hans Kammerlander konnte endlich mit seinem Vortrag beginnen.

Hier zeigte der der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Absoluter Höhepunkt dabei, als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Als erster Mensch überhaupt, gelang ihm dieses Kunststück. Mit lang anhaltendem Applaus bedankte sich das Publikum für einen außergewöhnlichen Vortrag!

Zum Abschluss überraschte Markus Pfromm Hans Kammerlander, indem er die Neuensteinerin Heide Aust auf die Bühne bat und diese von ihrer Begegnung vom Erstbesteiger des Mount Everest, Sir Edmond Hillary, vor über 20 Jahren in Neuseeland berichtete.

Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wurde ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet, der den vielen Besuchern mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das Orga-Team mit Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Thomas Batzke, Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel bedankt sich bei ALLEN Helferinnen und Helfern sowie den Gönnern und Förderern, die diesen Abend gemeinsam zum Erfolg geführt haben!

Foto: Hans Kammerlander gemeinsam mit allen Beteiligten beim Abschlussfoto auf der Bühne der Obergeiser Mehrzweckhalle

Skifreizeit des SC Neuenstein führte nach Sölden

Die Skiarena von Sölden war nach 2016 erneut Ziel des SC Neuenstein der diesjährigen Eröffnungsfahrt vom 15.-18. Dezember. Seit Jahren von Vorstandsmitglied Markus Kebernik bestens organisiert, wurde sie erstmals von Alpinwart Hans-Jürgen Müller als Reiseleiter betreut. Schon nach wenigen Tagen war die Fahrt mit 40 Skifans ausgebucht. Drei Tage fast durchgehend Sonnenschein und optimale Schneeverhältnisse machten die Fahrt zu einem wahren Vergnügen in einem der größten Skigebiete der Alpen. Eine staufreie An- und Abreise, das Aparthotel mitten im Skigebiet und keine Wartezeiten an den Gondeln und Liften sorgten durchgehend für prächtige Stimmung unter den Skifahrern des SCN. Da auch die Gletscherregionen Rettenbach- und Tiefenbachferner an allen Tagen befahren werden konnten, fand jeder das für ihn passende Skigebiet mit blauen, roten oder schwarzen Pisten und konnte so seiner Leidenschaft freien Lauf lassen. Wie immer bei solchen Fahrten kam der Aprèski nicht zu kurz und so vergingen die drei sonnenreichen Tage wie im Flug und die Vorfreude auf die nächste Saisoneröffnungsfahrt war auf der Heimreise bereits schon wieder zu spüren.

Die Skigruppe des SCN vor dem zweiten Skitag. Im Hintergrund das Skigebiet von Hochgurgl.

SC Neuenstein präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Hersfelder Zeitung

Hans Kammerlander: Vom Nordpol bis zum Mount Everest – mit Ski zu den Bergen der Welt

Nach Reinhold Messner und Thomas Huber ist es dem SC Neuenstein gelungen, einen weiteren weltweit erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer für einen Vortrag am Sonntag, den 24. März 2019 in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis zu präsentieren.

Auf Vermittlung von SCN-Ehrenmitglied, der 19-fachen Paralympics Goldmedaillengewinnerin Reinhild Möller, wird Hans Kammerlander sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführen.

Die allermeisten extremen Skifahrer sind selten extreme Höhenbergsteiger. Und die allermeisten extremen Höhenbergsteiger sind ebenso selten extreme Skifahrer. Hans Kammerlander ist einer der ganz wenigen Alpinisten der Welt, der beides kann und dem es gelungen ist, beide Leidenschaften miteinander zu verbinden. In seinem neusten Vortrag zeigt der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Nun stand er ganz oben. In einer Höhe, in der man sogar die Krümmung der Erde am Horizont erkennen kann. Mit einem kleinen Karabiner waren an Kammerlanders ultraleichtem Klettergurt ein paar Ski befestigt. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Unter ihm die beeindruckend steile Nordwand. Beim Blick nach Norden sah er die fantastischen Farben des tibetischen Hochlandes. Auf der anderen Seite, nach Süden hin, waren Nepal und das Gipfelmeer des Himalaja zu erkennen. Wie würde dieses Abenteuer ausgehen, jetzt, da die Kräfte erheblich geschwunden waren, jetzt, da der Kopf nein sagte und der Bauch ja, jetzt, da es soviel leichter gewesen wäre, den Erfolg mit Steigeisen und auf einem bekannten Weg ins Tal zurück zu bringen…?

Hans Kammerlander wurde als sechstes Kind einer Bergbauernfamilie an einem steilen Hang im Südtiroler Ahrntal geboren. Seine Kindheit verlief entbehrungsreich. Die Arbeit auf dem Hof war hart, und kaum zehn Jahre alt verlor Kammerlander seine Mutter. Es war nicht einfach, in der damaligen Zeit dem Leben etwas Unterhaltung abzutrotzen. Das war die Zeit, in die der Skifahrer Kammerlander hineingeboren wurde. Er hatte fast nichts und machte so viel daraus. Später kamen das Bergsteigen und das extreme Klettern dazu. Heute stehen in seiner außergewöhnlichen Vita zwölf der vierzehn Achttausender, sieben davon gemeinsam mit Reinhold Messner, die sieben zweithöchsten Berge auf allen Kontinenten der Erde, fünfzig Erstbegehungen in den Alpen und sechzig Solo-Klettereien in schwierigen Wänden, extreme Skiabfahrten in steilen Wänden und Rinnen.

