16.06.2021 - Zweckverband Knüllgebiet und Skiclub Neuenstein kooperieren

Zu einem ersten Treffen zwischen dem Zweckverband Knüllgebiet und dem Skiclub Neuenstein kam es in diesen Tagen am Eisenberg. Die neue Geschäftsführerin Katrin Anders und ihre Assistentin, Frau Mareike Urbanek trafen sich am Stern zur Besichtigung vor Ort und anschließend an der Skihütte mit Ehrenvorsitzendem Karl-Heinz Hemel und Alpinwart Hans-Jürgen Müller sowie Reiner Birkel zu einem ersten Meinungsaustausch über die Möglichkeiten der Entwicklung des Eisenberg.. "Wir freuen uns sehr mit Ihnen und gratulieren auch ganz herzlich, dass es Ihnen gelungen ist, das Gütesiegel Naturpark Knüll zu erhalten. Gerne wollen wir unseren Beitrag nicht nur für ein sportliches, sondern auch ein touristischen Angebot im neuen Naturpark leisten und wünschen Ihnen bei der Umsetzung viel Erfolg“, äußerte sich Karl-Heinz Hemel gleich zur Begrüßung der Gäste sehr erfreut. Katrin Anders erläuterte den Vertretern des SCN Aufgaben und Ziele des Zweckverbandes. "Wir freuen uns über das  Angebot einer Kooperation des SC Neuenstein zur weiteren Entwicklung des Eisenbergs. Im Rahmen der Naturparkplanung spielt der Eisenberg eine große Rolle. Er ist ein wichtiger Anlaufpunkt mitzahlreichen Möglichkeiten zu Aktivitäten und Erholung. Hier hat der SC Neuenstein bisher eine tolle Arbeit geleistet und ist ein wichtiger Partner für uns, “ so die Geschäftsführerin als Resümee des ersten Treffens. Der Verein bietet mit seinen zahlreichen Aktivitäten und ganz besonders mit dem Bad Hersfelder Lollslauf eine große Strahlkraft über die gesamte Region hinaus. Der SC Neuenstein plant die Umsetzung eines Ski- und Loipenparks am Eisenberg im Naturpark Knüll und würde hierzu gern mit dem neuen Naturpark kooperieren. Über einzelne Maßnahmen, wie die Möglichkeit einer einheitlichen Beschilderung, wird man sich in Zukunft abstimmen wollen. "Wir sind unserem Bürgermeister Walter Glänzer und unserem Landrat Dr. Michael Koch, neben den vielen weiteren Partnern, aber auch der Firma Wiegand wirklich sehr dankbar, dass sie dieses Projekt so vorbildlich unterstützen. Wir planen von Seiten des Vereins in Kooperation mit allen Partnern und Unterstützern für den 22. Oktober an unserer Skihütte eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung, um das Projekt den Bürgerinnen und Bürgern aus der gesamten Region vorzustellen und erwarten als Ehrengast einen international sehr bekannten Sportler aus dem Biathlon. Weitere Details werden wir in naher Zukunft vorstellen“, konnte Hans-Jürgen Müller abschließend berichten.

Foto: Nach dem Treffen mit Abstand vor der Skihütte von links - Katrin Anders, Karl-Heinz Hemel, Mareike Urbanek und Hans-Jürgen Müller.

16.06.2021

04.06.2021 - Pressemitteilung

Liebe Schifreunde,

obwohl wir uns am Sommeranfang befinden, herrschen in manchen Teilen der Alpen noch winterliche Bedingungen und lassen vom Schivergnügen zur kommenden Saison träumen.

In 2020 musste pandemiebedingt unsere Eröffnungsfahrt leider ausfallen. Und leider – auch in 2021 können wir euch hier vereinsseitig kein Fahrtenangebot machen.

Das tut sehr weh, haben wir doch alle darauf gehofft, dass zum Winter 2021 alles wieder gut sein wird.

Zwar sieht es aktuell auch nach Besserung aus, die Fallzahlen sinken und das Impfen geht voran, doch trotzdem kann niemand mit Sicherheit voraussagen, wie die Entwicklung im/bis Dezember aussehen wird.

Diese Unsicherheit lässt uns als Verein nicht seriös planen, welche Voraussetzungen für eine Fahrt zum Veranstaltungstermin gelten (Geimpfte Teilnehmer ja oder nein, Abstandsregeln im Bus, begrenzte Teilnehmerzahl u.ä.).

An der Stelle müssen wir euch erneut auf das Jahr 2022 vertrösten. Sollte sich herausstellen, das bis Ende dieses Jahres die Pandemie nachhaltig überwunden, bzw. kalkulierbar sein sollte, könnten wir uns vorstellen, für März 2022 noch kurzfristig etwas anzubieten.

Dies ist aber Zukunftsmusik und mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Von daher, plant eure Schifahrten erstmal im kleinen privaten Kreis, hier kann man viel eher auf Veränderungen reagieren, wie dies bei einer Fahrt mit größerer Teilnehmerzahl möglich wäre.

Wir wünschen euch allen einen guten und gesunden Sommer und verbleiben mit sportlichen Grüßen,

Euer Vorstand des SCN

18.05.2021 - Presse-Info: SCN-Abordung auf Info-Tour im Vogelsberg

Eine Abordnung des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel war in diesen Tagen auf Einladung von Erwin Mengel, dem Ehrenvorsitzenden des TGV Schotten, mit 1400 Mitgliedern der größte Verein in der Stadt am Fuße des Hoherodskopfs, um sich den Loipenpark am Taufstein anzuschauen und mit der "Legende des Skilanglaufs" im Vogelsberg, Erwin Mengel, auszutauschen bzw. wichtige Informationen für die Gestaltung des zukünftigen "Ski- und Loipenparks Eisenberg" einzuholen.

Erwin Mengels ganz große sportliche Liebe galt - und gilt dem Skilauf - speziell dem Skilanglauf. Aber auch die Sprungschanzen hatten es ihm angetan. Seinen größten Erfolg feierte er 1966, als er in der Nordischen Kombination Deutscher Hochschulmeister wurde. In einem reich bebilderten Buch hat er die Geschichte des Skilaufs in Schotten dokumentiert.

Erwin Mengels Aktivitätsreichtum ist schier unerschöpflich. Als aktiver Sportler auch im fortgeschrittenen Alter, als Funktionär, Trainer und Organisator, als Motorschlittenjunkie und Loipenpräparator, als Wachsexperte, als Fotograf und Berichterstatter hat er Spuren hinterlassen. Als Pädagoge an der Vogelsbergschule gründete er die Skilanglauf-AG. Größter Erfolg war 1979 der Sieg im Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ in St. Andreasberg.

"Vielen Dank für deine fachkundige und super kompetente Führung, die uns sehr gefallen und neue Erkenntnisse gebracht hat", bedankte sich Karl-Heinz Hemel nach Rundgang, Informationsaustausch und einem Imbiss bei Erwin Mengel.

© Reiner Birkel - SCN

Foto: Vor dem Loipenhaus des TGV Schotten am Taufstein übereichte Erwin Mengel sein Buch "Skilauf im Vogelsberg" mit persönlicher Widmung an Karl-Heinz Hemel (links) und Hans-Jürgen Müller (rechts) als Abschiedsgeschenk und Erinnerung, begleitet von einem plötzlichen Hagelschauer

© Reiner Birkel - SCN

19.04.2021 - Erste Planungen für „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ laufen

Foto: Revierförster Michael Seehafer, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel am „Schücking-Stein“ unterhalb der „Sauren-Wiesen“ (v.l.n.r.).

