15.11.2021 - Presseinfo des SC Neuenstein: Ehrenvoller Weitblick

Ruhebänke des SC Neuenstein erinnern an Heinz Bade und Walter Schmidt

Eisenberg. Zwei neue Ruhebänke verbinden sich am Gipfel des Eisenberges vor einer Baumgruppe oberhalb des Ski-Liftes mit zwei verstorbenen Persönlichkeiten, die den Ski-Club Neuenstein (SCN) durch ihr erfolgreiches Engagement wesentlich geprägt haben. Wie die SCN-Vorsitzenden Dorothee Schaar und Stefan Langbein mitteilen, wurden die beiden Ehrenbänke in Eigenleistung erstellt und jetzt auf dem Berg-Plateau installiert. Die Bank für Walter Schmidt mit Blick auf Mühlbach und den Hohen Meißner, die Bank für Heinz Bade ausgerichtet hin zu seiner Heimatstat Bad Hersfeld. Auf Plaketten werden die beiden Unvergessenen gewürdigt. Der Ehrenvorsitzende des Ski-Club Neuenstein, Karl-Heinz Hemel, sei als Initiator unter anderen unterstützt worden durch Siegfried Bechstein, Reiner Emmerich, Alexander Frisch und Reiner Birkel.

Das sichtbare und sinnvoll nutzbare Gedenken an den Ehrenbürgermeister und das Ehrenmitglied des SC Neuenstein, Walter Schmidt aus Obergeis, sei dem Verein ein Anliegen, heißt es in einer Presseerklärung „weil sich Schmidt eben nicht allein in seinen politischen Ämtern, sondern auch in Ehrenämtern vorbildlich für die Sportvereine in seiner Gemeinde Neuenstein eingesetzt hat. Nicht allein als langjähriger Vorsitzender des TSV Obergeis, sondern auch als Ehrenmitglied und Unterstützer des SC Neuenstein hat er immer die Förderung der Jugendarbeit im Blick gehabt.“ Ohne die Unterstützung von Walter Schmidt wäre es auch nicht möglich gewesen, die beiden weltweit bekannten Bergsteigerlegenden Reinhold Messner im Jahr 1999 oder vor zwei Jahren Hans Kammerlander in Vorträgen durch den Skiclub zu präsentieren. Eine ganz besondere Verbindung und Freundschaft habe er zu Reinhild Möller, Gründungs- und Ehrenmitglied des SCN, gepflegt. Die mit 19 Goldmedaillen bei paralympischen Spielen eine der erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen sei von ihm gefördert und über Jahrzehnte überzeugend gewürdigt worden.

Die Würdigung des langjährigen Abteilungsleiters Laufsport des SC Neuenstein, Heinz Bade aus Bad Hersfeld, sei im Verein schon lange ein Anliegen gewesen, heißt es weiter. „Bade war nicht nur Initiator der Laufbewegung innerhalb des SCN, sondern brachte mit seinem begeisternden ehrenamtlichen Engagement für den Laufsport als Trainer und Übungsleiter eine ganze Region in Bewegung“, heißt es. Als Ausdauersportler habe er sehr viele Läuferinnen und Läufer zur Teilnahme an Laufereignissen motiviert, wobei er selbst auch mit seinen Teams als Cheforganisator aufgetreten sei. Unvergessen sind die Gruppenteilnahmen an den Marathons in Mainz, Frankfurt, Berlin, Köln, Hamburg und im Ruhrgebiet. Legendärer Höhepunkt sei die Teilnahme einer großen Gruppe Laufbegeisterter am Marathon in Rom gewesen. Besonders bleibe Heinz Bade als Mitbegründer des Bad Hersfelder Lollslaufs in Erinnerung, dessen Organisationsleiter er von 2000 bis zu seinem frühen Tod im Jahre 2006 war. Der langjährige Vorsitzender des Personalrats der Kreisstadt Bad Hersfeld habe viele Bedienstete der Verwaltung zum Laufsport motiviert. Heiz Bade rief auch den Silvesterlauf ins Leben, der jährlich bis heute am 31. Dezember am „Roten Neon“ stattfindet. Das sich der Bad Hersfelder Lollslauf zu einer der bedeutendsten Straßenläufe in Hessen entwickelt habe, wäre ohne sein Wirken nicht möglich geworden.        

Der Ehrenvorsitzende des Ski-Club Neuenstein, Karl-Heinz Hemel (von links), Pressewart und Ehrenmitglied Reiner Birkel, Reinhard Pfaff, Wintersportwart Hans-Jürgen Müller und sein Vertreter Ernst Hellwig nach dem Errichten einer der beiden Ruhebänke am Eisenberg, die zwischenzeitlich mit Plaketten versehen an Heinz Bade und Walter Schmidt erinnern. 

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

27.10.2021 - Presse-Info: Eröffnung Ski- und Loipenpark mit tollen Helferinnen und Helfern sowie Unterstützern

Presse-Info des SC Neuenstein: Eröffnung Ski- und Loipenpark mit tollen Helferinnen und Helfern sowie Unterstützern

Bei seiner Eröffnungsfeier des Ski- und Loipenparks am Eisenberg konnte sich der Ski-Club auf viele tolle Unterstützer verlassen. Dazu gehörten ganz besonders die Kirmesburschen und Mädchen aus Untergeis, die beim Auf- und Abbau sowie am Veranstaltungstag mit insgesamt 25 Helferinnen und Helfern zum Erfolg der Veranstaltung einen ganz wesentliche Beitrag leisteten. "Wir bedanken uns ganz herzlich vom Orga-Team und vom Vorstand für diese super Unterstützung. Der Chef der Untergeiser Kirmesburschen, Daniel Richter, hat mir schon auf der Untergeiser Kirmes sofort seine Hilfe und Unterstützung zugesagt. Genau wie bei unserem Jubiläum vor zwei Jahren haben sie wieder einen super Job verrichtet. Die Gemeinde kann sehr stolz auf ihren Nachwuchs sein, die sich vorbildlich ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Auch die Untergeiser Kirmes war ja ein voller Erfolg, trotz Corona Auflagen und vorbildlich von den Mädels und Jungens trotz der schlechten Wetterlage bestens organisiert worden," freute sich Orga-Leiter Reiner Birkel nach der Veranstaltung über den Einsatz der Kirmesburschen.

Aber nicht nur die Kirmesburschen haben den SCN hervorragend unterstützt, auch die Schützen aus Obergeis mit u.a. Pamela Bindel, der erfolgreichen Bundesligaschützin waren mit im Boot, genauso wie Sandra Litzenbauer vom SV Rotensee und ihre Tochter Leonie, die Jugendwartin des SCN. Pascal Bindel aus Obergeis war als Fotograf im Einsatz und stellte kurzfristig seine Bilder dem Hessen Fernsehen für einen Kurzbericht am gleichen Abend in der Sportschau des Senders zur Verfügung. "Wir bedanken uns natürlich auch bei den Vertretern der Presse, vertreten durch Kristina Marth von der HZ und Gerhard Manns und Kevin Kunze von Osthessen-News für die ausführliche und kompetente Berichterstattung. Seit vielen Jahren wissen wir unser Mitglied Markus Pfromm an unserer Seite, oft als sachkundigen Moderator, aber auch in seiner Funktion als Geschäftsführer der HZ als Förderer unseres Vereins.

Erwähnen müssen wir hier einmal Claudia Fröhlich von der Gemeindeverwaltung, die auch für die Neuenstein-Nachrichten zuständig ist. Einfach toll, wie sie immer wieder versucht, die Pressemitteilungen aller Vereine aus Neuenstein ins rechte Licht zur rücken. Aus Fulda ist sogar Stefan Schiller angereist und hat uns in der Koordination bestens geholfen und natürlich Heide Aust, auf die wir uns mit ihrer Agentur wieder einmal super verlassen konnten. Im Rahmenprogramm haben uns Trompeter Jürgen Sprenger, die Alphornbläser um Pfarrer Werner Ewald aus Niederaula, unterstützt von Lea Müller, und die Gruppe "Feuer und Bewegung" mit ihrer Show begeistert und für die Beschallung war Gerhard Hess aus Untergeis verantwortlich. Gerade die Personen, wie die Servicedamen vom Schloss, die Helfer vom Bauhof oder der Feuerwehr, Bergwacht oder DRK bzw. die Bürgerbusfahrer, die nicht im Rampenlicht stehen, ohne die aber solche Veranstaltungen undenkbar wären, sind uns sehr wichtig und verdienen Dank und Anerkennung," verteilte die 1.

Vorsitzende Dorothee Schaar lobende Worte an alle Helfer und Unterstützer.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Initiator des Loipenparks,  und Wintersportwart Hans-Jürgen Müller können sich der 1. Vorsitzenden nur anschließen: „Kurz vor der Wintersaison bedanken wir uns bei Bürgermeister Walter Glänzer und hier besonders bei Frau Manns und Herrn Schade mit Team, von der Verwaltung, die uns immer unterstützt haben, den Eigentümern der Wiesen, die diese kostenfrei zur Loipennutzung zur Verfügung stellen, der Forstverwaltung, Waldbesitzer Herrn vom Baumbach, Frau Fuchs vom RP Kassel, und natürlich der Firma Wiegand, und hier besonders Andy Hahn aus Obergeis mit seinem Team. Als nächstes freuen wir uns, dass wir demnächst gemeinsam mit den Angehörigen die von uns aufgestellten Bänke am Plateau des Eisenbergs in Erinnerung an Lollslauf-Mitbegründer Heinz Bade und unserem Ehrenmitglied, Ehrenbürgermeister Walter Schmidt auch offiziell einweihen dürfen.“

Foto v.l.n.r.: ZDF-Experte im Biathlon Sven Fischer mit Stella Schäfer, Nia Wallmeier, Wolke Wallmeier, Jill Becker, Mira Pfaff und Kathrin Ziehn von den Kirmesburschen Untergeis

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

26.10.2021 - Presse-Info: Sven Fischer im Landgasthof Hess zum Treffen mit Wolfgang Kurth - Dank des Vorstands an eine erfolgreiche Veranstaltung

Presse-Info des SC Neuenstein: Sven Fischer im Landgasthof Hess zum Treffen mit Wolfgang Kurth - Dank des Vorstands an eine erfolgreiche Veranstaltung

Gleich nach seiner Ankunft in Neuenstein-Aua war der Landgasthof Hess die erste Anlaufstation vom vielfachen Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer aus Oberhof. Hier kam es bei Kaffee und Kuchen zu einem Treffen mit Wolfgang Kurth aus Bad Hersfeld, glücklicher Gewinner und seit vielen Jahren Fan des erfolgreichsten deutschen Biathleten und Stefan Langbein, dem 2. Vorsitzenden des SCN. Als ambitionierter Hobby-Skilangläufer freut er sich schon sehr auf den neuen Loipenpark, ganz besonders aber darauf, dass durch den neuen Bully auch Skating möglich sein wird.

"Es war trotz Wind & Wetter eine tolle Veranstaltung, herzlichen Dank an das gesamte Organisationsteam und alle Mitwirkenden! Und besonders bedanke ich mich für die Möglichkeit, ein paar Worte mit Sven Fischer wechseln zu können. Echt ein Super-Typ.

Euer Verein ist wirklich gut aufgestellt. Ihr könnte stolz auf Euch sein.

Ich finde es toll, wie gut Ihr den Generationenwechsel hinbekommt: Mit Frau Schaar und Stefan Langbein habt Ihr es geschafft, ein vergleichsweise junges Führungs-Duo zu installieren. Und die „alten“ und Erfahrenen unterstützen aus der 2. Reihe heraus. Einfach toll," so das Statement des Leiters des Vorstandsstabs der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg in seinem Rückblick auf eine erfolgreiche Veranstaltung.

Begrüßt wurde Sven Fischer von Martina Hess, der Chefin vom Landgasthof Hess, persönlich. Nach Jens Weißflog, Reinhard Hess und vor zwei Jahren Hans Kammerlander machte ein weiterer bekannter Ehrengast des SC Neuenstein im Landgasthof Hess Station. Chef Karsten Hess und Sohn Alexander waren zu dieser Zeit schon längst auf Schloss Neuenstein, um die Gäste mit leckerem Grillgut von Geschäftsführer Herbert Schmauch aus Bad Hersfeld zu versorgen.

Nach dem Treffen war es Bernd Ziehn, Koordinator Bürgerbus in Neuenstein, der den prominenten Gast mit dem Bürgerbus zum Veranstaltungsort auf Schloss Neuenstein fuhr. Gemeinsam mit seinen Kollegen Heinz Bettenhausen, Dieter Knott und Heinrich Walla. Anschließend auch Prof. Dr. Zielinski, der als Geschäftsführer der Stiftung "Miteinander in Hessen" für die Bürgerbusse im Land verantwortlich zeichnet. "Es war super, dass wir mit Bürgerbus und Gemeindebus den Transfer vieler Gäste von den Parkplätzen direkt zum Schloss vornehmen konnten. Das hat uns wirklich sehr geholfen, vielen herzlichen Dank dafür," freute sich auch Orga-Leiter Reiner Birkel.