Und schließlich nahm er die Ski auch mit in den Himalaja, zum Nordpol und in die Eiswüste der Antarktis. Eine der besten Vorbereitung für die ganz hohen Gipfel ist das steile Eis. Das Blut scheint in den Adern zu gefrieren, so wie Wasserfälle bei klirrender Kälte zu Eisfällen werden. Wenn der Südtiroler Bilder von dieser adrenalinhaltigen Spielart des Alpinismus zeigt, hört man im Saal eine Stecknadel fallen. Heute gilt Kammerlander als einer der letzten ganz großen Allrounder im Alpinismus, als einer der außergewöhnlichsten Bergsteiger seiner Zeit, als famoser Skifahrer und auch als fesselnder Erzähler.

Der neue Vortrag des Südtirolers entführt das Publikum in eine Welt, die ebenso faszinierend wie unwirklich erscheint. Schnee ist der Stoff, aus dem der Winter gemacht wird. Skifahren ist für Hans Kammerlander eine ebenso große Leidenschaft, wie es das Bergsteigen ist. Beides hat er auf einzigartige Weise zusammengeführt. Und so berichtet Kammerlander von seinen Anfängen in den jungen Jahren, die ihn später immer weiter hinaufgeführt haben. Bis zu jenem Tag im Mai 1996, als er am höchsten Punkt der Erde stand und nicht wusste, ob er mit Ski in diesen gähnenden Abgrund fahren sollte oder nicht.

Der Vortrag dauert ca. 75 Minuten und wird mit einem kleinen Programm umrahmt.

Dabei kommt der Startrompeter Kurt Zeuga genauso zum Einsatz wie HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm, der im Anschluss auch Fragen aus dem Publikum an Hans Kammerlander stellen wird. Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wird ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet.

Einlass ab 16:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritt: Mitglieder des SC Neuenstein 7,- € inkl. VVK-Gebühr

Nichtmitglieder 12,- € inkl. VVK-Gebühr

Abendkasse 15,- €

Kinder bis 12 Jahre frei!

Ticketbestellung: Hotline: 06677-9180199 oder per Mail: INFO@LOLLSLAUF.DE

Vorverkaufsstelle für Nichtmitglieder: Hersfelder-Zeitung, Schildeplatz 1, 36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-161-0

Für Rückfragen:

Reiner.Birkel(at)gmx.de

Hersfelder Zeitung vom 17.04.2018

Jubiläumsveranstaltung am 16. Juni 2018

SC Neuenstein präsentiert Kati Wilhelm

https://www.hersfelder-zeitung.de/sport/lokalsport/sc-neuenstein-praesentiert-kati-wilhelm-9790121.html



Unser Verein feiert 40 jähriges Jubiläum

Und das möchten wir gemeinsam mit Euch feiern!

Am 16. Juni 2018 in der Mehrzweckhalle Obergeis.

Wir beginnen ab 14 Uhr mit einer kurzen Begrüßung all unserer Gäste.

Zwischen 14-17 Uhr genießt ihr leckeren Kaffee und Kuchen.


Nebenbei könnt ihr euer Geschick und euren Sportsgeist bei unserer kleinen sportlichen Olympiade unter Beweis stellen...
Ihr testet z.B. Eure Balance im Fahrrad-Parcours, versucht den kleinen Tischtennisball geschickt einzulochen, zeigt all Euren Mut beim Wii- Skisprung und lauf und schießt Euch durch den Biathlon Parcours.

Die kleinen Gäste werden derweil beim Kinderschminken zu bunten Schmetterlingen verwandelt.

Zum Abschluss des Nachmittags ehren wir die Olympiade Teilnehmer!

Ab 17 Uhr verschnaufen wir alle kurz mit einer Pause, um uns für das Abendprogramm vorzubereiten.

Für das Abendprogramm benötigt ihr Eintrittskarten!
Mitglieder zahlen 15 € /
alle anderen Gäste 20 €.
Essen und Getränke sind inklusive!!

Einlass ist um 18:30 Uhr.

Es erwartet Euch eine spannende Talkrunde, bei der Moderator Markus Pfromm unter anderem einen ( noch geheimen ) international erfolgreichen Top Sportler/in interviewt.
Ihr trefft den Star hautnah bei einer Autogrammstunde und macht tolle Erinnerungsphotos.

Beim Buffet genießt ihr lokale Köstlichkeiten und tanzt die Kalorien bei anschließender Livemusik gleich wieder weg.

Wir freuen uns über ALLE Gäste, und laden alle herzlich ein, die sich dem SC Neuenstein verbunden fühlen.

Es wird ein toller Tag mit Spaß, gutem Wetter, netten Begegnungen und toller Stimmung.

Karten bekommt ihr durch die Überweisung des Eintrittspreises auf unser Konto.
Kartenvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingang.... also seid schnell :-)

Sparkasse Bad Hersfeld
An: Ski-Club Neuenstein
Stichwort: Jubiläum
Wichtig: DEIN NAME
IBAN: DE72 5325 0000 0001 0055 78
BIC: HELADEF1HER

Habt ihr das Geld überwiesen, hinterlegen wir Eure Eintrittskarte am Veranstaltungsabend am Einlass.

Habt ihr noch Fragen, dann schickt uns einfach eine Email an: scn-40(at)web.de

Wir freuen uns auf Euch


Impressionen vom Eisenberg am 01.02.2015