Der SC Neuenstein hat mit seiner Arbeitsgruppe „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ erste Initiativen und Planungen auf den Weg gebracht. In diesen Tagen gab es beim Treffen mit dem zuständigen Revierförster aus Neuenstein-Obergeis, Michael Seehafer, nach negativem Corona-Test, eine erste Begehung der dortigen Loipe „Am Stern“.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel erläuterte dem Revierförster, selbst ehemaliger erfolgreicher Ausdauersportler und Hobby-Skilangläufer, die bisherigen Planungen, während Alpinwart Hans-Jürgen Müller berichten konnte, dass der Vorstand einstimmig die Initiativen unterstützt. „Unser 1. Vorsitzender Thomas Batzke und unsere Kassiererin Karin Schenk haben in der letzten Woche alle Förderanträge zwecks Anschaffung eines gebrauchten Pisten Bully auf den Weg gebracht. Wenn uns die beantragten Fördermittel zugesagt werden, können wir die nächsten Schritte unternehmen. Mit diesem Bully können wir dann in Kooperation mit der Firma Wiegand die Piste, die Loipen Klassisch, Skating, Wanderwege und die Rodelbahn präparieren und somit das sportliche sowie das touristische Angebot auf unserem Eisenberg und für alle Skifreunde, Wanderer und Rodler aus der Region auf ein neues Niveau heben,“ freut sich Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf eine hoffentlich erfolgreiche Wintersaison.

Im Anschluss an den Informationsaustausch begab man sich dann mit Michael Seehafer zur Begutachtung der Strecke auf den Loipenkurs. „Wir sind Michael Seehafer und der Forstverwaltung wirklich sehr dankbar, dass man sich für unsere Pläne so aufgeschlossen zeigt und konnten sehr gute Anregungen unseres Revierförsters mit in unsere Planungen aufnehmen,“ äußerte sich Karl-Heinz Hemel sehr erfreut nach dem Rundgang.

Foto: Beim Rundgang mit Abstand (v.l.n.r.): Michael Seehafer, Reiner Birkel und Hans-Jürgen Müller mit Jagdhund des Revierförsters.

31.03.2021 - SC Neuenstein - Loipenschilder entfernt und Strecke von Müll befreit

In diesen Tagen haben Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, nach Corona-Antigen-Schnelltest, die Hinweisschilder der Loipe "Am Stern" entfernt und dabei auch gleich die Strecke bzw. die Wanderwege von Abfällen befreit und diesen entsorgt. "Es ist uns aufgefallen, dass in diesem Jahr nur wenige Abfälle an der Strecke zu finden waren, d.h. die Wanderer und Skilangläufer haben sich doch ziemlich diszipliniert der Umwelt gegenüber verhalten," stellte Hans-Jürgen Müller fest.

In diesem Winter kamen die Skilangläufer nach langer Zeit endlich wieder einmal in den Genuss ihrem Hobby "Am Stern" aber auch auf dem Plateau des Eisenbergs nachzugehen. "Es waren bei über zwanzig Zentimeter Neuschnee zum Teil ideale Verhältnisse.

Leider musste der Forst teilweise unsere Strecke befahren, was wir akzeptieren müssen. Kein Verständnis haben wir jedoch, wenn Wanderer aber besonders Quad-Fahrer und SUV-Fahrer die Loipenspuren immer wieder zerstören. Gut, dass hier durch einige Anzeigen diesem Treiben Einhalt geboten wird, denn welcher Ehrenamtler hat dann noch Lust, die Loipe zu spuren," so Karl-Heinz Hemel.

Inzwischen hat sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Skiabteilung gebildet, die Planungen in Richtung eines Loipennetzes auf dem gesamten Eisenberg in Verbindung mit der Anschaffung eines neuen Loipenspurgerätes angestoßen hat.

"Wir haben in diesem Winter festgestellt, dass unser über vierzig Jahre alter Motorschlitten dafür nicht mehr geeignet ist. Nun wollen wir alle in Frage kommenden Akteure ins Boot holen, um auf breiter Basis hier für alle Wintersportler und Wanderfreunde aus der gesamten Region neue Wege zu gehen und ein optimales Angebot für den kommenden Winter auf den Weg bringen.

Erste Gespräche mit der Gemeinde, dem Landkreis, dem Forst und der Firma Wiegand wurden bereits geführt," erkläre Alpinwart Hans-Jürgen Müller.

Foto: Hans-Jürgen Müller entfernt eines der zwanzig Hinweisschilder

©Reiner Birkel

26.03.2021- Hedwig Möller aus Mühlbach feierte 90. Geburtstag - Tochter Reinhild konnte persönlich gratulieren

Hedwig Möller aus Mühlbach konnte am vergangenen Wochenende in ihrem Haus in Mühlbach gemeinsam mit ihrer Tochter Reinhild, der 19-fachen Goldmedaillengewinnerin bei paralympischen Sommer- und Winterspielen, ihren 90. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass reiste Reinhild von ihrem Hauptwohnsitz am Lake Tahoe/Nevada / USA vor zwei Wochen nach Mühlbach, begab sich in Quarantäne, um mit ihrer Mutter diesen ganz besonderen Ehrentag zu feiern. „In den USA wurden sowohl mein Mann Reed, als auch ich schon geimpft. Natürlich habe ich mich hier bereits mehrmals getestet, so auch heute gemeinsam mit Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel. Auch hat meine Mutter bereits vor zwei Wochen die 2. Impfung in Rotenburg erhalten und wurde heute ebenfalls getestet“, äußerte sich Reinhild beim Besuch der Abordnung des SC Neuenstein.

„Wir haben nicht nur Hedwig zu ihrem 90. Geburtstag gratuliert, sondern ihr auch ganz herzlich gedankt, dass sie entscheidend die Sportkarriere ihrer Tochter Reinhild gefördert hat. Denn sie hat früher nicht nur Handball gespielt, sondern war auch eine begeisterte Skifahrerin. Reinhild hat den Namen unseres Vereins, der Gemeinde Neuenstein und unseres Landkreises in Europa und weltweit bekannt gemacht, wofür wir ihr und ihrer Mutter sehr dankbar sind, “ so der Ehrenvorsitzende des SC Neuenstein.

„Reinhild war schon als Kind eine sehr talentierte Sportlerin und nach ihrem Unfall und ihrer Behinderung setzte sich das weiter fort. Daher haben mein Mann Gottfried und ich sowie Dr. Reinhard Auel und Andere sie immer unterstützt und oft auch bei ihren weiten Reisen, wie zu den paralympischen Winterspielen nach Lillehammer begleitet,“ so die dankbarer Jubilarin, die selbst nach schweren Erkrankungen, zuletzt einer Hüft-OP, sich immer wieder  ins Leben zurückkämpfte. Diesen Ehrgeiz hat sie sicher ihrer Tochter vererbt.

Foto v.l.: Karl-Heinz Hemel (Ehrenvorsitzender des SC Neuenstein), Hedwig Möller und Tochter Reinhild, mit ihrem ersten Ski, der aus der ehemaligen DDR stammte. In Mühlbach nahe der Autobahn und am Eisenberg absolvierte sie damit die ersten Schwünge.

©Reiner Birkel (SCN)

10.02.2021-SCN-Info: Alpinwart Hans-Jürgen Müller beim Spuren der Loipen am Stern

Nach den starken Schneefällen am Wochenende mit über 30 cm Neuschnee und somit optimalen Bedingungen für den Skilanglauf auf dem Eisenberg, haben am Dienstag Vorstandsmitglied und Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel den in die Jahre gekommenen Motorschlitten des Vereins aus dem Keller der Skihütte befreit, wieder in Gang gebracht, und anschließend die gut ausgeschilderte 7,3 km Rundloipe am Stern gespurt. Leider mussten sie feststellen, dass die Parkplätze am Eisenberg und somit auch am Stern noch nicht geräumt waren! Dies wird nun hoffentlich sehr bald durch die zuständigen Stellen erledigt werden, damit die Skilanglauffreunde unter Einhaltung der Coronaregeln, d.h. mit dem nötigen Abstand, ihrem Hobby in einer gespurten Loipe nachgehen können. Es ist gefühlt schon eine Ewigkeit her, dass sich der Eisenberg in einer solchen Schneepracht präsentiert. Gerade die Aktivität in der frischen Luft ist in Zeiten der Pandemie besonders wichtig, um auch den so wichtigen Vitamin-D-Spiegel und somit das Immunsystem zu stärken.

Von dieser Stelle ein Dankeschön an Hans-Jürgen und Karl-Heinz für diesen ehrenamtlichen Einsatz, der die SCN-Mitglieder und Langlauffreunde erfreuen wird!