"Wir bedanken uns im Namen des Vorstands ganz herzlich bei allen Gästen, den Ehrengästen aus Politik, dem Sport und der Wirtschaft, die uns über Jahre super unterstützen, bei allen Helferinnen und Helfern, den Akteuren des Rahmenprogramms, der Gemeinde mit Verwaltung, Bauhof und der Feuerwehr sowie dem Team der Schloss GmbH mit Frau Heußner, Frau Fuchs vom RP Kassel für die offizielle Genehmigung des "Ski- und Loipenparks am Eisenberg" , dem Landgasthof Hess mit Karsten Hess, dem DRK und der Bergwacht mit Ernst Hellwig, allen Vorstandskollegen und dem Orga-Team, die eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die für eine wirklich großartige positive Resonanz in Presse, Funk und Fernsehen und somit beste Werbung für unseren Verein, unsere Gemeinde, das Schloss und den Eisenberg geführt haben. Schon heute liegt uns die Zusage für einen Besuch des Hessen-Fernsehens im Winter vor. Stellvertretend für alle Gönner und Sponsoren ein besonderer Dank der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg für ihre Unterstützung," so Dorothee Schaar, die 1. Vorsitzende und Stefan Langbein der 2. Vorsitzende im Rückblick. 

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

25.10.2021 - Presse-Info: Einladung zum Arbeitseinsatz an der Skihütte

Presseinfo-SC Neuenstein: Einladung zum Arbeitseinsatz am Samstag an der Skihütte

Der Wintersportwart des SC Neuenstein, Hans-Jürgen Müller, bittet die Mitglieder und Freunde des SC Neuenstein zu einem Arbeitseinsatz am kommenden Samstag, 10 Uhr, an der Skihütte am Eisenberg, um die notwendigen Arbeiten vor dem Start in die Skisaison zu verrichten. Arbeitsgeräte wie Schaufeln und Hacken sind bitte mitzubringen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

15.10.2021 - Presse-Info: Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Presse-Info: SC Neuenstein

Präsentation Loipenpark mit Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer jetzt auf Schloss Neuenstein

Bedingt durch notwendige Holzfällungen entlang des Skilifts sieht sich der SC Neuenstein veranlasst, die am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr,  öffentliche Veranstaltung „ Vorstellung Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ auf Schloss Neuenstein zu verlegen. „Die Forstverwaltung muss entlang des Skilifts vor Wintereinbruch alle Bäume und Äste entfernen, die eine Gefahr für den Liftbetrieb und somit die Skifahrer darstellen könnten. Daher werden wir mit unserer Veranstaltung kurzfristig von unserer Skihütte am Eisenberg in den Innenhof von Schloss Neuenstein wechseln, dies auch aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht, denn die Gesundheit aller Beteiligten hat für uns absoluten Vorrang,“ begründet die 1. Vorsitzende Dorothee Schaar die Maßnahme des Vorstands. „Auf unserem Schloss haben wir optimale Möglichkeiten in Bezug auf Parkplätze, sanitäre Anlagen, Bühne und Catering im schönen Schlossinnenhof und dem Umfeld des Schlosses.“

Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region auf Schloss Neuenstein recht herzlich ein. Auch für ein Freigetränk und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

Stargast dieser ganz besonderen Veranstaltung ist Sven Fischer aus Oberhof, einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge mit vier Goldmedaillen bei Olympia, 7-facher Weltmeister und 2-facher Gesamtweltcupsieger mit insgesamt 33 Weltcupsiegen und 150 Podiumsplätzen ist beeindruckend.

Sven Fischer wird in einem Talk mit SCN-Mitglied  Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern werden den TV-Experten bald wieder an jedem zweiten Wochenende bei den anstehenden  Weltcuprennen in Oberhof, Oberstdorf oder in Antholz und danach bei den Olympischen Winterspielen in Peking als sachkundigen Analytiker des ZDF erleben können.

„Wir haben für unsere Mitglieder und Gäste ein sehr abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Neben musikalischen Einlagen mit u.a. den Alphornbläsern um Pfarrer Werner Ewald aus Niederaula, kann man im Zelt des Deutschen Schützenbundes Lichtgewehr Schießen. Als Preise haben wir zwei Tickets mit Fahrt zur Biathlon-WM nach Oberhof, ein Ski-Set signiert von Sven Fischer und einen Langlaufkurs mit Sven Fischer in Oberhof mit dem SCN ausgelobt. Natürlich wird unser Stargast die Preise an die Sieger auch persönlich überreichen, “ kündigt der neue 2. Vorsitzende Stefan Langbein, selbst ehemals Leistungssportler im Skigymnasium in Oberhof, an.

Präsentieren  möchte man natürlich auch den neuen „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“. „Unser Konzept steht, die Genehmigungen der Behörden und der Grundstückeigentümer liegen vor und unser Pistenbully 100 aus Oberjoch ist startklar. Da fehlt eigentlich nur noch der nötige Schnee, “ freuen sich Wintersportwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel bereits jetzt auf die kommende Saison.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Siegerehrung des 22. Bad Hersfelder Lollslaufs sein. „Wir werden alle Einzelsieger und die Mannschaften hier auf der Bühne im Schlossinnenhof ehren und danken der Sparkasse mit Herrn Retting einmal mehr, dass sie auch diesmal wertvolle Preise zur Verfügung stellen,“ freuen sich Orga-Leiterin Alexandra Pudwil und Katharina Schimmelpfeng, die auch diesmal für die Ehrungen verantwortlich zeichnet.

Eine ganz besondere Überraschung haben die Organisatoren für den Abschluss geplant, wenn die Bad Hersfelder Gruppe „Feuer und Bewegung“ mit einer einzigartigen Feuershow für den krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Programms sorgen wird. Natürlich steht Ehrengast Sven Fischer für seine Fans auf der Bühne noch für Autogramme und Selfie wünsche aber auch Gespräche zur Verfügung.

„Wir bedanken uns schon jetzt bei unserer Gemeinde mit Bürgermeister Walter Glänzer und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der Feuerwehr, den Kirmesburschen Untergeis, dem Team der Bürgerbusfahrer um Bernd Ziehn, unseren Ehrengästen, angeführt von Landrat Warnecke, dem Vize-Präsidenten des Landessportbundes Prof. Zielinski und vielen anderen,  unseren Sponsoren, ohne die wir das hier nicht stemmen könnten, Karsten Hess mit seinem Grillteam vom Landgasthof Hess in Aua, der Firma Wiegand, allen Akteuren, die das Rahmenprogramm bereichern, aber auch dem Orga-Team dieser Veranstaltung mit allen Helferinnen und Helfern! Natürlich werden wir aus aktuellem Anlass an unsere verstorbenen ehemaligen Lollslaufmoderatoren Werner Damm und Winfried Aufenanger in einer Gedenkminute erinnern wollen, aber auch an unseren Ehrenbürgermeister und Ehrenmitglied Walter Schmidt, den Mitbegründer unseres Bad Hersfelder Lollslaufs Heinz Bade, für die wir demnächst in Erinnerung auf dem Eisenberg zwei Bänke aufstellen werden und an drei äußerst verdiente Mitglieder, die wir zu Ehrenmitgliedern ernennen wollen,“ so die Vorsitzende Dorothee Schaar abschließend.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Eine Teststation des DRK befindet sich an der Einlasskontrolle. Es wird gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden. Für die Besucher stehen der Parkplatz unterhalb des Schlosses und die öffentlichen Parkplätze in Saasen zur Verfügung. Die Einweisung auf die Parkplätze erfolgt durch den Ordnungsdienst. Für Besucher mit Handicap stehen Parkplätze am Schloss zur Verfügung.

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

08.10.2021 - Presse-Info: Untergeiser Biathlonfans freuen sich auf Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer

Seit vielen Jahren fährt eine Gruppe Untergeiser Biathlon-Fans zum jährlichen Biathlon-Weltcup nach Antholz in Südtirol. Am 22.02.2020 kam es am Tag der Heimreise vor der Metzgerei Pornbächer Rasen in Antholz zum Treffen mit Sven Fischer, der sich genauso wie die Untergeiser Gruppe noch schnell mit "Südtiroler Köstlichkeiten" für die Heimreise eindecken wollte.

Nun freut man sich auf ein Wiedersehen mit dem ZDF-Biathlonexperten  am 22. Oktober ab 15 Uhr an der Skihütte am Eisenberg zur "Einweihung des Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" zu der der SC Neuenstein alle Bürgerinnen und Bürger bei freiem Eintritt, Getränk und Imbiss herzlich einlädt. Die Veranstaltung findet unter Beachtung der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen in 3 G statt, d.h. geimpft, genesen oder getestet! Der Nachweis ist bitte vorzuweisen! Einlass ist vom Parkplatz Stern fußläufig kommend oberhalb der Skiwiese.

Foto von links: Arnold Barth, Dirk Barth, Volker Mans, Julian Lucky Mihalache, Volker Seitz, Benjamin Schwarz, Sven Fischer
Vorne kniend Anett Gillmann

©Reiner Birkel -SC Neuenstein

HZ vom 08.09.2021- Interview von Kristina Marth mit Sven Fischer

05.09.2021 - Presse-Info: JHV SC Neuenstein - Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Der neugewählte Vorstand v.l.: Markus Kebernik, Karl-Heinz Hemel, Alexandra Pudwill, Reiner Birkel, Dorothee Schaar, Hans-Jürgen Müller, Karin Schenk, Wolfgang Kümmel, Ernst Hellwig und Uwe Jung.
Es fehlen: Katharina Schimmelpfeng, Leonie Litzenbauer, Stefan Langbein und Olaf Podszuweit.

Dorothee Schaar folgt auf Thomas Batzke als 1. Vorsitzende

Die Jahreshauptversammlung des Skiclubs Neuenstein unter Einhaltung der Corona- und Hygieneregeln im gut besuchten Anbau der Mehrzweckhalle in Obergeis brachten einen Generationswechsel in der Vereinsführung. Doch zunächst begrüßte der nach sechs Jahren aus dem Amt scheidende 1. Vorsitzende Thomas Batzke nicht nur die Vorstands- und Vereinsmitglieder, sondern auch den 1. Beigeordneten der Gemeinde Neuenstein Roland Urstadt, der in Vertretung von Bürgermeister Walter Glänzer an der Veranstaltung teilnahm und später auch als Wahlleiter fungierte.

Im Rahmen der Totenehrung gedachte man der in den letzten zwei Jahre sechs verstorbenen Vereinsmitglieder, darunter auch Ehrenmitglied und Ehrenbürgermeister Walter Schmidt sowie des erst kürzlich verstorbenen Lollslauf-Moderators Werner Damm. In seinem Bericht erinnerte Thomas Batzke an die großartige Leistung unter Corona-Bedingungen an sechs Tagen im Kurpark einen alternativen Lollslauf durchzuführen und würdigte die Arbeit der Orga-Teams sowie der Agentur Speed mit Heide Aust an der Spitze. „Fast alle Veranstaltungen bis hin zum Lollsfest wurden abgesagt, aber unserem Verein ist es trotzdem gelungen, diese großartige Veranstaltung zu organisieren. Das war wirklich eine tolle Teamleistung. Zum Schluss meiner Amtszeit darf ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern, dem Lollslauf-Orga-Team, den vielen Helferinnen und Helfern, aber auch den Sponsoren ganz herzlich für die jahrelange Unterstützung bedanken und wünsche dem Verein und dem neuen Vorstand alles erdenklich Gute für die Zukunft.“

Hans-Jürgen Müller und Ernst Hellwig konnten für den Bereich Fahrten und Alpin und Skischulwesen auf die letzte Fahrt im Dezember 2019 nach Gerlos, den Stammtisch in der Skihütte für Vereinsmitglieder und die zahlreichen Aktivitäten zur Errichtung des „Ski- und Loipenparks Eisenberg“ berichten. „Wir hatten im letzten Winter ideale Schneeverhältnisse, haben uns aber ganz bewusst nicht für die Öffnung des Liftes entschieden, dafür aber die Loipen gespurt. Letztmals mit unserem alten Schlitten, der inzwischen verkauft und durch einen Pisten Bully ersetzt wurde. Am 22. Oktober werden wir unseren Mitgliedern und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit unserem Ehrengast Sven Fischer aus Oberhof sowohl unser neues Konzept, als auch den Bully vorstellen,“ so Hans-Jürgen Müller zum Abschluss seines Berichts.

Anne Biskamp trug ihren letzten Bericht für die Laufsportabteilung vor und konnte hier natürlich nur über sehr wenige Veranstaltungen und Aktivitäten berichten. „Zum Abschluss meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Laufwartin würde ich mir wünschen, dass nach Corona die Laufabteilung wieder mit neuen Schwung durchstartet, damit man an frühere Erfolge anknüpfen kann.“ Im Gegensatz dazu konnte der scheidende Orga-Leiter Olaf Podzuweit, der insgesamt  fünf Jahre mit seinem Team für den Lollslauf verantwortlich zeichnete, der Versammlung von sehr positiven Fakten berichten. „Zum 20-jährigen Bestehen in 2019 konnten wir fast 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen und sowohl organisatorisch wie auch wirtschaftlich voll überzeugen. Dies war leider auch der letzte Einsatz unseres verstorbenen Moderators Werner Damm. Ohne die Agentur Speed mit Heide Aust und ihrem Hygienekonzept für den Lollslauf wäre die Veranstaltung in 2020 nicht zu realisieren gewesen. Ein großartiges Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer und das Orga-Team für diese enorme Kraftanstrengung,“ war das Lob des scheidenden Orga-Leiters zum Abschluss, dem die Übergabe seines Amtes an Alexandra Pudwill folgte.