Reiner Birkel

Fotos (Karl-Heinz Hemel): Inbetriebnahme und Einsatz des Motorschlittens Rundloipe am Stern.

04.12.2020 - Verschiebung der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Neuenstein 1978 e.V.

Aus aktuellem Anlass entfällt die Jahreshauptversammlung des Ski-Club Neuenstein am Freitag, den 11.12.2020.

Auch die geplante virtuelle JHV wird ebenfalls nicht stattfinden. Ein neuer Termin kann erst im kommenden Jahr festgelegt werden.

Die virtuelle Veranstaltung wird zum einen wegen der Beschwerde eines Mitgliedes abgesagt. Hier wurde die Befürchtung geäußert, dass nicht alle Mitglieder die technischen Voraussetzungen erfüllen würden und somit die Durchführung nicht rechtmäßig wäre. Zum Anderen sind wir als Vorstand uns auch drüber im Klaren, dass eine Präsenzveranstaltung mit der Möglichkeit zum persönlichen Gespräch die bessere Lösung ist.

Wir werden aus terminlichen Gründen dem Finanzamt unsere Steuererklärung für das Jahr 2019 (Abgabetermin 31.12.2020) ohne das geforderte Protokoll der JHV übergeben. Der Bericht der Kassenprüfer ist für die Abgabe ausreichend. Damit erfolgt dann die Steuerfestsetzung unter Vorbehalt und das Protokoll der JHV für 2019 kann zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegt werden.

Der Vorstand

24.11.2020 - SCN-Skihütte bleibt in der Adventzeit, wegen Corona, geschlossen

02.11.2020 - Verschiebung der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Neuenstein 1978 e.V.

Aus aktuellem Anlass entfällt die Jahreshauptversammlung des Ski-Club Neuenstein am Freitag, den 06.11.2020.

Als neuer Termin wird Freitag, der 11.12.2020 um 19.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis festgelegt.


Sollte eine Präsenzveranstaltung zu diesem Termin nicht möglich sein, so findet die Jahreshauptversammlung in Form einer Videokonferenz statt.

Hierfür werden dann allen Teilnehmenden nach vorhergehender Ankündigung, eine Zugangsberechtigung rechtzeitig zugesandt.


Der Vorstand

26.10.2020

02.10.2020 - Einladung zur JHV

15.08.2020

Liebe Skifreunde,

in diesem Jahr ist leider alles anders ….

 

Vermutlich habt ihr schon seit einiger Zeit auf eine Info bezüglich der Planung zu unserer jährlichen Eröffnungsfahrt gewartet.

Aufgrund der aktuellen Virusgeschichte, konnte bislang aber leider keine Planung, geschweige denn Ausschreibung vorgenommen werden.

Die weitere Entwicklung der aktuellen Lage ist einfach nicht vorhersehbar, um hier seriös eine Fahrt in diesem Winter anbieten zu können.

Steigende Fallzahlen wie im Moment zeigen, dass mit weitreichenden Einschränkungen auch in naher Zukunft zu rechnen ist.

 

Selbst wenn eine Fahrt unter Betrachtung aller nötigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden könnte, müssten wir uns voraussichtlich auf umfangreiche Einschränkungen gefasst machen, u.a.:

 

  • Mund-/Nasenschutz tragen während der gesamten Busfahrt
  • Entfall des Imbiss am Bus
  • Keine eigene Getränkeentnahme im Bus
  • Ständiges Desinfizieren der Hände und Gegenstände die man berührt
  • Voraussichtlich nur Einzelzimmerbelegung bei nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Teilnehmer
  • Gemeinsames Abendessen aus Platzgründen nur verteilt in verschiedenen Gaststätten möglich
  • Kein Après-Ski in gewohnter Weise
  • Kein gemütliches Beisammen sein Abends an der Bar
  • Längere Wartezeiten an den Liften und Bergbahnen
  • Deutlich höhere Kosten in allen Belangen
  • Usw.
  • Usw.

 

Und dass alles noch verbunden mit dem deutlich erhöhten Risiko, sich doch irgendwo anzustecken.

 

Ich weiß nicht wer sich mit einem solchen „Urlaubsszenario“ anfreunden kann – wir nicht!

Dies führt den Gedanken einer Gruppenfahrt – wo das Ziel die Gemeinschaft ist – ad absurdum.

Aus diesem Grund werden wir diese Saison keine Fahrt(en) anbieten.

Sollte sich die aktuelle Lage, aus welchen Grund auch immer, in naher Zukunft deutlich bessern, könnt ihr sicher sein, dass wir auch die Planungen wieder aufnehmen.

 

Trotz allem, versuchen wir auf unserer Homepage ein Plattform zu schaffen, wo sich Skiinteressierte treffen können, um in kleinen Gruppen private Fahrten zu organisieren.

Wir halten euch hierüber informiert.

 

Vielen Dank für euer Verständnis

Der Vorstand des SCN

Skiclub Neuenstein trauert um Ehrenmitglied Walter Schmidt


„Die Skiclub-Familie trauert um unser Ehrenmitglied Walter Schmidt, der über viele Jahre unseren Verein auch als Gönner und Förderer unterstützt hat. Wir sind Walter Schmidt zu großem Dank verpflichtet und werden seiner in Ehren gedenken. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie“, so der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke.

Als Vollblut-Politiker hat Walter Schmidt seiner Heimat über 50 Jahre aufs Vorbildlichste gedient und sich mehrere Jahrzehnte in verschiedenen Ämtern für seine Mitmenschen eingesetzt. Dafür erhielt er hohe staatliche Auszeichnungen. Aber nicht nur als Kommunalpolitiker war Walter Schmidt sehr aktiv, auch im sportlichen Ehrenamt zeigte er vorbildlichen Einsatz.

„Als junger 1. Vorsitzender wusste ich Walter Schmidt, unserem ehemaligen Bürgermeister, immer mit Rat und Tat an meiner Seite. Aber auch in den Jahren nach seiner Zeit als Bürgermeister konnten wir uns immer auf seine sachkundigen Ratschläge verlassen. Es zeichnete ihn aus, dass er hierbei immer dezent im Hintergrund blieb. Ohne seine Hilfe hätten wir zu unserem 40-jährigen Jubiläum weder Kati Wilhelm noch im vergangenen Jahr Hans Kammerlander nach Neuenstein holen können. Noch heute freue ich mich, dass wir ihn bei dieser Veranstaltung als Dank und Anerkennung für seine herausragenden Verdienste zu unserem Ehrenmitglied ernennen konnten, wobei Prof. Zielinski als Vize-Präsident des Landessportbundes die Würdigung vornahm. Es war sein letzter Auftritt in der Öffentlichkeit“. Mit diesen Worten erinnert Karl-Heinz Hemel, über dreißig Jahre 1. Vorsitzender und jetzt Ehrenvorsitzender des SCN, an das ehrenamtliche Wirken von Walter Schmidt.

Auch das Gründungs- und Ehrenmitglied sowie 19-fache Goldmedaillengewinnern bei Paralympics, Reinhild Möller erinnert sich immer gerne an ihre Gemeinsamkeiten mit Walter Schmidt. „In meiner langen Karriere war mir Walter immer ein unglaublich sympathischer Weggefährte. Egal wo ich weltweit Wettkämpfe absolvierte, er interessierte sich immer für meine sportliche Laufbahn und begleitete mich dabei. Gerne denke ich an manch schönen Empfang in meiner Heimatgemeinde zusammen mit Walter und den Skifreunden zurück“.

Das Foto zeigt Walter Schmidt nach seiner Ernennung zum Ehrenmitglied des SCN im Kreise der Skiclub-Familie mit u.a. Hans Kammerlander, Reinhild Möller, Ehemann Reed und Prof. Zielinksi sowie Markus Pfromm.

Es war der letzte öffentliche Auftritt von unserem Ehrenbürgermeister Walter Schmidt.


 

In Erinnerung an



Walter Schmidt
+ 8. August 2020



Vor einigen Jahren unternahm Walter Schmidt mit seiner Familie eine große Reise nach Amerika und Kanada. Hinter ihm lagen glanzvolle und nachhaltige Jahre als Bürgermeister in Neuenstein; jetzt konnte er seine Neugier auf die Welt auskosten. Im Westen Amerikas begleiteten mein Mann Reed und ich die Familie.
San Francisco und der Highway No. 1 waren der Auftakt. In den folgenden Tagen entfaltete der Altbürgermeister Abenteuerlust und Wagemut. Eine Übernachtung im Yosemite National Park wurde zum unvergesslichen Naturerlebnis! Erstmals nach 50 Jahren wagte sich Walter, gemeinsam mit seiner Frau Thea, in einem Zelt zu übernachten. Und wenn das nicht schon aufregend genug wäre: Die Warnung vor nächtlichen Besuchen von Bären im tiefen Tal des Parks war bekannt. So wurden vor dem Schlafengehen zum sich Mut machen noch ein paar Heimatlieder am Lagerfeuer richtig laut gesungen.
Walter hatte als Bürgermeister Risiken oft mit Erfolg gemeistert – jetzt also auch in der Ferne. Am nächsten Morgen konnte er mit einem erleichterten Lächeln das Eier-und-Speck-Frühstück mit seiner Familie entspannt genießen.
Zwei Tage später zeigte Walter sein Vertrauen zu seinem Schwiegersohn Markus und wagte sich mit ihm in ein Kajak, obwohl er zeitlebens mit großen Wasserflächen kein enges Verhältnis hatte. Seine Tapferkeit wurde mit einer eindrucksvollen Tour auf dem kristallklaren Lake Tahoe belohnt.
Nach dieser Reise haben wir uns oft an Walters ruhige, gelassene Art und sein freundliches, erfrischendes Lachen erinnert - und über die Nacht mit dem drohenden Besuch der Bären gelacht.

Seine Stärke war ein offenes und ehrliches Wesen. Wir werden ihn sehr vermissen.

Reinhild Moeller
& Reed Robinson

An alle Läufer und Freunde des Bad Hersfelder Lollslaufs!

Unter dem Motto #lollslaufmalanders geht der 21. Bad Hersfelder Lollslauf mit einer Mischung aus Präsenzlauf und virtuellem Lauf an den Start. Am Samstag den 01.08.2020 um 12 Uhr öffnet das Anmeldeportal zum 21. Bad Hersfelder Lollslauf 2020, der in diesem Jahr an sechs Sonntagen vom 06. September 2020 bis zum 11.10.2020 stattfinden wird.

Über unsere Homepage www.lollslauf.de habt Ihr dann die Möglichkeit Euch anzumelden.

WICHTIG: in diesem Jahr gibt es durch die Corona-Beschränkungen nur eine begrenzte Anzahl an Startplätzen (je 150 Plätze bei dem Bambini- und Schüler-Lauf & je 100 Startplätze pro Sonntag beim 5 km und 10 km Lauf), also schnell anmelden und dabei sein!

06.09.2020 500m Bambinilauf
13.09.2020  1,3km Schülerlauf
20.09.2020  5km Einzellauf
27.09.2020  5km Einzellauf
04.10.2020 10km Einzellauf
11.10.2020 10km Einzellauf

Informationen zum diesjährigen 21. Bad Hersfelder Lollslauf erhaltet Ihr auf unserer Homepage oder im Flyer.

Den Flyer für den 21. Bad Hersfelder Lollslauf findet Ihr auch auf unserer Website.

Zusätzlich gibt es im gesamten Oktober die Möglichkeit an dem virtuellen Bad Hersfelder Lollslauf teilzunehmen, bei dem jeder am Ort seiner Wahl starten kann und am Ende einfach einen Screenshot seiner Daten der Lauf-App hochladen kann. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr am Ende noch ein Selfie in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #lollslaufmalanders hochladet, damit wir die vielen glücklichen Läufer, die wir sonst an der Strecke sehen würden, zu Gesicht bekommen.

An Stelle des Startgeldes für den virtuellen Lauf bitten wir Euch um eine kleine Spende von mind. 1,- €, die zu 50% an die „Tour der Hoffnung“ für krebskranke Kinder und zu 50% an den Sportkreis Hersfeld-Rotenburg für durch die Corona-Krise in Not geratene Vereine geht. Ihr tut durch Eure Teilnahme also sogar noch etwas Gutes.


Wir wünschen schon jetzt viel Spaß bei den Vorbereitungen!


Mit sportlichen Grüßen

aus dem Organisations-Büro - 21. Bad Hersfelder Lollslauf

i. A. Ski-Club Neuenstein 1978 e.V.

________________________________________________
 
Sportagentur Speed
Schlossbergweg 4
36286 Neuenstein

Tel.:  06677-9180199
Fax.: 06677-918575

Mail:   info@lollslauf.de
Web:  www.lollslauf.de



13.06.2020 - 21. Bad Hersfelder Lollslauf nicht in bewährter Form möglich – Alternativen werden erarbeitet

Liebe Helferinnen und Helfer,

nach dem Lock-Down auf allen Ebenen und insbesondere auch im Sport haben  wir uns viele Gedanken über die Durchführbarkeit des Bad Hersfelder Lollslaufs gemacht und auf eine Entspannung im Bereich sportlicher Wettkämpfe insbesondere bei Laufveranstaltungen gehofft. Nach Rücksprache mit zahlreichen anderen Laufveranstaltern und der Veröffentlichung neuer Richtlinien des Bundesfachverbandes ist eine Absage des bewährten Formates des Bad Hersfelder Lollslaufs unumgänglich.

Sogar bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig sind die langen Strecken aus dem Wettkampfprogramm gestrichen worden deshalb sehen wir keine Möglichkeit, an der Durchführung des 21. Bad Hersfelder Lollslaufs in bekannter Form festzuhalten.  Die oberste Priorität hat für uns die Gesundheit der HelferInnen,  Organisatoren, Zuschauer und natürlich die der Aktiven. Diese können wir im Oktober nicht garantieren, denn Abstandsregelungen und alle weiteren Hygienemaßnahmen sind für die genannten Personengruppen nicht einzuhalten. Die Vorgaben sehen derzeit einen 3-Meter Abstand der Läufer/-innen nebeneinander und sogar 15-Meter Abstand hintereinander vor. So kann ein Wettbewerb nicht durchgeführt werden.

In gewohnter Form wird es den Bad Hersfelder Lollslauf in diesem Jahr also nicht geben. Dennoch ist das Orga-Team des Ski-Club Neuenstein aktiv und optimistisch, den zahlreichen Freundinnen und Freunden des Bad Hersfelder Lollslaufs eine interessante Alternative anzubieten, um weiterhin sportlich in Bewegung zu bleiben und auch ein gewisses „Lollslauf-Feeling“ beizubehalten.

Zunächst wird der Ski-Club Neuenstein nun mit den zahlreichen Förderern Kontakt aufnehmen, in welcher Form sie die alternativen Ideen des Ski-Club Neuenstein ebenfalls unterstützen wollen. Aber auch Eure Unterstützung ist hierbei für uns enorm wichtig. „Wir hoffen natürlich darauf, dass wir durch Euch und unsere Partner auch in dieser für alle schwierigen Zeit gemeinsam ein Programm für die Region und darüber hinaus auf die Beine stellen können. Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam viel für die Gesundheit und die Fitness in unserer Region getan und möchten dies auch in der Zeit von „Home-Office & Co.“ weiter am Leben erhalten

In den kommenden Wochen werden wir Euch detaillierter über das alternative Programm für den klassischen Bad Hersfelder Lollslauf informieren.

Auf Eure Unterstützung freuen wir uns!

Mit sportlichen Grüßen

Olaf Podszuweit     Alexandra Pudwil               Birgit Diwisch u. Björn Pfromm

Orga-Team Leiter    stellv. Orga-Teamleitung   Orga-Team Helferkoordination

13.05.2020 - DRK Bergwacht Neuenstein Vereinswettbewerb Blutspenden 2020

An alle Vereine und Mannschaften (z.B. Betriebsvereinigungen)

Wir starten wieder einen Vereinswettbewerb in diesem Jahr. Diesmal gibt es 5 Geld Preise für die Vereine mit den meisten Spendern.
Blutspenden – ein aktuelles Thema - das uns alle angeht und betrifft. Meist kommt dieser Gedanke jedoch erst, wenn man davon selbst betroffen ist. Aus diesem Grunde wenden wir uns als DRK Bergwacht Neuenstein und durchführende Organisation der Blutspende in Neuenstein heute mit der Bitte an Sie, den Gedanken der aktiven Mithilfe bei der Rettung von kranken und verletzten Mitmenschen weiterzutragen. In Hessen sind wöchentlich ca. 5.500 Konserven nötig. Oft fehlt Blut, besonders jetzt in der Corona-Krise.