Karin Schenk und Thomas Batzke stellten der Versammlung einen insgesamt positiven Kassenbericht vor. „Unser Verein steht auf einem gesunden wirtschaftlichen Fundament. Gemeinsam mit 583 Mitgliedern blicken wir daher positiv in die Zukunft,“ freute sich Kassiererin Karin Schenk. Im Anschluss beantragte Kassenprüfer Uwe Jung die Entlastung der Kassiererin und des Vorstands, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Bei der Wahl des neuen Vorstands fungierte Roland Urstadt als Wahlleiter. Hierbei wurde mit Dorothee Schaar aus Obergeis, Sport- und Eventmanagerin, erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau einstimmig an die Spitze des SC Neuenstein gewählt. In Abwesenheit ebenfalls einstimmig gewählt wurde Stefan Langbein aus Ludwigsau. Der 34-jährige Sporttherapeut und ehemalige Leistungssportler Skilanglauf im Sportgymnasium in Oberhof, kennen viele als ehemaligen Fußballer und Jugendtrainer, aber auch als Übungsleiter der Skygymnastik des SC Neuenstein. Karin Schenk als Kassiererin, Hans-Jürgen Müller für den Bereich Wintersport und Skischulwesen, Markus Kebernik als Schriftführer, Leonie Litzenbauer als Jugendwartin und Ernst Hellwig als Hüttenwart wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Lollslauf-Orga-Leiterin Alexandra Pudwill wurde in dieser Funktion als Lollslaufwartin neu in den Vorstand gewählt und mit Wolfgang Kümmel ihr neuer Vertreter. Olaf Podszuweit übernimmt die Laufabteilung während Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, ehemals 33 Jahre 1. Vorsitzender, und Reiner Birkel, ehemaliges langjähriges Vorstandsmitglied, nach einer Auszeit als Ehrenamtsbeauftragter und Pressewart in den Vorstand zurückkehren. Gleiches gilt für Katharina Schimmelpfeng, die wieder als Triathlonwartin und stellvertretende Pressewartin dem neuen Vorstandsteam angehört.

„Stefan Langbein und ich möchten gemeinsam mit dem neuen Vorstandsteam die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortführen. Als besonderen Schwerpunkt sehen wir die Förderung der Kinder und Jugendlichen, die wir noch mehr an unseren Verein mit attraktiven Angeboten binden möchten. Der Lollsauf mit der Laufabteilung und der Wintersport mit dem neuen Ski- und Loipenpark werden uns auch in Zukunft intensiv beschäftigen. Freuen dürfen wir uns auch im kommenden Winter auf einen Tag mit Olympiasieger Sven Fischer in seiner Heimat Oberhof, wo wir mit ihm einen Tag für unsere Langlauffreunde mit einem Langlaufkurs, unterstützt durch Leonie Litzenbauer und Stefan Langbein, mit anschließender Besichtigung der neuen WM-Stätten mit Skihalle planen. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Thomas Batzke, Anne Biskamp und Olaf Podzuweit für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für unseren Verein,“ äußerte sich die neue 1. Vorsitzende Dorothee Schaar. Das letzte Wort hatte dann der 1. Beigeordnete Roland Urstadt, der dem Verein im Namen der Gemeindegremien Dank und Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit aussprach. „Der SC Neuenstein ist seit vielen Jahren ein Leuchtturmverein unserer Gemeinde, auf den wir alle sehr stolz sind, denn mit dem Bad Hersfelder Lollslauf organisiert er die bedeutendste Sportveranstaltung in der gesamten Region, die weit über unsere Kreis- und Landesgrenzen hinausstrahlt. Mit dem neuen Ski- und Loipenpark sorgt er jetzt auch noch für eine touristische Attraktion auf unserem Hausberg, die wir von Seiten der Gemeinde gerne unterstützen.“

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

Karin Schenk vom geschäftsführenden Vorstand verabschiedet Thomas Batzke mit Blumenstrauß und Präsentkorb und beglückwünscht Dorothee Schaar als neue 1. Vorsitzende ebenfalls mit einem Blumenstrauß

30.08.2021 - Presse-Info - SC Neuenstein lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Presse-Info: SC Neuenstein lädt am Freitag zur Jahreshauptversammlung ein

Für den kommenden Freitag, den 03.09.21, um 19:00 Uhr, lädt der Skiclub Neuenstein seine Vereinsmitglieder in die Mehrzweckhalle (Anbau) in Neuenstein-Obergeis ein! Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder, u.a. über den Bad Hersfelder Lollslauf 2019 und 2020, steht die wichtige Neuwahl des Gesamtvorstands auf der Tagesordnung. Dazu der 1. Vorsitzende Thomas Batzke: „ Wir bitten unsere Vereinsmitglieder sehr herzlich nach zwei Jahren wegen der Pandemie die Gelegenheit zur Teilnahme zu nutzen und würden uns über eine rege Teilnahme sehr freuen!“

Ausdrücklich weist der Vorstand auf die Beachtung der am Veranstaltungstag aktuell geltenden Corona- und Hygieneregeln hin, insbesondere die sogenannte 3-G-Regel, welche den Zutritt zu Innenräumen und somit auch zu Sporthallen in Regionen mit einer 7Tage-Inzidenz über 35 nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen ermöglicht.

Neben den Grußworten der Gäste wird auch ein kleiner Imbiss angeboten.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

22.08.2021 - SCN-Presseinfo: SC Neuenstein trauert um Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs Werner Damm

Die populäre und allseits geschätzte und beliebte Stimme des Bad Hersfelder Lollslaufs ist für immer verstummt. Werner Damm ist am Freitag im Alter von 70 Jahren nach einem Herzinfarkt, den er vor zwei Wochen erlitten hat, im Kreise der Familie verstorben. Werner Damm war langjähriger Moderator, Redakteur und stellvertretender Sportchef des Hessischen Rundfunks Radio und TV sowie Leichathletik-Experte der ARD bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften, oft an der Seite von Dieter Adler.

„Reiner Birkel und ich haben Werner Damm 2012 angesprochen und motiviert als Nachfolger von Winfried Aufenanger, der durch den Kassel-Marathon verhindert war, als Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs einzusteigen. Wir kannten Werner bereits gut durch unsere Rotenburger Zeit, wo er als Moderator der Handball-WM, der Showkämpfe im Tennis von Boris Becker und Steffi Graf oder auch der Fußball-Gala 2015 in Friedewald u.a. mit Otto Rehhagel und José Mourinho im Einsatz war,“ so Heide Aust, die Pressesprecherin des Bad Hersfelder Lollslaufs.

Foto: Werner Damm (links) im Interview mit seinem Vorgänger als Lollslauf-Moderator, Winfried Aufenanger aus Kassel.

Aber nicht nur beim Lollslauf war Werner Damm in der Region im Einsatz, auch als Stadionsprecher bei der Einweihung der Sportanlage Hauneck und im Stadion an der Oberau bei den Spielen des 1. FFC Frankfurt, hier war er 20 Jahre Stadionsprecher, war Werner Damm am Mikrofon. Zum Hessentag in 2019 moderierte er die Eröffnung des „Festival des Sports“ und am Vormittag die Einweihung des „Eisenberg-Steigs“ am Berggasthof. Sein erster Einsatz beim Bad Hersfelder Lollslauf datiert vom 14.10.2012 und seine letzte Moderation beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf am 13. Oktober 2019 wie immer im Start-Zielbereich auf dem Linggplatz.

Seine fachliche Kompetenz als Leichtathletik-Experte des HR und der ARD wurde sowohl von den Aktiven auf der Strecke, als auch vom Publikum sehr geschätzt, genauso wie die Interviews mit den Läuferinnen und Läufern sowie den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und dem Sport. „Wir haben ja sehr viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie u.a. Heike Drechsler, Joey Kelly, Anna und Lisa Hahner, Manuela Schmermund, Sebastian Kehl, Reinhild Möller, Lothar Leder und zuletzt in 2018 Gesa Krause als Stargäste gewinnen können. Gerade bei Gesa Krause hat mir Werner die entscheidenden Kontakte vermittelt“, erinnert sich Reiner Birkel an die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Profi am Mikrofon.

„Den SC Neuenstein und alle Aktiven und Freunde, Sponsoren und Gönner des Bad Hersfelder Lollslaufs hat die Nachricht vom  plötzlichen Tod von Werner Damm sehr getroffen. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid übermitteln,“ äußerte sich der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke, in einer ersten Stellungnahme. „Werner Damm war mit seiner Stimme und seinen fachlichen, aber auch sehr unterhaltsamen Hinweisen und Interviews acht Jahre eine absolute Bereicherung unserer Traditionsveranstaltung. Wir werden ihn sehr vermissen und sind sehr dankbar, dass er so lange an unserer Seite war,“ so der langjährige Orga-Leiter Olaf Podszuweit.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein


18.08.2021 - SCN-Presseinfo: Langjähriger Loipenwart Siegfried Skrabal feierte 80. Geburtstag

„Insgesamt 25 Jahre war Siegfried Skrabal ehrenamtlich als Loipenwart des Skiclubs Neuenstein im Einsatz. Er war ein wahrer Leuchtturm des Ehrenamtes und verdient daher für seinen vorbildlichen Einsatz für den Verein und die Allgemeinheit großen Respekt und Anerkennung für sein herausragendes Wirken zur Freude unzähliger Wintersportler auf unserem Eisenberg. Für die Zukunft wünschen wir ihm und seiner Frau weiterhin viel Gesundheit und die Erfüllung ihrer persönlichen Wünsche,“ mit diesen Worten würdigte der Ehrenvorsitzende des SC Neuenstein, Karl-Heinz Hemel, den Jubilar beim Besuch gemeinsam mit Reiner Birkel.

„Es hat mir immer viel Freude bereitet, den  Motorschlitten Alpine 1 von Bombardier zu warten, die Inspektionen durchzuführen und dann die Loipen am Stern über die Sauren Wiesen zur Liesburg und teilweise bei guter Schneelage bis zur Kreuzeiche und auch auf dem Plateau zu spuren. Hier konnte ich mich immer auf Walter Kurz aus Untergeis verlassen, denn wir haben dies über die vielen Jahre ehrenamtlich in enger Abstimmung und oft gemeinsam erledigt. Dies war allerdings nicht immer ungefährlich, denn oft versperrten durch Schneebruch Bäume oder Äste die Loipenstrecke und trieben  Rowdys ihr Unwesen und zerstörten die gespurten Loipen, was nicht nur uns sondern natürlich auch die Langläufer sehr ärgerte,“ erinnert sich Siegfried Skrabal an die gemeinsame Zeit mit Walter Kurz auf dem Eisenberg. „Danken möchte ich auch meiner Frau Irmgard, die mich hierbei immer unterstützte und zur Seite stand.“

Aber nicht nur der Skisport begeisterte den Jubilar, nein auch als ehemals erfolgreicher Fußballer förderte er die sportliche Laufbahn seiner beiden Enkel Steffen und Lennard ganz entscheidend. „Die vielen Fahrten zum Training nach Fulda oder Hersfeld und dann zu den Spielen habe ich gerne übernommen und ihnen manchen Typ mit auf den Weg gegeben. Heute freue ich mich, wenn sie erfolgreich bei der SG Neuenstein in ihrer Heimat spielen und wir sie hier auf dem Sportplatz unterstützen können,“ so der stolze Opa.

„Der Skiclub Neuenstein ist dankbar, vierdiente Ehrenamtler wie Siegfried Skrabal in seinen Reihen zu haben und bedankt sich bei ihm und bei Walter Kurz aus Untergeis ganz herzlich für ihren jahrzehntelangen Einsatz für unseren Verein und die Wintersportler auf dem Eisenberg und wünscht ihren für die Zukunft alles Gute,“ würdigte Karl-Heinz Hemel noch einmal die Verdienste der beiden ehemaligen Loipenwarte.

Foto v.l.: Karl-Heinz Hemel, Siegfried Skrabal mit dem Handbuch des Motorschlittens von 1981 und Ehefrau  Irmgard

© Reiner Birkel - SCN

06.08.2021 - Presse-Info: Olympiasieger und Weltmeister Sven Fischer Stargast beim SC Neuenstein

Der SC Neuenstein wird am Freitag, den 22. Oktober, ab 15 Uhr, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung den „Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll“ vorstellen. Dazu lädt der Verein bei freiem Eintritt alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuenstein, des Kreises Hersfeld-Rotenburg und der Knüll-Region an die Skihütte am Eisenberg recht herzlich ein. Auch für Freigetränke und einen Imbiss hat der Verein Gönner und Sponsoren gefunden.

 

Wieder einmal ist es dem Verein gelungen einen ganz besonderen Stargast zu arrangieren. Mit dem ZDF-Biathlon Experten Sven Fischer aus Oberhof präsentiert der SC Neuenstein den erfolgreichsten deutschen Biathleten aller Zeiten. Seine internationalen Erfolge bei Olympia, Weltmeisterschaften und im Weltcup sind beeindruckend:

 

Olympia: 4 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen, 2 Bronzemedaillen – Weltmeisterschaften: 7-facher Weltmeister, 6-facher Vizeweltmeister, 7 mal WM-Dritter – Gesamtweltcup: 2-facher Gesamtweltcupsieger - Insgesamt 33 Weltcup-Siege und 150 mal auf dem Podium.

 

Sven Fischer wird im Talk mit SCN-Mitglied und HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm über seine erfolgreiche Karriere, aber auch über die aktuelle Situation im deutschen und internationalen Biathlon Rede und Antwort stehen. Millionen von TV-Zuschauern erleben an jedem zweiten Wochenende im Winter seit vielen Jahren bei Olympia, WM und Weltcup den sachkundigen Experten mit seinen kompetenten Analysen im ZDF.

Foto Privat: Reiner Birkel (links) und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel (rechts) gemeinsam mit Sven Fischer in der WM-Arena in Oberhof

Foto  – Kosicke: Sven Fischer beim Welt-Cup-Rennen

„Wir als Verein freuen uns wirklich sehr, dass nach Kati Wilhelm zu unserem 40-jährigen Vereinsjubiläum vor drei Jahren nun mit Sven Fischer ein weiterer prominenter deutscher Biathlet zu uns nach Neuenstein kommt,“ ist Thomas Batzke, 1. Vorsitzender des SC Neuenstein, schon heute gespannt auf den Auftritt des Thüringer Botschafters für die Biathlon-WM in Oberhof im Februar 2023. Neben Sven Fischer erwartet der Verein weitere prominente Gäste aus Nah und Fern und wird im Rahmenprogramm auch Biathlonschießen anbieten wollen. „Unser Dank gilt der Gemeinde Neuenstein mit Bürgermeister Walter Glänzer, dem Landkreis mit Landrat Dr. Koch, dem Sportkreis und Landessportbund, dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, unseren Sponsoren und Gönnern, stellvertretend der Sparkasse Hersfeld – Rotenburg sowie der Firma Wiegand, aber auch unserem Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller,“ so Thomas Batzke abschließend.

„Nach der Anschaffung unseres Pisten Bully 100 aus Oberjoch sind wir jetzt in der Lage, sowohl die Piste als auch die Loipen professionell zu präparieren. Zusätzlich werden wir eine Höhenloipe auf dem Plateau des Eisenbergs anlegen und diese mit der bekannten Loipe am Stern verbinden,“ blickt Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel schon einmal hoffnungsvoll auf die kommende Wintersaison.

„Unser neues Konzept und den neuen Pisten Bully wollen wir allen Bürgerinnen und Bürgern nun am 22. Oktober vorstellen. Jedermann ist daher bei freiem Eintritt, Getränken und Imbiss herzlich willkommen, um sich zu informieren. Natürlich wird Sven Fischer im Anschluss auch für Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Die gesamte Veranstaltung, die in enger Abstimmung mit den Behörden und insbesondere mit dem Gesundheitsamt unseres Landkreises erfolgt, wird natürlich an die aktuelle Corona-Lage angepasst. Daher erfolgen weitere Infos zu einem späteren Zeitpunkt,“ erläutert Hans-Jürgen Müller, der als Vorstandsmitglied für den Bereich Alpin und Nordisch verantwortlich ist.

©Reiner Birkel - SC Neuenstein

29.07.2021 - Pressemitteilung: Bürgermeister Glänzer informiert sich über geplanten "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll"

V.l.: Reiner Birkel, Karl-Heinz Hemel, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

Zu einem Informationsaustausch kamen in diesen Tagen Bürgermeister Walter Glänzer und Revierförster Michael Seehafer mit der Arbeitsgruppe "Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll" des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel an der Skihütte zusammen.

"Ich begrüße die Aktivitäten des SC Neuenstein sehr, bieten sie doch eine wichtige sportliche und touristische Bereicherung im neuen Naturpark Knüll. Daher haben wir als Gemeinde auch die Anschaffung des Pisten Bully PB 100 finanziell gerne unterstützt," äußerte sich der Bürgermeister sehr zufrieden über die Pläne und Aktivitäten des SCN.

"In der letzten Woche ist der Pisten Bully aus Oberjoch bei uns eingetroffen. Es können nun alle Vorkehrungen für eine erfolgreiche Wintersaison in Verbindung mit der Firma Wiegand getroffen werden," freute sich auch Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel.

Mit dabei auch Revierförster Michael Seehafer, der die Belange des Forst in den Gesprächen von Beginn an vertreten hat. "Inzwischen liegt uns auch die Genehmigung der Oberen Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel für die Höhenloipe auf dem Plateau des Eisenbergs vor. Auch sind wir in Abstimmung mit unserer Gemeinde im Gespräch mit den Eigentürmern der Wiesen, um hier einvernehmliche Lösungen mit allen Beteiligten zu finden. Wir hoffen natürlich, dass neben einem schneereichen Winter die Quad- und SUV-Fahrer in Zukunft einen weiten Bogen um den Eisenberg machen und unser ehrenamtliches Engagement mit ihren Fahrzeugen nicht wieder zerstören," appelliert Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf Einsicht und Vernunft. "Wir haben im vergangenen Winter einige Anzeigen vorgelegt und werden diesen Weg auch in Zukunft konsequent weiter beschreiten. Uns wäre es allerdings viel lieber, wir müssten es zukünftig nicht mehr!" ergänzt Walter Glänzer.

Abschließend stellte Reiner Birkel dann die Vorbereitungen und das Programm für die öffentliche Präsentation des "Ski- und Loipenparks Eisenberg/Knüll" am 22. Oktober an der Skihütte vor, das mit einigen Überraschungen und einem besonderen Ehrengast aufwartet.

© Reiner Birkel - SCN

V.l.: Karl-Heinz Hemel, Revierförster Michael Seehafer, Bürgermeister Walter Glänzer und Hans-Jürgen Müller

22.08.2021 - SCN-Presseinfo: SC Neuenstein trauert um Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs Werner Damm

Die populäre und allseits geschätzte und beliebte Stimme des Bad Hersfelder Lollslaufs ist für immer verstummt. Werner Damm ist am Freitag im Alter von 70 Jahren nach einem Herzinfarkt, den er vor zwei Wochen erlitten hat, im Kreise der Familie verstorben. Werner Damm war langjähriger Moderator, Redakteur und stellvertretender Sportchef des Hessischen Rundfunks Radio und TV sowie Leichathletik-Experte der ARD bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften, oft an der Seite von Dieter Adler.

„Reiner Birkel und ich haben Werner Damm 2012 angesprochen und motiviert als Nachfolger von Winfried Aufenanger, der durch den Kassel-Marathon verhindert war, als Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs einzusteigen. Wir kannten Werner bereits gut durch unsere Rotenburger Zeit, wo er als Moderator der Handball-WM, der Showkämpfe im Tennis von Boris Becker und Steffi Graf oder auch der Fußball-Gala 2015 in Friedewald u.a. mit Otto Rehhagel und José Mourinho im Einsatz war,“ so Heide Aust, die Pressesprecherin des Bad Hersfelder Lollslaufs.

Foto: Werner Damm (links) im Interview mit seinem Vorgänger als Lollslauf-Moderator, Winfried Aufenanger aus Kassel.

Aber nicht nur beim Lollslauf war Werner Damm in der Region im Einsatz, auch als Stadionsprecher bei der Einweihung der Sportanlage Hauneck und im Stadion an der Oberau bei den Spielen des 1. FFC Frankfurt, hier war er 20 Jahre Stadionsprecher, war Werner Damm am Mikrofon. Zum Hessentag in 2019 moderierte er die Eröffnung des „Festival des Sports“ und am Vormittag die Einweihung des „Eisenberg-Steigs“ am Berggasthof. Sein erster Einsatz beim Bad Hersfelder Lollslauf datiert vom 14.10.2012 und seine letzte Moderation beim 20. Bad Hersfelder Lollslauf am 13. Oktober 2019 wie immer im Start-Zielbereich auf dem Linggplatz.

Seine fachliche Kompetenz als Leichtathletik-Experte des HR und der ARD wurde sowohl von den Aktiven auf der Strecke, als auch vom Publikum sehr geschätzt, genauso wie die Interviews mit den Läuferinnen und Läufern sowie den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und dem Sport. „Wir haben ja sehr viele prominente Sportlerinnen und Sportler wie u.a. Heike Drechsler, Joey Kelly, Anna und Lisa Hahner, Manuela Schmermund, Sebastian Kehl, Reinhild Möller, Lothar Leder und zuletzt in 2018 Gesa Krause als Stargäste gewinnen können. Gerade bei Gesa Krause hat mir Werner die entscheidenden Kontakte vermittelt“, erinnert sich Reiner Birkel an die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Profi am Mikrofon.

„Den SC Neuenstein und alle Aktiven und Freunde, Sponsoren und Gönner des Bad Hersfelder Lollslaufs hat die Nachricht vom  plötzlichen Tod von Werner Damm sehr getroffen. In diesen schweren Stunden sind unsere Gedanken bei seiner Familie, der wir unser aufrichtiges Beileid übermitteln,“ äußerte sich der 1. Vorsitzende des SC Neuenstein, Thomas Batzke, in einer ersten Stellungnahme. „Werner Damm war mit seiner Stimme und seinen fachlichen, aber auch sehr unterhaltsamen Hinweisen und Interviews acht Jahre eine absolute Bereicherung unserer Traditionsveranstaltung. Wir werden ihn sehr vermissen und sind sehr dankbar, dass er so lange an unserer Seite war,“ so der langjährige Orga-Leiter Olaf Podszuweit.


27.06.2021 - Presseinfo: SC Neuenstein hat Motorschlitten verkauft

Der SC Neuenstein hat jetzt seinen Motorschlitten Alpine 1 von Bombardier, den man in 1981 gekauft hatte und der bereits davor13 Jahre im Allgäu gelaufen ist, nach Homberg/Efze verkauft. „Dieser Schlitten hat 40 Jahre verlässlich sehr gute Dienste geleistet. Ob beim Spuren der Loipen, beim Transport der Skistangen, von Getränken oder Werkzeug, aber auch beim Rettungseinsatz. Vor vielen Jahren haben wir einen Skifahrer nach einem Wadenbeinbruch damit bis zum Parkplatz am Stern transportiert, da der Rettungswagen des DRK wegen der Schneelage nicht bis zu Piste fahren konnte,“ erinnert sich Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel noch einmal an die vielseitigen Einsatz des Motorschlittens, der nun am Eisenberg ausgedient hat.

„Wir stehen nun unmittelbar vor dem Kauf der gebrauchten Pistenraupe PB 100 aus Oberjoch, die wir dann sowohl zum Präparieren der Skipiste wie auch der Loipen einsetzen können. Daher hat der Vorstand entschieden, sich jetzt von dem in die Jahre gekommenen Motorschlitten zu trennen. Die neue Pistenraupe und unser neues Konzept für den Ski- und Loipenpark Eisenberg/Knüll werden wir am 22. Oktober hier an unserer Skihütte vorstellen und laden schon jetzt die Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Region dazu herzlich ein,“ konnte Alpinwart und Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Müller berichten.

„Wir möchten uns ganz herzlich im Namen des SC Neuenstein und unseres 1. Vorsitzenden Thomas Batzke bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedanken, die in diesen vier Jahrzehnten mit diesem Motorschlitten die Loipen gespurt und im Rettungseinsatz damit unterwegs waren! Stellvertretend und ganz besonders bei Siegfried Skrabal aus Obergeis und Walter Kurz aus Untergeis, die dies vorbildlich über viele Jahre geleistet haben und den Schlitten auch technisch betreuten,“ so Hans-Jürgen Müller und Karl-Heinz Hemel abschließend.

Foto von links: Hans-Jürgen Müller, der neue Eigentümer Andrè Umbach aus Homberg/Efze und Karl-Heinz Hemel.

© Reiner Birkel - SCN

16.06.2021 - Zweckverband Knüllgebiet und Skiclub Neuenstein kooperieren

Zu einem ersten Treffen zwischen dem Zweckverband Knüllgebiet und dem Skiclub Neuenstein kam es in diesen Tagen am Eisenberg. Die neue Geschäftsführerin Katrin Anders und ihre Assistentin, Frau Mareike Urbanek trafen sich am Stern zur Besichtigung vor Ort und anschließend an der Skihütte mit Ehrenvorsitzendem Karl-Heinz Hemel und Alpinwart Hans-Jürgen Müller sowie Reiner Birkel zu einem ersten Meinungsaustausch über die Möglichkeiten der Entwicklung des Eisenberg.. "Wir freuen uns sehr mit Ihnen und gratulieren auch ganz herzlich, dass es Ihnen gelungen ist, das Gütesiegel Naturpark Knüll zu erhalten. Gerne wollen wir unseren Beitrag nicht nur für ein sportliches, sondern auch ein touristischen Angebot im neuen Naturpark leisten und wünschen Ihnen bei der Umsetzung viel Erfolg“, äußerte sich Karl-Heinz Hemel gleich zur Begrüßung der Gäste sehr erfreut. Katrin Anders erläuterte den Vertretern des SCN Aufgaben und Ziele des Zweckverbandes. "Wir freuen uns über das  Angebot einer Kooperation des SC Neuenstein zur weiteren Entwicklung des Eisenbergs. Im Rahmen der Naturparkplanung spielt der Eisenberg eine große Rolle. Er ist ein wichtiger Anlaufpunkt mitzahlreichen Möglichkeiten zu Aktivitäten und Erholung. Hier hat der SC Neuenstein bisher eine tolle Arbeit geleistet und ist ein wichtiger Partner für uns, “ so die Geschäftsführerin als Resümee des ersten Treffens. Der Verein bietet mit seinen zahlreichen Aktivitäten und ganz besonders mit dem Bad Hersfelder Lollslauf eine große Strahlkraft über die gesamte Region hinaus. Der SC Neuenstein plant die Umsetzung eines Ski- und Loipenparks am Eisenberg im Naturpark Knüll und würde hierzu gern mit dem neuen Naturpark kooperieren. Über einzelne Maßnahmen, wie die Möglichkeit einer einheitlichen Beschilderung, wird man sich in Zukunft abstimmen wollen. "Wir sind unserem Bürgermeister Walter Glänzer und unserem Landrat Dr. Michael Koch, neben den vielen weiteren Partnern, aber auch der Firma Wiegand wirklich sehr dankbar, dass sie dieses Projekt so vorbildlich unterstützen. Wir planen von Seiten des Vereins in Kooperation mit allen Partnern und Unterstützern für den 22. Oktober an unserer Skihütte eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung, um das Projekt den Bürgerinnen und Bürgern aus der gesamten Region vorzustellen und erwarten als Ehrengast einen international sehr bekannten Sportler aus dem Biathlon. Weitere Details werden wir in naher Zukunft vorstellen“, konnte Hans-Jürgen Müller abschließend berichten.