Daher haben wir uns als DRK Bergwacht Neuenstein folgendes überlegt:

Der Verein, der am Jahresende am meisten Blut gespendet hat, bekommt von uns einen Gutschein im Wert von 300-€, der Zweitplatzierte 200,-€ und der Dritte, Vierte und Fünfte jeweils 100,-€.

Wie soll das gehen, werden Sie sich fragen?

Nun, Ihr Vereinsmitglied sagt am Ende der Spende, ob und wenn ja, für welchen Verein er gespendet hat. So bekommt Ihr Verein für jeden Mehrfachspender einen Punkt- für Erstspender, die im Namen Ihres Vereines spenden, gibt es 2 Punkte. Eine Punkteteilung während einer Blutspende auf mehrere Vereine/Mannschaften ist nicht möglich! Ein Spender kann aber im Februar für Ihren Verein spenden sowie Punkte sammeln und im Mai für einen anderen Verein spenden. Er muss dieses bitte nur immer am Ende der Blutspende festlegen. Nach jedem Blutspende Termin wird eine Auswertung der 10 Vereine mit den meisten Punkten in den Neuenstein Nachrichten veröffentlicht. So dass sie immer sehen können, wie viele Punkte ihr Verein/ihre Mannschaft hat. Für die Wertung werden aber nur die Blutspenden herangezogen, die bei uns in Neuenstein geleistet worden sind.

Die nächsten Termine für die Blutspende in Neuenstein – Obergeis
Donnerstag, 14.05.2020
Donnerstag, 06.08.2020
Donnerstag, 19.11.2020

Die Termine finden immer in der Mehrzweckhalle, Schulstraße diesmal von 15:00 bis 19:45 Uhr statt.

Punktestand/vom 20.02.2020
1. FFW Raboldshausen 16 Punkte
2. SC Neuenstein 08 Punkte
3. TSV Obergeis 08 Punkte
4. FFW Gittersdorf 06 Punkte
5. FFW Mühlbach 05 Punkte
6. FFW Obergeis 05 Punkte
7. Kirche + Posaunenchor 05 Punkte
8. Cafe Nolte 02 Punkte
9. FFW Untergeis 02 Punkte
10. Schwarz-Weiß Obergeis 02 Punkte

Ansprechpartner für den Vereinswettbewerb ist:
Ernst Hellwig, Eichweg 10 B
36286 Neuenstein
Mobil: 0172 6752165
E-Mail: ehellwig57@gmx.de

Presse-Info: Skigymnastik mit Stefan Langbein beim SC Neuenstein erfolgreich gestartet

Der Skiclub Neuenstein ist am vergangenen Mittwoch erfolgreich mit seinem neuen Übungsangebot für alle Mitglieder und Freunde des Vereins, die sich für den alpinen Skisport oder für den Skilanglauf interessieren und sich dafür die nötige Fitness antrainieren oder erhalten wollen oder etwas für ihre allgemeine Fitness tun möchten, gestartet.

„Stefan Langbein, den viele als Sporttherapeut im Physiocenter Bovel in Bad Hersfeld kennen und der als lizenzierter Übungsleiter und ehemaliger Leistungssportler Skilanglauf im Internat in Oberhof mit langjähriger Wettkampferfahrung tätig war, konnte uns bereits in der ersten Übungsstunde voll überzeugen,“ so Hans-Jürgen Müller, der alpine Sportwart des SC Neuenstein. „Sein Übungsprogramm spricht Jung und Alt an und sein fundiertes Fachwissen basiert auf jahrelanger Erfahrung auf diesem Gebiet, daher freuen wir uns schon heute auf die nächste Übungsstunde,“ teilte Hans-Jürgen Müller, der Stefan Langbein begrüßte und ihm ein neues Poloshirt des SCN zum Einstieg überreichte (Foto), nach der ersten Übungsstunde mit.

Die Übungsstunden für Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder, finden Mittwochs von 20.30-21.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis statt. Parkplätze vor der Halle sind ausreichend vorhanden. Duschen nach dem Training ist möglich. Neben Sportbekleidung und Sportschuhen mit hellen Sohlen ist es wünschenswert, eine Gymnastikmatte mitzubringen. Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Presse-Info: Skigymnastik mit Stefan Langbein beim SC Neuenstein startet ab 15. Januar

Der Skiclub Neuenstein erweitert seine Übungsangebote mit einem speziellen Angebot für alle Mitglieder und Freunde des Vereins, die sich für den alpinen Skisport oder für den Skilanglauf interessieren und sich dafür die nötige Fitness antrainieren oder erhalten wollen oder etwas für ihre allgemeine Fitness tun möchten.

„Mit unserem neuen Vereinsmitglied Stefan Langbein können wir einen ausgewiesenen Fachmann auf diesem Gebiet präsentieren. Stefan ist Sporttherapeut im Physiocenter Bovel in Bad Hersfeld, lizenzierter Übungsleiter und ehemaliger Leistungssportler Skilanglauf im Internat in Oberhof mit langjähriger Wettkampferfahrung,“ so Hans-Jürgen Müller, der alpine Sportwart des SC Neuenstein. „Unser Dank gilt auch unserem Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, der Stefan Langbein motivieren konnte, diese wöchentliche Übungsstunde zu übernehmen,“ freut sich Hans-Jürgen Müller, dass neben der Rückenschule Mittwochs mit Pia Wagner um 18.30 Uhr und dem Krafttraining mit Burghard Fey Freitags um 19.30 Uhr, jetzt ein weiteres Angebot des SCN präsentiert werden kann..

Die erste Übungsstunde für Jung und Alt, für Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder findet am Mittwoch, den 15. Januar von 20.30-21.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis, wie auch die Rückenschule und das Krafttraining, statt. Parkplätze vor der Halle sind ausreichend vorhanden. Duschen nach dem Training ist möglich. Neben Sportbekleidung und Sportschuhen mit hellen Sohlen ist es wünschenswert, eine Gymnastikmatte mitzubringen. Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

SCN-Skischule erhält neue Skischul-Bekleidung!

Kurz vor Weihnachten war die Freude bei der SCN-Skischule groß, denn es erfolgte in der Räumen der Hersfelder Zeitung die Übergabe der neuen Skijacken an den Skischulleiter Hans-Jürgen Müller und sein Team.

Hans-Jürgen Müller dankte den Sponsoren der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg seinem Marketingleiter Alfons Retting und der Hersfelder Zeitung mit Markus Pfromm, für die Unterstützung.

Müller erläutert im Gespräch die Aufgaben der SCN-Schule die schon fast 40 Jahre, vielen Menschen aus der Region zum Skilaufen verholfen hat: Skikurse im alpinen und nordischen Bereich für alle Altersklassen - Betreuung bei Fahrten in die umliegenden Skigebieten in Oberhof, Willingen, Wasserkuppe und in den Alpen - Aufgaben rund um den Skilift und der Loipe am Eisenberg -

Die Skischule findet an den Wochenenden, jeweils Vor und Nachmittags oder nach Vereinbarung statt.

Das Skischulteam besteht zurzeit aus: Lisa Batzke, Lea Müller, Leonie Litzenbauer, Johanna Pfromm, Marie Nieding, Evelin und Erhard Haas, Uwe Teichmann, Jonas Gossmann, Karl-Heinz Hemel und Rudi Bückner.

Unsere Übungsleiter müssen alle 2 und 3 Jahre an einer Fortbildung mit dem Hessischen/Deutschen Skiverband teilnehmen.

Diese Fortbildungen wurden unter anderem, in den letzten Jahren von Helmut Hujo aus Bad Hersfeld geleitet und betreut.

Skiläufer die Interesse an einer Skilehrer-Ausbildung haben, können sich gerne bei Hans-Jürgen Müller per Mail unter:

hans-juergen.mueller1954@gmx.de melden.

Weihnachtsgrüße an den SCN von Hans Kammerlander

Weihnachtsgrüße an den SCN von Hans Kammerlander

20.12.2019 - Presseinfo: SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

„Der Wettergott muss ein SCN-Mitglied sein“, stellte ein Teilnehmer auf der Vereinsfahrt des Skiclub Neuenstein nach Gerlos fest. In der Tat hatte der Veranstalter der Fahrt einmal mehr Wetterglück bei einem seiner Events.

Drei Sonnentage mit weißblauen Himmel und angenehmen Temperaturen bescherten den 42 Teilnehmern Mitte Dezember pures Skivergnügen auf den bestens präparierten Pisten. Im Verbund der Zillertalarena konnten sich alle nach Herzenslust und Können in den Skigebieten von Zell, Gerlos, Königsleiten und Hochkrimml so richtig austoben. Doch auch nach der letzten Abfahrt gönnten sich die meisten keine Ruhe, sondern nutzten das tolle Rahmenprogramm des bekannten Gerloser Ski-Opening, um bei Livemusik, Feuerwerk und guter Laune den Aprés-Ski nicht zu kurz kommen zu lassen.

Ein weiteres Highlight war ein Heimatabend im Hotel, wo das bekannte Zillertaler „Duo Montana“ die Teilnehmer mit bester alpenländischer Stimmungsmusik begeisterte. Wieder einmal ist es SCN-Vorstandsmitglied Markus Kebernik gelungen, eine rundum hervorragend geplante Reise mit einem tollen Rahmenprogramm zu organisieren.

Foto: Vor der Prölleralm im Skigebiet von Gerlos traf sich ein Teil der Gruppe mit Organisator Markus Kebernik für ein Foto bereits am ersten Skitag.

Biathlon Tour am 29.12.2019 in Bad Hersfeld

Hallo zusammen,

anlässlich der am 29.12.2019 in Bad Hersfeld statt findenden Biathlon Tour, können sich hierzu Interessierte zu der Veranstaltung (Teilnahme kostenlos) anmelden.

Weitere Informationen entnehmt bitte den beigefügten Flyern. Den Siegern winken im Übrigen sehr attraktive Preise.

Bitte beachtet das Anmeldedatum für Mannschaften (3 Personen) bis zum 20.12.2019, Einzelstarter können sich noch am Veranstaltungstag anmelden.

Also, es wäre einfach toll, wenn der SCN an diesem Wettbewerb mit einigen Mannschaften/Mitgliedern vertreten wäre.

Eurer Vorstand

Biathlonstaffel_Stadtmeisterschaft_BadHersfeld_29_12_19.pdf

BiathlonTour Flyer A5 2019 Bad Hersfeld.pdf

Einladung Biathlon.pdf

Abschlusstour auf dem Eisenberg Steig

Vor 14 Tagen startete das SCN Nordic Walking Team zur Abschlusstour vom Sportplatz in Kalkobes zum Eisenberg. Das NW Team hatte alle Wetterbedingten auf seiner Seite, Sonne, Nebel, Schnee und Schlamm und stellte alle vor gewisse Anforderungen. Die ca. 18 km lange Strecke, hat sich durch die enormen Baumfällarbeiten optisch in einigen Bereichen total verändert, in knapp 4 Stunden erreicht man das Ziel am Eisenberg. Unser Foto zeigt einen Teil der Gruppe an der Hütte am Frauenberg bei Bad Hersfeld. Die neue Nordic Walking Saison startet am Dienstag den 3O. März 20 die neue Saison. Wie die Abteilungsleiter Karin Schenk mitteilt, soll im Mai/Juni eine Tagestour vom Torfhaus zum Broken im Harz durchgeführt werden.

Infos und Fragen unter karin.schenk1963(at)t-online.de

04.11.2019 - Pressemitteilung des Ski-Club Neuenstein / Nordic Walkingtour zum Eisenberg

Nordic Walkingtour zum Eisenberg

Am Samstag den 16. November, startet die Nordic Walking Abteilung des SCN zur letzten Tour in diesem Jahr.
Treffpunkt und Start ist um 9:30 Uhr am Sportplatz in Kalkobes.
Von dort geht es auf dem Eisenberg Steig, über den Hof Hählgans, zur Stellerskuppe, zur Kreuzeiche, zur Liesburg Hütte, über die Sauren Wiesen zum Borgmann Turm auf dem 636 m hohen Eisenberg. Hier endet die ca. 18 Km lange Strecke, nach ca. 5 Stunden Gehzeit.
Für die Verpflegung sorgt jeder selbst, es ist ratsam einen Rucksack mitzuführen.
Infos und Anmeldung bei Nordic Walking Wartin Karin Schenk per Mail: karin.schenk1963(at)t-online.de
Wir freuen uns über rege Beteiligung.
Ski-Club Neuenstein

28.06.2019 - Eröffnungsfahrt 2019 nach Gerlos

35° im Schatten, der Planet brennt und der Schweiß tropft ….

Wer träumt da nicht mal von angenehmer Frische, Pulverschnee, klarer Luft???

Nicht träumen – Buchen!!

Denn ab sofort kann sich jeder zur unserer Eröffnungsfahrt vom 14.-17.12.2019 anmelden.

Wie in 2017 geht es wieder zu unseren Freunden in die Zillertalarena nach Gerlos.

Nachdem die letzte Tour dort vom Winde verweht war, kann uns Petrus dieses Jahr nur gut gesonnen sein.

Alle weiteren Infos zur Fahrt entnehmt bitte den beigefügten Flyer!

Viele Grüße und eine gute Urlaubszeit wünscht euch

Markus Kebernik

SCN-Nordic Walking nimmt an der Eröffnungswanderung des Eisenbergs-Steiges teil

Liebe Ski-Club Mitglieder,

am Samstag den 08. Juni wird im Rahmen des Hessentags der Wanderweg vom Eisenberg nach Bad Hersfeld eröffnet.
Die Nordic-Walking Gruppe des Ski-Clubs nimmt unter Führung von Karin Schenk an dieser, ca. 18 km langen Tour teil.
Wir treffen uns um 10 Uhr am Berggasthof Eisenberg, nach der Eröffnungsfeier durch Bürgermeister Walter Glänzer und verschiedene Ehrengäste, geht um 10:45 Uhr in Richtung Bad Hersfeld los.
Die Ankunft in der Hessentagsstadt ist für ca. 15:30 Uhr vorgesehen, unterwegs haben die Freunde des Eisenbergs einige Verpflegungsstationen eingerichtet.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.
Auskunft und Anmeldung bei Karin Schenk per Mail: karin.schenk1963@t-online.de

Viele Grüße
Eure Karin

13.05.2019 - Festival des Sports am Hessentag 2019

04.04.2019 - Laufkurs für Anfänger 2019

01.04.2019 - Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Nach der Veranstaltung mit Hans Kammerlander in der Mehrzweckhalle in Obergeis kam es zu einem gemeinsamen Abend mit den Sponsoren des Bad Hersfelder Lollslauf im Landgasthof Hess in Neuenstein-Aua.

„Mir hat es hier in Neuenstein wirklich sehr gut gefallen, sowohl beim Vortrag selbst in der Halle wie auch bei dem wirklich angenehmen Aufenthalt im Landgasthof Hess habe ich mich und mein Partner Toni Mutschlechner sehr wohl gefühlt. Daher bedanke ich mich bei allen Verantwortlichen des SC Neuenstein, der Familie Hess und bei Reinhild Möller und Reed Robinson ganz herzlich,“ so ein sichtlich zufriedener Hans Kammerlander am Morgen vor der Abreise.

Das Foto zeigt von links: Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Hans Kammerlander, Reinhild Möller, Reed Robinson, Leonie Litzenbauer, Toni Mutschlechner und Reiner Birkel nach der Veranstaltung im Landgasthof Hess in Aua.

26.03.2019 - Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Eine ausverkaufte Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis mit 400 begeisterten Gästen erlebte am Sonntag den erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander, wie dieser sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführte.