Foto: Nach dem Treffen mit Abstand vor der Skihütte von links - Katrin Anders, Karl-Heinz Hemel, Mareike Urbanek und Hans-Jürgen Müller.

04.06.2021 - Pressemitteilung

Liebe Schifreunde,

obwohl wir uns am Sommeranfang befinden, herrschen in manchen Teilen der Alpen noch winterliche Bedingungen und lassen vom Schivergnügen zur kommenden Saison träumen.

In 2020 musste pandemiebedingt unsere Eröffnungsfahrt leider ausfallen. Und leider – auch in 2021 können wir euch hier vereinsseitig kein Fahrtenangebot machen.

Das tut sehr weh, haben wir doch alle darauf gehofft, dass zum Winter 2021 alles wieder gut sein wird.

Zwar sieht es aktuell auch nach Besserung aus, die Fallzahlen sinken und das Impfen geht voran, doch trotzdem kann niemand mit Sicherheit voraussagen, wie die Entwicklung im/bis Dezember aussehen wird.

Diese Unsicherheit lässt uns als Verein nicht seriös planen, welche Voraussetzungen für eine Fahrt zum Veranstaltungstermin gelten (Geimpfte Teilnehmer ja oder nein, Abstandsregeln im Bus, begrenzte Teilnehmerzahl u.ä.).

An der Stelle müssen wir euch erneut auf das Jahr 2022 vertrösten. Sollte sich herausstellen, das bis Ende dieses Jahres die Pandemie nachhaltig überwunden, bzw. kalkulierbar sein sollte, könnten wir uns vorstellen, für März 2022 noch kurzfristig etwas anzubieten.

Dies ist aber Zukunftsmusik und mit einem dicken Fragezeichen versehen.

Von daher, plant eure Schifahrten erstmal im kleinen privaten Kreis, hier kann man viel eher auf Veränderungen reagieren, wie dies bei einer Fahrt mit größerer Teilnehmerzahl möglich wäre.

Wir wünschen euch allen einen guten und gesunden Sommer und verbleiben mit sportlichen Grüßen,

Euer Vorstand des SCN

18.05.2021 - Presse-Info: SCN-Abordung auf Info-Tour im Vogelsberg

Eine Abordnung des SC Neuenstein mit Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Reiner Birkel war in diesen Tagen auf Einladung von Erwin Mengel, dem Ehrenvorsitzenden des TGV Schotten, mit 1400 Mitgliedern der größte Verein in der Stadt am Fuße des Hoherodskopfs, um sich den Loipenpark am Taufstein anzuschauen und mit der "Legende des Skilanglaufs" im Vogelsberg, Erwin Mengel, auszutauschen bzw. wichtige Informationen für die Gestaltung des zukünftigen "Ski- und Loipenparks Eisenberg" einzuholen.

Erwin Mengels ganz große sportliche Liebe galt - und gilt dem Skilauf - speziell dem Skilanglauf. Aber auch die Sprungschanzen hatten es ihm angetan. Seinen größten Erfolg feierte er 1966, als er in der Nordischen Kombination Deutscher Hochschulmeister wurde. In einem reich bebilderten Buch hat er die Geschichte des Skilaufs in Schotten dokumentiert.

Erwin Mengels Aktivitätsreichtum ist schier unerschöpflich. Als aktiver Sportler auch im fortgeschrittenen Alter, als Funktionär, Trainer und Organisator, als Motorschlittenjunkie und Loipenpräparator, als Wachsexperte, als Fotograf und Berichterstatter hat er Spuren hinterlassen. Als Pädagoge an der Vogelsbergschule gründete er die Skilanglauf-AG. Größter Erfolg war 1979 der Sieg im Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ in St. Andreasberg.

"Vielen Dank für deine fachkundige und super kompetente Führung, die uns sehr gefallen und neue Erkenntnisse gebracht hat", bedankte sich Karl-Heinz Hemel nach Rundgang, Informationsaustausch und einem Imbiss bei Erwin Mengel.

© Reiner Birkel - SCN

Foto: Vor dem Loipenhaus des TGV Schotten am Taufstein übereichte Erwin Mengel sein Buch "Skilauf im Vogelsberg" mit persönlicher Widmung an Karl-Heinz Hemel (links) und Hans-Jürgen Müller (rechts) als Abschiedsgeschenk und Erinnerung, begleitet von einem plötzlichen Hagelschauer

© Reiner Birkel - SCN

19.04.2021 - Erste Planungen für „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ laufen

Foto: Revierförster Michael Seehafer, Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel am „Schücking-Stein“ unterhalb der „Sauren-Wiesen“ (v.l.n.r.).

Der SC Neuenstein hat mit seiner Arbeitsgruppe „Loipenpark Eisenberg/Knüll“ erste Initiativen und Planungen auf den Weg gebracht. In diesen Tagen gab es beim Treffen mit dem zuständigen Revierförster aus Neuenstein-Obergeis, Michael Seehafer, nach negativem Corona-Test, eine erste Begehung der dortigen Loipe „Am Stern“.

Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel erläuterte dem Revierförster, selbst ehemaliger erfolgreicher Ausdauersportler und Hobby-Skilangläufer, die bisherigen Planungen, während Alpinwart Hans-Jürgen Müller berichten konnte, dass der Vorstand einstimmig die Initiativen unterstützt. „Unser 1. Vorsitzender Thomas Batzke und unsere Kassiererin Karin Schenk haben in der letzten Woche alle Förderanträge zwecks Anschaffung eines gebrauchten Pisten Bully auf den Weg gebracht. Wenn uns die beantragten Fördermittel zugesagt werden, können wir die nächsten Schritte unternehmen. Mit diesem Bully können wir dann in Kooperation mit der Firma Wiegand die Piste, die Loipen Klassisch, Skating, Wanderwege und die Rodelbahn präparieren und somit das sportliche sowie das touristische Angebot auf unserem Eisenberg und für alle Skifreunde, Wanderer und Rodler aus der Region auf ein neues Niveau heben,“ freut sich Hans-Jürgen Müller schon jetzt auf eine hoffentlich erfolgreiche Wintersaison.

Im Anschluss an den Informationsaustausch begab man sich dann mit Michael Seehafer zur Begutachtung der Strecke auf den Loipenkurs. „Wir sind Michael Seehafer und der Forstverwaltung wirklich sehr dankbar, dass man sich für unsere Pläne so aufgeschlossen zeigt und konnten sehr gute Anregungen unseres Revierförsters mit in unsere Planungen aufnehmen,“ äußerte sich Karl-Heinz Hemel sehr erfreut nach dem Rundgang.

Foto: Beim Rundgang mit Abstand (v.l.n.r.): Michael Seehafer, Reiner Birkel und Hans-Jürgen Müller mit Jagdhund des Revierförsters.

31.03.2021 - SC Neuenstein - Loipenschilder entfernt und Strecke von Müll befreit

In diesen Tagen haben Alpinwart Hans-Jürgen Müller und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, nach Corona-Antigen-Schnelltest, die Hinweisschilder der Loipe "Am Stern" entfernt und dabei auch gleich die Strecke bzw. die Wanderwege von Abfällen befreit und diesen entsorgt. "Es ist uns aufgefallen, dass in diesem Jahr nur wenige Abfälle an der Strecke zu finden waren, d.h. die Wanderer und Skilangläufer haben sich doch ziemlich diszipliniert der Umwelt gegenüber verhalten," stellte Hans-Jürgen Müller fest.

In diesem Winter kamen die Skilangläufer nach langer Zeit endlich wieder einmal in den Genuss ihrem Hobby "Am Stern" aber auch auf dem Plateau des Eisenbergs nachzugehen. "Es waren bei über zwanzig Zentimeter Neuschnee zum Teil ideale Verhältnisse.

Leider musste der Forst teilweise unsere Strecke befahren, was wir akzeptieren müssen. Kein Verständnis haben wir jedoch, wenn Wanderer aber besonders Quad-Fahrer und SUV-Fahrer die Loipenspuren immer wieder zerstören. Gut, dass hier durch einige Anzeigen diesem Treiben Einhalt geboten wird, denn welcher Ehrenamtler hat dann noch Lust, die Loipe zu spuren," so Karl-Heinz Hemel.

Inzwischen hat sich eine Arbeitsgruppe innerhalb der Skiabteilung gebildet, die Planungen in Richtung eines Loipennetzes auf dem gesamten Eisenberg in Verbindung mit der Anschaffung eines neuen Loipenspurgerätes angestoßen hat.

"Wir haben in diesem Winter festgestellt, dass unser über vierzig Jahre alter Motorschlitten dafür nicht mehr geeignet ist. Nun wollen wir alle in Frage kommenden Akteure ins Boot holen, um auf breiter Basis hier für alle Wintersportler und Wanderfreunde aus der gesamten Region neue Wege zu gehen und ein optimales Angebot für den kommenden Winter auf den Weg bringen.

Erste Gespräche mit der Gemeinde, dem Landkreis, dem Forst und der Firma Wiegand wurden bereits geführt," erkläre Alpinwart Hans-Jürgen Müller.

Foto: Hans-Jürgen Müller entfernt eines der zwanzig Hinweisschilder

©Reiner Birkel

26.03.2021- Hedwig Möller aus Mühlbach feierte 90. Geburtstag - Tochter Reinhild konnte persönlich gratulieren

Hedwig Möller aus Mühlbach konnte am vergangenen Wochenende in ihrem Haus in Mühlbach gemeinsam mit ihrer Tochter Reinhild, der 19-fachen Goldmedaillengewinnerin bei paralympischen Sommer- und Winterspielen, ihren 90. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass reiste Reinhild von ihrem Hauptwohnsitz am Lake Tahoe/Nevada / USA vor zwei Wochen nach Mühlbach, begab sich in Quarantäne, um mit ihrer Mutter diesen ganz besonderen Ehrentag zu feiern. „In den USA wurden sowohl mein Mann Reed, als auch ich schon geimpft. Natürlich habe ich mich hier bereits mehrmals getestet, so auch heute gemeinsam mit Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel. Auch hat meine Mutter bereits vor zwei Wochen die 2. Impfung in Rotenburg erhalten und wurde heute ebenfalls getestet“, äußerte sich Reinhild beim Besuch der Abordnung des SC Neuenstein.

„Wir haben nicht nur Hedwig zu ihrem 90. Geburtstag gratuliert, sondern ihr auch ganz herzlich gedankt, dass sie entscheidend die Sportkarriere ihrer Tochter Reinhild gefördert hat. Denn sie hat früher nicht nur Handball gespielt, sondern war auch eine begeisterte Skifahrerin. Reinhild hat den Namen unseres Vereins, der Gemeinde Neuenstein und unseres Landkreises in Europa und weltweit bekannt gemacht, wofür wir ihr und ihrer Mutter sehr dankbar sind, “ so der Ehrenvorsitzende des SC Neuenstein.

„Reinhild war schon als Kind eine sehr talentierte Sportlerin und nach ihrem Unfall und ihrer Behinderung setzte sich das weiter fort. Daher haben mein Mann Gottfried und ich sowie Dr. Reinhard Auel und Andere sie immer unterstützt und oft auch bei ihren weiten Reisen, wie zu den paralympischen Winterspielen nach Lillehammer begleitet,“ so die dankbarer Jubilarin, die selbst nach schweren Erkrankungen, zuletzt einer Hüft-OP, sich immer wieder  ins Leben zurückkämpfte. Diesen Ehrgeiz hat sie sicher ihrer Tochter vererbt.

Foto v.l.: Karl-Heinz Hemel (Ehrenvorsitzender des SC Neuenstein), Hedwig Möller und Tochter Reinhild, mit ihrem ersten Ski, der aus der ehemaligen DDR stammte. In Mühlbach nahe der Autobahn und am Eisenberg absolvierte sie damit die ersten Schwünge.

©Reiner Birkel (SCN)

13.06.2020 - 21. Bad Hersfelder Lollslauf nicht in bewährter Form möglich – Alternativen werden erarbeitet

Liebe Helferinnen und Helfer,

nach dem Lock-Down auf allen Ebenen und insbesondere auch im Sport haben  wir uns viele Gedanken über die Durchführbarkeit des Bad Hersfelder Lollslaufs gemacht und auf eine Entspannung im Bereich sportlicher Wettkämpfe insbesondere bei Laufveranstaltungen gehofft. Nach Rücksprache mit zahlreichen anderen Laufveranstaltern und der Veröffentlichung neuer Richtlinien des Bundesfachverbandes ist eine Absage des bewährten Formates des Bad Hersfelder Lollslaufs unumgänglich.

Sogar bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig sind die langen Strecken aus dem Wettkampfprogramm gestrichen worden deshalb sehen wir keine Möglichkeit, an der Durchführung des 21. Bad Hersfelder Lollslaufs in bekannter Form festzuhalten.  Die oberste Priorität hat für uns die Gesundheit der HelferInnen,  Organisatoren, Zuschauer und natürlich die der Aktiven. Diese können wir im Oktober nicht garantieren, denn Abstandsregelungen und alle weiteren Hygienemaßnahmen sind für die genannten Personengruppen nicht einzuhalten. Die Vorgaben sehen derzeit einen 3-Meter Abstand der Läufer/-innen nebeneinander und sogar 15-Meter Abstand hintereinander vor. So kann ein Wettbewerb nicht durchgeführt werden.

In gewohnter Form wird es den Bad Hersfelder Lollslauf in diesem Jahr also nicht geben. Dennoch ist das Orga-Team des Ski-Club Neuenstein aktiv und optimistisch, den zahlreichen Freundinnen und Freunden des Bad Hersfelder Lollslaufs eine interessante Alternative anzubieten, um weiterhin sportlich in Bewegung zu bleiben und auch ein gewisses „Lollslauf-Feeling“ beizubehalten.

Zunächst wird der Ski-Club Neuenstein nun mit den zahlreichen Förderern Kontakt aufnehmen, in welcher Form sie die alternativen Ideen des Ski-Club Neuenstein ebenfalls unterstützen wollen. Aber auch Eure Unterstützung ist hierbei für uns enorm wichtig. „Wir hoffen natürlich darauf, dass wir durch Euch und unsere Partner auch in dieser für alle schwierigen Zeit gemeinsam ein Programm für die Region und darüber hinaus auf die Beine stellen können. Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam viel für die Gesundheit und die Fitness in unserer Region getan und möchten dies auch in der Zeit von „Home-Office & Co.“ weiter am Leben erhalten

In den kommenden Wochen werden wir Euch detaillierter über das alternative Programm für den klassischen Bad Hersfelder Lollslauf informieren.

Auf Eure Unterstützung freuen wir uns!

Mit sportlichen Grüßen

Olaf Podszuweit     Alexandra Pudwil               Birgit Diwisch u. Björn Pfromm

Orga-Team Leiter    stellv. Orga-Teamleitung   Orga-Team Helferkoordination

Presse-Info: Skigymnastik mit Stefan Langbein beim SC Neuenstein startet ab 15. Januar

Der Skiclub Neuenstein erweitert seine Übungsangebote mit einem speziellen Angebot für alle Mitglieder und Freunde des Vereins, die sich für den alpinen Skisport oder für den Skilanglauf interessieren und sich dafür die nötige Fitness antrainieren oder erhalten wollen oder etwas für ihre allgemeine Fitness tun möchten.

„Mit unserem neuen Vereinsmitglied Stefan Langbein können wir einen ausgewiesenen Fachmann auf diesem Gebiet präsentieren. Stefan ist Sporttherapeut im Physiocenter Bovel in Bad Hersfeld, lizenzierter Übungsleiter und ehemaliger Leistungssportler Skilanglauf im Internat in Oberhof mit langjähriger Wettkampferfahrung,“ so Hans-Jürgen Müller, der alpine Sportwart des SC Neuenstein. „Unser Dank gilt auch unserem Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, der Stefan Langbein motivieren konnte, diese wöchentliche Übungsstunde zu übernehmen,“ freut sich Hans-Jürgen Müller, dass neben der Rückenschule Mittwochs mit Pia Wagner um 18.30 Uhr und dem Krafttraining mit Burghard Fey Freitags um 19.30 Uhr, jetzt ein weiteres Angebot des SCN präsentiert werden kann..

Die erste Übungsstunde für Jung und Alt, für Mitglieder, aber auch Nichtmitglieder findet am Mittwoch, den 15. Januar von 20.30-21.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis, wie auch die Rückenschule und das Krafttraining, statt. Parkplätze vor der Halle sind ausreichend vorhanden. Duschen nach dem Training ist möglich. Neben Sportbekleidung und Sportschuhen mit hellen Sohlen ist es wünschenswert, eine Gymnastikmatte mitzubringen. Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

20.12.2019 - Presseinfo: SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

„Der Wettergott muss ein SCN-Mitglied sein“, stellte ein Teilnehmer auf der Vereinsfahrt des Skiclub Neuenstein nach Gerlos fest. In der Tat hatte der Veranstalter der Fahrt einmal mehr Wetterglück bei einem seiner Events.

Drei Sonnentage mit weißblauen Himmel und angenehmen Temperaturen bescherten den 42 Teilnehmern Mitte Dezember pures Skivergnügen auf den bestens präparierten Pisten. Im Verbund der Zillertalarena konnten sich alle nach Herzenslust und Können in den Skigebieten von Zell, Gerlos, Königsleiten und Hochkrimml so richtig austoben. Doch auch nach der letzten Abfahrt gönnten sich die meisten keine Ruhe, sondern nutzten das tolle Rahmenprogramm des bekannten Gerloser Ski-Opening, um bei Livemusik, Feuerwerk und guter Laune den Aprés-Ski nicht zu kurz kommen zu lassen.

Ein weiteres Highlight war ein Heimatabend im Hotel, wo das bekannte Zillertaler „Duo Montana“ die Teilnehmer mit bester alpenländischer Stimmungsmusik begeisterte. Wieder einmal ist es SCN-Vorstandsmitglied Markus Kebernik gelungen, eine rundum hervorragend geplante Reise mit einem tollen Rahmenprogramm zu organisieren.

Foto: Vor der Prölleralm im Skigebiet von Gerlos traf sich ein Teil der Gruppe mit Organisator Markus Kebernik für ein Foto bereits am ersten Skitag.

04.11.2019 - Pressemitteilung des Ski-Club Neuenstein / Nordic Walkingtour zum Eisenberg

Nordic Walkingtour zum Eisenberg

Am Samstag den 16. November, startet die Nordic Walking Abteilung des SCN zur letzten Tour in diesem Jahr.
Treffpunkt und Start ist um 9:30 Uhr am Sportplatz in Kalkobes.
Von dort geht es auf dem Eisenberg Steig, über den Hof Hählgans, zur Stellerskuppe, zur Kreuzeiche, zur Liesburg Hütte, über die Sauren Wiesen zum Borgmann Turm auf dem 636 m hohen Eisenberg. Hier endet die ca. 18 Km lange Strecke, nach ca. 5 Stunden Gehzeit.
Für die Verpflegung sorgt jeder selbst, es ist ratsam einen Rucksack mitzuführen.
Infos und Anmeldung bei Nordic Walking Wartin Karin Schenk per Mail: karin.schenk1963(at)t-online.de
Wir freuen uns über rege Beteiligung.
Ski-Club Neuenstein

01.04.2019 - Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Hans Kammerlander im Landgasthof Hess

Nach der Veranstaltung mit Hans Kammerlander in der Mehrzweckhalle in Obergeis kam es zu einem gemeinsamen Abend mit den Sponsoren des Bad Hersfelder Lollslauf im Landgasthof Hess in Neuenstein-Aua.

„Mir hat es hier in Neuenstein wirklich sehr gut gefallen, sowohl beim Vortrag selbst in der Halle wie auch bei dem wirklich angenehmen Aufenthalt im Landgasthof Hess habe ich mich und mein Partner Toni Mutschlechner sehr wohl gefühlt. Daher bedanke ich mich bei allen Verantwortlichen des SC Neuenstein, der Familie Hess und bei Reinhild Möller und Reed Robinson ganz herzlich,“ so ein sichtlich zufriedener Hans Kammerlander am Morgen vor der Abreise.

Das Foto zeigt von links: Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Hans Kammerlander, Reinhild Möller, Reed Robinson, Leonie Litzenbauer, Toni Mutschlechner und Reiner Birkel nach der Veranstaltung im Landgasthof Hess in Aua.

26.03.2019 - Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Presseinfo: Hans Kammerlander begeisterte sein Publikum

Eine ausverkaufte Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis mit 400 begeisterten Gästen erlebte am Sonntag den erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander, wie dieser sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführte.

Im Vorprogramm, das von SCN-Mitglied Markus Pfromm routiniert moderiert wurde, würdigte der Verein die herausragenden Verdienste von Ehrenbürgermeister Walter Schmidt mit der Ernennung zum Ehrenmitglied durch den 1. Vorsitzenden Thomas Batzke. Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel und Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller, 19-fache Goldmedaillengewinnerin bei Paralympics, zeigten beispielhaft noch einmal die Leistungen von Walter Schmidt für den Verein auf. In seiner Laudatio würdigte der Vize-Präsident des Landessportbundes Hessen, Prof. Dr. Heinz Zielinski, noch einmal sehr anschaulich das jahrzehntelange Wirken von Walter Schmidt im Ehrenamt für den Sport in Neuenstein und in der Region. Der Bau des Skiliftes auf dem Eisenberg oder der Schießsportanlage in Rabaldshausen waren dabei nur einige von vielen Beispielen, die der Ehrenbürgermeister neben seinem Hauptamt im Ehrenamt für seine Gemeinde und seine Sportvereine, beim TSV Obergeis war er u.a. 20 Jahre 1. Vorsitzender, auf den Weg brachte.

Heute ist der SC Neuenstein insbesondere durch den Bad Hersfelder Lollslauf in der Region bekannt. Das aber auch der Skisport noch eine bedeutende Rolle spielt, erfuhren die Gäste beim Gespräch von Markus Pfromm mit Leonie Litzenbauer, Lisa Batzke, Lea Müller und Johanna Pfromm, die als lizenzierte Übungsleiterinnen im alpinen und im Skilanglauf für den Verein im Einsatz sind und damit auch deutlich dokumentieren, dass man auch in den Wintersportarten unter der Regie von Hans-Jürgen Müller und Karl-Heinz Hemel auf die Förderung der Nachwuchsarbeit besonderen Wert legt.

Dann aber war es endlich soweit und der Stargast des Abends, Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander wurde mit einem Trompeten-Echo von Kurt Zeuka auf der Bühne begrüßt. In einem interessanten Gespräch, bei dem auch Reinhild Möller und ihr Mann Reed Robinson, ehemaliger erfolgreicher Paralympicsteilnehmer und Weltmeister in Langlauf und Abfahrt für die USA, konnte Markus Pfromm noch einmal die Zufallsbegegnung mit Reinhild, Reed und Hans Kammerlander in 2017 am Manaslu, wo Hans Kammerlander zu Filmaufnahmen für „Manaslu-Berg der Seelen“ unterwegs war, in Erfahrung bringen. Höhen, aber auch Tiefen im Leben von Hans Kammerlander, wie der schreckliche Verkehrsunfall in Südtirol, wurden angesprochen. Dann aber war es endlich soweit, die Sonne verschwand hinter dem Eisenberg und Hans Kammerlander konnte endlich mit seinem Vortrag beginnen.

Hier zeigte der der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Absoluter Höhepunkt dabei, als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Als erster Mensch überhaupt, gelang ihm dieses Kunststück. Mit lang anhaltendem Applaus bedankte sich das Publikum für einen außergewöhnlichen Vortrag!

Zum Abschluss überraschte Markus Pfromm Hans Kammerlander, indem er die Neuensteinerin Heide Aust auf die Bühne bat und diese von ihrer Begegnung vom Erstbesteiger des Mount Everest, Sir Edmond Hillary, vor über 20 Jahren in Neuseeland berichtete.

Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wurde ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet, der den vielen Besuchern mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das Orga-Team mit Ernst Hellwig, Hans-Jürgen Müller, Thomas Batzke, Karl-Heinz Hemel und Reiner Birkel bedankt sich bei ALLEN Helferinnen und Helfern sowie den Gönnern und Förderern, die diesen Abend gemeinsam zum Erfolg geführt haben!

Foto: Hans Kammerlander gemeinsam mit allen Beteiligten beim Abschlussfoto auf der Bühne der Obergeiser Mehrzweckhalle

22.03.2019 - Presse-Info: Veranstaltung mit Hans Kammerlander am Sonntag bereits ausverkauft

Veranstaltung mit Hans Kammerlander am Sonntag bereits ausverkauft

Der SC Neuenstein teilt mit, dass die Veranstaltung mit dem Extrem-Bergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander am kommenden Sonntag in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis bereits ausverkauft ist.