Im Vorprogramm, das von SCN-Mitglied Markus Pfromm routiniert moderiert wurde, würdigte der Verein die herausragenden Verdienste von Ehrenbürgermeister Walter Schmidt mit der Ernennung zum Ehrenmitglied durch den 1. Vorsitzenden Thomas Batzke. Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel und Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller, 19-fache Goldmedaillengewinnerin bei Paralympics, zeigten beispielhaft noch einmal die Leistungen von Walter Schmidt für den Verein auf. In seiner Laudatio würdigte der Vize-Präsident des Landessportbundes Hessen, Prof. Dr. Heinz Zielinski, noch einmal sehr anschaulich das jahrzehntelange Wirken von Walter Schmidt im Ehrenamt für den Sport in Neuenstein und in der Region. Der Bau des Skiliftes auf dem Eisenberg oder der Schießsportanlage in Rabaldshausen waren dabei nur einige von vielen Beispielen, die der Ehrenbürgermeister neben seinem Hauptamt im Ehrenamt für seine Gemeinde und seine Sportvereine, beim TSV Obergeis war er u.a. 20 Jahre 1. Vorsitzender, auf den Weg brachte.

Heute ist der SC Neuenstein insbesondere durch den Bad Hersfelder Lollslauf in der Region bekannt. Das aber auch der Skisport noch eine bedeutende Rolle spielt, erfuhren die Gäste beim Gespräch von Markus Pfromm mit Leonie Litzenbauer, Lisa Batzke, Lea Müller und Johanna Pfromm, die als lizenzierte Übungsleiterinnen im alpinen und im Skilanglauf für den Verein im Einsatz sind und damit auch deutlich dokumentieren, dass man auch in den Wintersportarten unter der Regie von Hans-Jürgen Müller und Karl-Heinz Hemel auf die Förderung der Nachwuchsarbeit besonderen Wert legt.

Dann aber war es endlich soweit und der Stargast des Abends, Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander wurde mit einem Trompeten-Echo von Kurt Zeuka auf der Bühne begrüßt. In einem interessanten Gespräch, bei dem auch Reinhild Möller und ihr Mann Reed Robinson, ehemaliger erfolgreicher Paralympicsteilnehmer und Weltmeister in Langlauf und Abfahrt für die USA, konnte Markus Pfromm noch einmal die Zufallsbegegnung mit Reinhild, Reed und Hans Kammerlander in 2017 am Manaslu, wo Hans Kammerlander zu Filmaufnahmen für „Manaslu-Berg der Seelen“ unterwegs war, in Erfahrung bringen. Höhen, aber auch Tiefen im Leben von Hans Kammerlander, wie der schreckliche Verkehrsunfall in Südtirol, wurden angesprochen. Dann aber war es endlich soweit, die Sonne verschwand hinter dem Eisenberg und Hans Kammerlander konnte endlich mit seinem Vortrag beginnen.

Hier zeigte der der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Absoluter Höhepunkt dabei, als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Als erster Mensch überhaupt, gelang ihm dieses Kunststück. Mit lang anhaltendem Applaus bedankte sich das Publikum für einen außergewöhnlichen Vortrag!

Zum Abschluss überraschte Markus Pfromm Hans Kammerlander, indem er die Neuensteinerin Heide Aust auf die Bühne bat und diese von ihrer Begegnung vom Erstbesteiger des Mount Everest, Sir Edmond Hillary, vor über 20 Jahren in Neuseeland berichtete.

Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wurde ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet, der den vielen Besuchern mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das Orga-Team mit Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Thomas Batzke, Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel bedankt sich bei ALLEN Helferinnen und Helfern sowie den Gönnern und Förderern, die diesen Abend gemeinsam zum Erfolg geführt haben!

Foto: Hans Kammerlander gemeinsam mit allen Beteiligten beim Abschlussfoto auf der Bühne der Obergeiser Mehrzweckhalle

Skifreizeit des SC Neuenstein führte nach Sölden

Die Skiarena von Sölden war nach 2016 erneut Ziel des SC Neuenstein der diesjährigen Eröffnungsfahrt vom 15.-18. Dezember. Seit Jahren von Vorstandsmitglied Markus Kebernik bestens organisiert, wurde sie erstmals von Alpinwart Hans-Jürgen Müller als Reiseleiter betreut. Schon nach wenigen Tagen war die Fahrt mit 40 Skifans ausgebucht. Drei Tage fast durchgehend Sonnenschein und optimale Schneeverhältnisse machten die Fahrt zu einem wahren Vergnügen in einem der größten Skigebiete der Alpen. Eine staufreie An- und Abreise, das Aparthotel mitten im Skigebiet und keine Wartezeiten an den Gondeln und Liften sorgten durchgehend für prächtige Stimmung unter den Skifahrern des SCN. Da auch die Gletscherregionen Rettenbach- und Tiefenbachferner an allen Tagen befahren werden konnten, fand jeder das für ihn passende Skigebiet mit blauen, roten oder schwarzen Pisten und konnte so seiner Leidenschaft freien Lauf lassen. Wie immer bei solchen Fahrten kam der Aprèski nicht zu kurz und so vergingen die drei sonnenreichen Tage wie im Flug und die Vorfreude auf die nächste Saisoneröffnungsfahrt war auf der Heimreise bereits schon wieder zu spüren.

Die Skigruppe des SCN vor dem zweiten Skitag. Im Hintergrund das Skigebiet von Hochgurgl.

04.12.2018 - Wieder Nordic Walking beim Ski-Club Neuenstein!

Mit Beginn der Sommerzeit starten wir wieder jeden Donnerstag mit dem beliebten Nordic Walking ab 04.04.2019 um 18 Uhr von der Mehrzweckhalle in Obergeis.
Die Kurse werden von Karin Schenk (Mail:karin.schenk1963(at)t-online.de) geleitet.
Einsteiger und Fortgeschrittene NW'ler sind herzlich willkommen.

SC Neuenstein präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Hersfelder Zeitung

Hans Kammerlander: Vom Nordpol bis zum Mount Everest – mit Ski zu den Bergen der Welt

Nach Reinhold Messner und Thomas Huber ist es dem SC Neuenstein gelungen, einen weiteren weltweit erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer für einen Vortrag am Sonntag, den 24. März 2019 in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis zu präsentieren.

Auf Vermittlung von SCN-Ehrenmitglied, der 19-fachen Paralympics Goldmedaillengewinnerin Reinhild Möller, wird Hans Kammerlander sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführen.

Die allermeisten extremen Skifahrer sind selten extreme Höhenbergsteiger. Und die allermeisten extremen Höhenbergsteiger sind ebenso selten extreme Skifahrer. Hans Kammerlander ist einer der ganz wenigen Alpinisten der Welt, der beides kann und dem es gelungen ist, beide Leidenschaften miteinander zu verbinden. In seinem neusten Vortrag zeigt der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Nun stand er ganz oben. In einer Höhe, in der man sogar die Krümmung der Erde am Horizont erkennen kann. Mit einem kleinen Karabiner waren an Kammerlanders ultraleichtem Klettergurt ein paar Ski befestigt. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Unter ihm die beeindruckend steile Nordwand. Beim Blick nach Norden sah er die fantastischen Farben des tibetischen Hochlandes. Auf der anderen Seite, nach Süden hin, waren Nepal und das Gipfelmeer des Himalaja zu erkennen. Wie würde dieses Abenteuer ausgehen, jetzt, da die Kräfte erheblich geschwunden waren, jetzt, da der Kopf nein sagte und der Bauch ja, jetzt, da es soviel leichter gewesen wäre, den Erfolg mit Steigeisen und auf einem bekannten Weg ins Tal zurück zu bringen…?