Daher wird es keine Abendkasse geben. Die Halle wird ab 16 Uhr zu Kaffee und Kuchen für aller Ticketbesitzer geöffnet. Die Veranstaltung selbst beginnt um 17 Uhr

Der Vorstand

02.02.2019 - Presse-Info: Verletzung verhindert Start von Biathletin Leonie Litzenbauer

Presse-Info: Verletzung verhindert Start von Biathletin Leonie Litzenbauer

Erfolgreich kam Leonie Litzenbauer vor zwei Wochen vom Alpen- und Deutschland-Cup aus Ridnaun/Südtirol nach Willingen zurück, um am nächsten Tag am Sportunterricht teilzunehmen. In diesem Schuljahr steht das Abitur für die Nachwuchsbiathletin an und daher ist sie auch im Schulsport sehr motiviert. Beim Volleyballspiel aber passierte das, was keine Leistungssportlerin ind dieser Wettkampfphase gebrauchen kann. Beim Blocken eines Balles landete sie unglücklich und knickte mit dem linken Fuß um. Wie man später im Klinikum feststellte, zog sie sich dabei einen Riß und zwei Teilrisse der Außenbänder ihres rechten Sprunggelenkes zu.

„Noch ist ungewiss, wann ich in diesem Winter wieder an einem Wettkampf teilnehmen kann. Am nächsten Wochenende in Altenberg beim Deutschland-Cup falle ich definitiv aus, da an ein Langlauftraining noch nicht zu denken ist. Falls es in diesem Winter nicht mehr möglich sein sollte an den Start zu gehen, richte ich den Focus bereits jetzt auf die Deutschen Meisterschaften im Semptember,“ so Leonie Litzenbauer nach der bedauerlichen Nachricht durch die Ärzte. Nun bleibt ihr allerdings vermehrt Zeit, sich dem Abitur zu widmen.

Reiner Birkel

SC Neuenstein

26.01.2019 - Presse-Info: Mit dem Ski-Club Neuenstein zur Tagesfahrt nach Willingen

Presse-Info: Mit dem Ski-Club Neuenstein zur Tagesfahrt nach Willingen

Der Skiclub Neuenstein bietet für alle Wintersportfreunde eine Tagesfahrt am Sonntag, den 10. Februar, nach Willingen an. Ski Alpin, Ski- Langlauf, Rodeln oder eine Winterwanderung und natürlich Apré-Ski, für jeden Wintersportler (-in), Kinder und Jugendliche, ist bestimmt das passende Angebot dabei!

Im Skigebiet Willingen ist im Jahr 2018 für rund 10 Millionen Euro Deutschlands modernste Sesselbahnanlage entstanden. Ersetzt wurden die beiden Schlepplifte Köhlerhagen 1 und 2 durch eine sichere, komfortable und leistungsstarke 8er-Sesselbahn auf alpinem Niveau. Die Sesselbahn konnte pünktlich zum Start der Wintersaison 2018/2019 für die Skifahrer und Snowboarder eröffnet werden. Ab Sommer 2019 steht sie für die Mountainbiker zur Verfügung.

Das Skigebiet Willingen bildet das Zentrum des Viessmann Winterparks Willingen, doch das Angebot reicht weit darüber hinaus.

Insgesamt gibt es 16 Skilift-Anlagen mit 16 Kilometern Abfahrten. Auch Skilangläufern ist Willingen ein Begriff. Im Heimatort von Ex-Nationaltrainer Jochen Behle finden Sie 80 Kilometer gut gespurte Langlaufloipen, klassisch wie auch Skating. Zahlreiche Möglichkeiten für Schneeschuhtouren machen Willingen zudem zu einem attraktiven Ziel für nordische Wintersportler.

Die Abfahrten des Skigebiets teilen sich in acht Kilometer blau markierte und neun Kilometer rot gekennzeichnete Pisten auf. Acht Kilometer der Abfahrten können technisch beschneit werden, um beste Pistenverhältnisse zu garantieren. Die längste Abfahrt ist 2 Kilometer lang und somit die längste Piste im Sauerland!

Insgesamt 16 Liftanlagen bringen die Wintersportler von den Talstationen auf die Pisten des Skigebiets. Die Kleinsten können in den Kinderparks der Skischulen die ersten Versuche auf den Skiern und Snowboards starten. Dabei werden sie von Ski-Karussells, Förderbändern und natürlich den Teams der lokalen Skischulen bestens unterstützt. Freestyler finden im Skigebiet Willingen einen kleinen Funpark mit Boxes und Kickers vor, die zu verschiedenen Tricks einladen.

Das Skigebiet Willingen bietet ein neues Förderband an der Dorfwiese für Rodler und Kinder an. Weiterhin:

  • Neue Schneekanonen und neue Windenwalze zur Präparierung von schwierigen Teilstücken
  • Tunnel am Ettelsberg: die Skipiste Köhlerhagen ist somit nun durchgehend ohne Ausweichen auf die Straße befahrbar
  • Neues Flutlicht am Wilddieb
  • FIS Skisprung Weltcup vom 15. bis 17. Februar 2019 auf der Mühlenkopfschanze

· Sonntag, den 10. Februar 2019!

Abahrtszeit: Kirchheim Parkplatz am Sportplatz/Sporthalle/Feuerwehr um 7:00 Uhr, Abfahrt in Bad Hersfeld am Marktplatz/Stadtbücherei um 7:20 Uhr, Abfahrt in Neuenstein-Obergeis Parkplatz an der Mehrzweckhalle um 7:40 Uhr

Fahrpreise Bus Ski-Club Mitglieder: 20,- €

Fahrpreis Bus Nichtmitglieder: 25,- €

Fahrpreis Bus Kinder: 10,- €

Tagesskipass Kinder bis 15 Jahre 18,- €;

Halbtagesskipass Kinder bis 13:00 Uhr 12,- €;

Tagesskipass Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahre 28,- €

Halbtagespass 19,- €;

Skischule mit lizenzierten Übungsleitern des SC Neuenstein inclusive!

Skilanglaufkurs mit Leonie Litzenbauer (Jugendwartin des SCN und Biathletin beim SC Willingen) inclusive!

Rückfahrt wann: 16:30

Ankunft Neuenstein um ca. 18:15, Bad Hersfeld ca. 18:30 und Kirchheim ca. 19:00 Uhr.

Überweisung des Fahrpreises auf das Ski-Club Neuenstein Konto IBAN : DE 48 53250000 0000 0618 12, der Betrag für den Skipass wird im Bus kassiert.

Anmeldung per Mail an : Karlheinz.hemel@gmail.com Info: 01774966777

Anmeldeschluss: Mittwoch, den 06. Februar, 18 Uhr

Reiner Birkel

SC Neuenstein

18.01.2019 - Presse-Info: Leonie Litzenbauer mit super Schießleistungen beim Alpencup

Presse-Info:
Biathlon

Leonie Litzenbauer mit super Schießleistungen beim Alpen- und Deutschlandcup

Mit großartigen Schießleistungen, bei insgesamt 50 Schuss erzielte sie 48 Treffer, schrammte Leonie Litzenbauer aus Hauneck-Rotensee, die für den SC Willingen startet und Jugendwartin des SC Neuenstein ist, am Wochenende im italienischen Ridnaun an der Teilnahme zur Junioren-WM nur knapp vorbei. Insgesamt musste sie drei Wettkämpfe bestreiten. Am Samstag im Einzel erzielte sie über 12,5 km 0 Fehler, was ihr als einzige aus dem kompletten Starterfeld mit Teilnehmern aus der Schweiz, Italien, Österreich und natürlich Deutschland gelungen ist. Neben dem zweiten Alpencup wurde auch wieder der Deutschlandcup ausgetragen. Beim Sprint am Sonntag über 7,5 km überzeugte sie erneut im Schießen mit nur einem Fehler. Damit hatte Leonie Litzenbauer genügend Punkte gesammelt und sich einen Startplatz am Montag für das Qualifikationsrennen zur Teilnahme an der Junioren-WM gesichert. Mit wiederum nur einem Schießfehler erreichte sie letztlich den 7. Platz, wobei die Plätze 1-4 sich für die WM qualifizierten. „Mit meinen Schießleistungen bin ich wirklich super zufrieden. Mein neues Gewehr hat sich wieder einmal ausgezeichnet bewährt. In der Gesamtwertung liege ich jetzt schon auf dem 6. Platz. Da die meisten Teilnehmerinnen einen Jahrgang älter als ich sind, werde ich meine Chance auf die Teilnahme an der Juniorinnen-WM beim nächsten Mal suchen,“ so eine überglückliche Leonie Litzenbauer nach den Rennen am Montag, wo es anschließend direkt zurück nach Willingen und am nächsten Tag auf die Schulbank ging. Mit ihren Leistungen im Schießen kann die junge Biathletin schon jetzt mit der Elite des deutschen Biathlonsports mithalten.

Reiner Birkel

SC Neuenstein

Presse-Info: Manaslu-Berg der Seelen am 08. Februar im Cineplex Kinocenter in Bad Hersfeld

Presse-Info:

Cineplex Kinocenter in Bad Hersfeld zeigt am 08. Februar, 18 Uhr: Manaslu - Berg der Seelen

Gerade rechtzeitig vor seinem Auftritt beim SC Neuenstein kommt der Film mit dem weltberühmten Extrembergsteiger und Skifahrer Hans Kammerlander und dem bekannten Regisseur Gerald Salmina in die deutschen Kinos!!!

Der Everest Rekord Bezwinger Hans Kammerlander stellt sich nach 26 Jahren seinem Schicksal am MANASLU in Nepal (8163 Meter). Ein Freund stürzte ab, der andere wurde nur wenige Meter neben ihm vom Blitz erschlagen. Hans, dem Wahnsinn nahe, überlebte!
Nach seinen Erfolgsfilmen MOUNT ST. ELIAS und STREIF kehrt Regisseur Gerald Salmina mit einem spektakulären, wie bewegendem Portrait von einem der größten Bergsteiger unserer Zeit zurück auf die Kinoleinwand.

Kurzinhalt

Die Idee zum Film basiert auf der Lebensgeschichte von Hans Kammerlander, seine größten Erfolge und Tragödien.

Sein größter Erfolg, der ihn weltberühmt werden ließ, ist die bis heute schnellste Besteigung über die Nordroute zum Gipfel des Mount Everest in 16h 40 min im Jahr 1996, bei der ihm im Anschluss die erste Skiabfahrt vom Gipfel des höchsten Berges der Welt gelang. Seine schmerzvollste Tragödie erlitt Hans Kammerlander 1991 am Manaslu in Nepal, wo er zwei seiner besten Freunde verlor. Einer stürzte aus unerfindlichen Gründen ab, der andere wurde neben ihm vom Blitz erschlagen. Hans, selbst in akuter Lebensgefahr, überlebte das Gewitter am Rande des Wahnsinns. Es war ein Berggewitter, das es gar nicht geben durfte. Durch die brennenden Ölfelder in Kuwait erreichten 1991 Partikel in der Atmosphäre sogar den Himalaya, wodurch es auch in großen Höhen zu elektrisch aufgeladenen Hochspannungsfeldern kam.

Stephan Keck, erfahrener Höhenbergsteiger und Skifahrer aus Tirol, auch bekannt als Organisator der SOS Nepal Hilfe, war 2012 als Expeditionsleiter am Manaslu und wurde dort Zeuge einer Lawinenkatastrophe, bei der zwölf Menschen starben. Ein sehr einschneidendes Erlebnis für ihn, hatte er doch die Aufgabe das Unglück für die Versicherungen zu dokumentieren. Das Ziel der Seilschaft Stephan Keck und Hans Kammerlander ist es, im Herbst 2017 an den Manaslu zurückzukehren, um ihn endlich zu besteigen und anschließend von dem 8163 Meter hohen Gipfel mit Skiern auf einer neuen Route abzufahren. Mit der Besteigung stellt sich Hans Kammerlander nach 26 Jahren nicht nur erneut dem Berg, sondern auch der Tragödie von 1991, die er bis heute nicht verarbeiten konnte. Nicht zuletzt hat er deshalb darauf verzichtet einer der ersten zu sein, der alle Achttausender ohne Sauerstoff bestiegen hat.

Der Film versucht ein Bild über einen Mann zu zeichnen, der sein Leben den Bergen gewidmet hat, schmerzvolle Tragödien, viele Verluste und große Triumphe erlebte. Ein Mann, der sich selbst immer wieder fragt: „Warum lebe ich noch und warum sind die meisten meiner Freunde tot?“. Vieles von Hans ist in seiner Kindheit zu finden. Die Zeit als Bergbauern Bub und Halbwaise hat ihn geprägt. „Wenn ich keine Sponsorenverträge mehr habe, wenn niemand mehr meine Vorträge sehen will, wenn ich über keine finanziellen Mittel mehr verfüge, dann will ich gern heimgehen, auf den Bauernhof meiner Familie. Dort, im Kuhstall und im Heu, war ich immer schon am glücklichsten. Und ich kann jederzeit und ganz leichten Herzens dorthin zurückkehren, wo ich hergekommen bin – ohne auch nur das geringste zu vermissen.“

Die Geschichte versucht, wertungsfrei zu hinterfragen, was ihn immer noch in die Berge treibt und wie es trotz der Tragödien für ihn möglich ist „weiterzugehen“. Ein Biopic eines der größten Bergsteiger unserer Zeit, dargestellt mittels Archivaufnahmen und mit Hilfe vieler Schauspieler in nachgespielten Szenen auf ausgesetzten Bergen und am heimatlichen Bauernhof. Der Höhepunkt des Filmes findet jedoch im Hier und Jetzt statt, wenn das letzte große Abenteuer des Hans Kammerlander am 8163 Meter hohen Manaslu in Nepal dokumentiert wird.