Hans Kammerlander wurde als sechstes Kind einer Bergbauernfamilie an einem steilen Hang im Südtiroler Ahrntal geboren. Seine Kindheit verlief entbehrungsreich. Die Arbeit auf dem Hof war hart, und kaum zehn Jahre alt verlor Kammerlander seine Mutter. Es war nicht einfach, in der damaligen Zeit dem Leben etwas Unterhaltung abzutrotzen. Das war die Zeit, in die der Skifahrer Kammerlander hineingeboren wurde. Er hatte fast nichts und machte so viel daraus. Später kamen das Bergsteigen und das extreme Klettern dazu. Heute stehen in seiner außergewöhnlichen Vita zwölf der vierzehn Achttausender, sieben davon gemeinsam mit Reinhold Messner, die sieben zweithöchsten Berge auf allen Kontinenten der Erde, fünfzig Erstbegehungen in den Alpen und sechzig Solo-Klettereien in schwierigen Wänden, extreme Skiabfahrten in steilen Wänden und Rinnen.

Und schließlich nahm er die Ski auch mit in den Himalaja, zum Nordpol und in die Eiswüste der Antarktis. Eine der besten Vorbereitung für die ganz hohen Gipfel ist das steile Eis. Das Blut scheint in den Adern zu gefrieren, so wie Wasserfälle bei klirrender Kälte zu Eisfällen werden. Wenn der Südtiroler Bilder von dieser adrenalinhaltigen Spielart des Alpinismus zeigt, hört man im Saal eine Stecknadel fallen. Heute gilt Kammerlander als einer der letzten ganz großen Allrounder im Alpinismus, als einer der außergewöhnlichsten Bergsteiger seiner Zeit, als famoser Skifahrer und auch als fesselnder Erzähler.

Der neue Vortrag des Südtirolers entführt das Publikum in eine Welt, die ebenso faszinierend wie unwirklich erscheint. Schnee ist der Stoff, aus dem der Winter gemacht wird. Skifahren ist für Hans Kammerlander eine ebenso große Leidenschaft, wie es das Bergsteigen ist. Beides hat er auf einzigartige Weise zusammengeführt. Und so berichtet Kammerlander von seinen Anfängen in den jungen Jahren, die ihn später immer weiter hinaufgeführt haben. Bis zu jenem Tag im Mai 1996, als er am höchsten Punkt der Erde stand und nicht wusste, ob er mit Ski in diesen gähnenden Abgrund fahren sollte oder nicht.

Der Vortrag dauert ca. 75 Minuten und wird mit einem kleinen Programm umrahmt.

Dabei kommt der Startrompeter Kurt Zeuga genauso zum Einsatz wie HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm, der im Anschluss auch Fragen aus dem Publikum an Hans Kammerlander stellen wird. Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wird ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet.

Einlass ab 16:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritt: Mitglieder des SC Neuenstein 7,- € inkl. VVK-Gebühr

Nichtmitglieder 12,- € inkl. VVK-Gebühr

Abendkasse 15,- €

Kinder bis 12 Jahre frei!

Ticketbestellung: Hotline: 06677-9180199 oder per Mail: INFO@LOLLSLAUF.DE

Vorverkaufsstelle für Nichtmitglieder: Hersfelder-Zeitung, Schildeplatz 1, 36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-161-0

Für Rückfragen:

Reiner.Birkel(at)gmx.de

Hersfelder Zeitung vom 17.04.2018

Jubiläumsveranstaltung am 16. Juni 2018

SC Neuenstein präsentiert Kati Wilhelm

https://www.hersfelder-zeitung.de/sport/lokalsport/sc-neuenstein-praesentiert-kati-wilhelm-9790121.html



Unser Verein feiert 40 jähriges Jubiläum

Und das möchten wir gemeinsam mit Euch feiern!

Am 16. Juni 2018 in der Mehrzweckhalle Obergeis.

Wir beginnen ab 14 Uhr mit einer kurzen Begrüßung all unserer Gäste.

Zwischen 14-17 Uhr genießt ihr leckeren Kaffee und Kuchen.


Nebenbei könnt ihr euer Geschick und euren Sportsgeist bei unserer kleinen sportlichen Olympiade unter Beweis stellen...
Ihr testet z.B. Eure Balance im Fahrrad-Parcours, versucht den kleinen Tischtennisball geschickt einzulochen, zeigt all Euren Mut beim Wii- Skisprung und lauf und schießt Euch durch den Biathlon Parcours.

Die kleinen Gäste werden derweil beim Kinderschminken zu bunten Schmetterlingen verwandelt.

Zum Abschluss des Nachmittags ehren wir die Olympiade Teilnehmer!

Ab 17 Uhr verschnaufen wir alle kurz mit einer Pause, um uns für das Abendprogramm vorzubereiten.

Für das Abendprogramm benötigt ihr Eintrittskarten!
Mitglieder zahlen 15 € /
alle anderen Gäste 20 €.
Essen und Getränke sind inklusive!!

Einlass ist um 18:30 Uhr.

Es erwartet Euch eine spannende Talkrunde, bei der Moderator Markus Pfromm unter anderem einen ( noch geheimen ) international erfolgreichen Top Sportler/in interviewt.
Ihr trefft den Star hautnah bei einer Autogrammstunde und macht tolle Erinnerungsphotos.

Beim Buffet genießt ihr lokale Köstlichkeiten und tanzt die Kalorien bei anschließender Livemusik gleich wieder weg.

Wir freuen uns über ALLE Gäste, und laden alle herzlich ein, die sich dem SC Neuenstein verbunden fühlen.

Es wird ein toller Tag mit Spaß, gutem Wetter, netten Begegnungen und toller Stimmung.

Karten bekommt ihr durch die Überweisung des Eintrittspreises auf unser Konto.
Kartenvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingang.... also seid schnell :-)

Sparkasse Bad Hersfeld
An: Ski-Club Neuenstein
Stichwort: Jubiläum
Wichtig: DEIN NAME
IBAN: DE72 5325 0000 0001 0055 78
BIC: HELADEF1HER

Habt ihr das Geld überwiesen, hinterlegen wir Eure Eintrittskarte am Veranstaltungsabend am Einlass.

Habt ihr noch Fragen, dann schickt uns einfach eine Email an: scn-40(at)web.de

Wir freuen uns auf Euch


Impressionen vom Eisenberg am 01.02.2015

19.04.2021 - Erste Planungen für „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ laufen

Foto: Revierförster Michael Seehafer, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel am „Schücking-Stein“ unterhalb der „Sauren-Wiesen“ (v.l.n.r.).

Der SC Neuenstein hat mit seiner Arbeitsgruppe „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ erste Initiativen und Planungen auf den Weg gebracht. In diesen Tagen gab es beim Treffen mit dem zuständigen Revierförster aus Neuenstein-Obergeis, Michael Seehafer, nach negativem Corona-Test, eine erste Begehung der dortigen Loipe „Am Stern“.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel erläuterte dem Revierförster, selbst ehemaliger erfolgreicher Ausdauersportler und Hobby-Skilangläufer, die bisherigen Planungen, während Alpinwart Hans-Jürgen Müller berichten konnte, dass der Vorstand einstimmig die Initiativen unterstützt. „Unser 1. Vorsitzender Thomas Batzke und unsere Kassiererin Karin Schenk haben in der letzten Woche alle Förderanträge zwecks Anschaffung eines gebrauchten Pisten Bully auf den Weg gebracht. Wenn uns die beantragten Fördermittel zugesagt werden, können wir die nächsten Schritte unternehmen. Mit diesem Bully können wir dann in Kooperation mit der Firma Wiegand die Piste, die Loipen Klassisch, Skating, Wanderwege und die Rodelbahn präparieren und somit das sportliche sowie das touristische Angebot auf unserem Eisenberg und für alle Skifreunde, Wanderer und Rodler aus der Region auf ein neues Niveau heben,“ freut sich Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf eine hoffentlich erfolgreiche Wintersaison.

Im Anschluss an den Informationsaustausch begab man sich dann mit Michael Seehafer zur Begutachtung der Strecke auf den Loipenkurs. „Wir sind Michael Seehafer und der Forstverwaltung wirklich sehr dankbar, dass man sich für unsere Pläne so aufgeschlossen zeigt und konnten sehr gute Anregungen unseres Revierförsters mit in unsere Planungen aufnehmen,“ äußerte sich Karl-Heinz Hemel sehr erfreut nach dem Rundgang.

Foto: Beim Rundgang mit Abstand (v.l.n.r.): Michael Seehafer, Reiner Birkel und Hans-Jürgen Müller mit Jagdhund des Revierförsters.