Am Freitag, den 08.02.2019 um 18.00 Uhr können alle Freunde des Berg- und Alpinen Sports den Film "Manaslu - Berg der Seelen“ im Cineplex Kinocenter, Saal Savoy, in Bad Hersfeld sehen. Der Eintrittspreis beträgt 9,00 Euro für Erwachsene und 6,00 Euro für Kinder bzw. Vereinsmitglieder des SC Neuenstein.

SC Neuenstein präsentiert Hans Kammerlander live: Vom Nordpol bis zum Mount Everest – mit Ski zu den Bergen der Welt

Nach Reinhold Messner und Thomas Huber ist es dem SC Neuenstein gelungen, einen weiteren weltweit erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer für einen Vortrag am Sonntag, den 24. März 2019 in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis zu präsentieren.

Der Vortrag dauert ca. 75 Minuten und wird mit einem kleinen Programm umrahmt. Dabei kommt der Startrompeter Kurt Zeuga genauso zum Einsatz wie HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm, der im Anschluss auch Fragen aus dem Publikum an Hans Kammerlander stellen wird.

Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wird ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet.

Einlass ab 16:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritt:

Mitglieder des SC Neuenstein 7,- € inkl. VVK-Gebühr

Nichtmitglieder 12,- € inkl. VVK-Gebühr

Abendkasse 15,- €

Kinder bis 12 Jahre frei!

Ticketbestellung: Hotline: 06677-9180199 oder per Mail: INFO@LOLLSLAUF.DE

Vorverkaufsstelle für Nichtmitglieder: Hersfelder-Zeitung, Schildeplatz 1, 36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-161-0

Für Rückfragen:

Reiner.Birkel@gmx.de

Skifreizeit des SC Neuenstein führte nach Sölden

Die Skiarena von Sölden war nach 2016 erneut Ziel des SC Neuenstein der diesjährigen Eröffnungsfahrt vom 15.-18. Dezember. Seit Jahren von Vorstandsmitglied Markus Kebernik bestens organisiert, wurde sie erstmals von Alpinwart Hans-Jürgen Müller als Reiseleiter betreut. Schon nach wenigen Tagen war die Fahrt mit 40 Skifans ausgebucht. Drei Tage fast durchgehend Sonnenschein und optimale Schneeverhältnisse machten die Fahrt zu einem wahren Vergnügen in einem der größten Skigebiete der Alpen. Eine staufreie An- und Abreise, das Aparthotel mitten im Skigebiet und keine Wartezeiten an den Gondeln und Liften sorgten durchgehend für prächtige Stimmung unter den Skifahrern des SCN. Da auch die Gletscherregionen Rettenbach- und Tiefenbachferner an allen Tagen befahren werden konnten, fand jeder das für ihn passende Skigebiet mit blauen, roten oder schwarzen Pisten und konnte so seiner Leidenschaft freien Lauf lassen. Wie immer bei solchen Fahrten kam der Aprèski nicht zu kurz und so vergingen die drei sonnenreichen Tage wie im Flug und die Vorfreude auf die nächste Saisoneröffnungsfahrt war auf der Heimreise bereits schon wieder zu spüren.

Die Skigruppe des SCN vor dem zweiten Skitag. Im Hintergrund das Skigebiet von Hochgurgl.

Leonie Litzenbauer überzeugte beim Biathlon-Deutschlandpokal in Martell/Südtirol

Presse-Info:

Martell in Südtirol war am Wochenende Austragungsort für den Biathlon-Deutschlandpokal der 207 Biathletinnen und Biathleten.

Wegen Schneemangel in Willingen reiste das Team des Hessischen Ski-Verbandes mit Leonie Litzenbauer aus Hauneck-Rotensee, die für den SC Willingen startet und Jugendwartin des SC Neuenstein ist, bereits am Dienstag nach Martell an, um die nötigen Vorbereitungen für den Wettkampf auf Ski durchführen zu können.

Am Mittwoch führte man mit den italienischen Sportlern einen Trainingswettkampf in Form eines Team-Sprints durch, bei dem man sich auf die ungewohnten Gegebenheiten des Biathlonstadions auf 1800 Höhenmetern einstellen konnte.

Am Freitag wurde das offizielle Training durchgeführt, bei dem Leonie das erste Mal seit den Deutschen Meisterschaften im Herbst in Oberhof wieder auf ihre Gegnerinnen traf und durch Beobachtung auf der Strecke und am Schießstand erste Einschätzungen machen konnte. Trotz der enormen Kälte am Freitag mit -14°C konnte sie ihr Training konzentriert absolvieren und zu Skitest übergehen.

Am Samstag ging es dann recht früh um 8.30 Uhr mit dem Anschießen los. Der erste Startschuss der Juniorinnen um Leonie Litzenbauer erfolgte nach einiger Wartezeit um 11.44 Uhr. Die 7,5km lange Sprintstrecke absolvierte sie mit fehlerfreiem Liegend schießen und einem Fehler beim stehend Anschlag am Ende mit Platz 9. Am zweiten Tag war dann die Verfolgung über 10 km und mit vier Schießeinlagen. Bei diesem Rennen konnte sich Leonie durch eine bessere Laufleistung als am Vortag und mit insgesamt 4 Schießfehlern zwei Plätze weiter nach Vorne kämpfen und mit der sechst besten Nettolaufzeit, die ausschlaggebend für die Punktewertung ist, in der Pokalwertung jetzt bis auf Platz 7 herankämpfen, wobei in diesem Jahr die Wertung zusammen mit zwei älteren Jahrgängen erfolgt. Im Sprint erreichte sie eine Laufzeit von 31:09.4 Minuten. Das Rennen gewonnen hat hier Marie Herklotz. Die Laufzeit in der Verfolgung betrug 40:22.5 Minuten und das Rennen gewann Jessica Lange.

Mit der Gesamtleistung der Trainingsgruppe des HSV, mit u.a. 4 Siegen und guten Platzierungen, waren die Verantwortlichen sehr zufrieden.

SC Neuenstein präsentiert mit freundlicher Unterstützung der HZ

Hans Kammerlander: Vom Nordpol bis zum Mount Everest – mit Ski zu den Bergen der Welt

Nach Reinhold Messner und Thomas Huber ist es dem SC Neuenstein gelungen, einen weiteren weltweit erfolgreichen Extrem-Bergsteiger und Skifahrer für einen Vortrag am Sonntag, den 24. März 2019 in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis zu präsentieren.

Auf Vermittlung von SCN-Ehrenmitglied, der 19-fachen Paralympics Goldmedaillengewinnerin Reinhild Möller, wird Hans Kammerlander sein Publikum in die weiße Welt – zu Skitouren in seiner Heimat und zu unglaublichen Steilwand-Abfahrten – entführen.

Die allermeisten extremen Skifahrer sind selten extreme Höhenbergsteiger. Und die allermeisten extremen Höhenbergsteiger sind ebenso selten extreme Skifahrer. Hans Kammerlander ist einer der ganz wenigen Alpinisten der Welt, der beides kann und dem es gelungen ist, beide Leidenschaften miteinander zu verbinden. In seinem neusten Vortrag zeigt der Südtiroler Spitzenalpinist auf eindrucksvolle Weise, wie es möglich ist, extremes Bergsteigen an den höchsten Gipfeln der Erde mit gewagten Skiabfahrten zu kombinieren. Eine abenteuerliche Reise auf zwei Brettern rund um den Globus. Bergsteigen und Skifahren in den Eiswüsten und an den Achttausendern – Bilder, Filmsequenzen, Eindrücke, wie sie so kompakt noch nie gezeigt wurden.

Als Hans Kammerlander 1996 in nur 16 Stunden und vierzig Minuten durch die Nacht auf den Gipfel des Mount Everest stieg, war schon das eine noch nie dagewesene Leistung. Sie ist noch heute außergewöhnlich. Nun stand er ganz oben. In einer Höhe, in der man sogar die Krümmung der Erde am Horizont erkennen kann. Mit einem kleinen Karabiner waren an Kammerlanders ultraleichtem Klettergurt ein paar Ski befestigt. Es war ein seit vielen Jahren insgeheim gehegter Traum, vom Gipfel des Mount Everest mit Ski abzufahren. Nun stand er fast 4000 Meter über dem Basislager. Unter ihm die beeindruckend steile Nordwand. Beim Blick nach Norden sah er die fantastischen Farben des tibetischen Hochlandes. Auf der anderen Seite, nach Süden hin, waren Nepal und das Gipfelmeer des Himalaja zu erkennen. Wie würde dieses Abenteuer ausgehen, jetzt, da die Kräfte erheblich geschwunden waren, jetzt, da der Kopf nein sagte und der Bauch ja, jetzt, da es soviel leichter gewesen wäre, den Erfolg mit Steigeisen und auf einem bekannten Weg ins Tal zurück zu bringen…?

Hans Kammerlander wurde als sechstes Kind einer Bergbauernfamilie an einem steilen Hang im Südtiroler Ahrntal geboren. Seine Kindheit verlief entbehrungsreich. Die Arbeit auf dem Hof war hart, und kaum zehn Jahre alt verlor Kammerlander seine Mutter. Es war nicht einfach, in der damaligen Zeit dem Leben etwas Unterhaltung abzutrotzen. Das war die Zeit, in die der Skifahrer Kammerlander hineingeboren wurde. Er hatte fast nichts und machte so viel daraus. Später kamen das Bergsteigen und das extreme Klettern dazu. Heute stehen in seiner außergewöhnlichen Vita zwölf der vierzehn Achttausender, sieben davon gemeinsam mit Reinhold Messner, die sieben zweithöchsten Berge auf allen Kontinenten der Erde, fünfzig Erstbegehungen in den Alpen und sechzig Solo-Klettereien in schwierigen Wänden, extreme Skiabfahrten in steilen Wänden und Rinnen.

Und schließlich nahm er die Ski auch mit in den Himalaja, zum Nordpol und in die Eiswüste der Antarktis. Eine der besten Vorbereitung für die ganz hohen Gipfel ist das steile Eis. Das Blut scheint in den Adern zu gefrieren, so wie Wasserfälle bei klirrender Kälte zu Eisfällen werden. Wenn der Südtiroler Bilder von dieser adrenalinhaltigen Spielart des Alpinismus zeigt, hört man im Saal eine Stecknadel fallen. Heute gilt Kammerlander als einer der letzten ganz großen Allrounder im Alpinismus, als einer der außergewöhnlichsten Bergsteiger seiner Zeit, als famoser Skifahrer und auch als fesselnder Erzähler.

Der neue Vortrag des Südtirolers entführt das Publikum in eine Welt, die ebenso faszinierend wie unwirklich erscheint. Schnee ist der Stoff, aus dem der Winter gemacht wird. Skifahren ist für Hans Kammerlander eine ebenso große Leidenschaft, wie es das Bergsteigen ist. Beides hat er auf einzigartige Weise zusammengeführt. Und so berichtet Kammerlander von seinen Anfängen in den jungen Jahren, die ihn später immer weiter hinaufgeführt haben. Bis zu jenem Tag im Mai 1996, als er am höchsten Punkt der Erde stand und nicht wusste, ob er mit Ski in diesen gähnenden Abgrund fahren sollte oder nicht.

Der Vortrag dauert ca. 75 Minuten und wird mit einem kleinen Programm umrahmt.

Dabei kommt der Startrompeter Kurt Zeuga genauso zum Einsatz wie HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm, der im Anschluss auch Fragen aus dem Publikum an Hans Kammerlander stellen wird. Mit Autogrammen, Selfies und einem Buchverkauf mit Signatur wird ein spannender und unterhaltsamer Vortragsabend mit einem der tollkühnsten Bergsteiger und Skifahrer unserer Zeit abgerundet.

Einlass ab 16:00 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

Beginn: 17:00 Uhr

Eintritt: Mitglieder des SC Neuenstein 7,- € inkl. VVK-Gebühr

Nichtmitglieder 12,- € inkl. VVK-Gebühr

Abendkasse 15,- €

Kinder bis 12 Jahre frei!

Ticketbestellung: Hotline: 06677-9180199 oder per Mail: INFO@LOLLSLAUF.DE

Vorverkaufsstelle für Nichtmitglieder: Hersfelder-Zeitung, Schildeplatz 1, 36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-161-0

Für Rückfragen:

Reiner.Birkel@gmx.de

Presse-Info: SC Neuenstein unterstützt Leonie Litzenbauer bei Deutschen Biathlon-Meisterschaften

Die Deutschen Biathlon-Meisterschaften finden in diesem Jahr vom 13.-16. September in der DKB Ski Arena Am Grenzadler in Oberhof statt. Mit dabei aus unserem Kreis ist das Nachwuchstalent und D-Kader Biathletin aus Hauneck-Rotensee, Leonie Litzenbauer, die seit diesem Jahr neue Jugendwartin des SC Neuenstein ist und seit fünf Jahren das Skiinternat in Willingen besucht. Grund genug für den Skiclub seine Sportlerin zu unterstützen und mit einer Delegation am Samstag, 15. September nach Oberhof zu fahren.

Der Eintritt bei freier Platzwahl kostest 10,- € pro Person. Die Fahrtkosten übernimmt der SC Neuenstein.

Ablauf:

08:30 Uhr Abfahrt Mehrzweckhalle Obergeis

10:00 Uhr Ankunft Oberhof

· 10.00 bis 10.50 Uhr Anschießen Massenstart Frauen

· 11.00 Uhr Start 12,5 km Massenstart Frauen

· anschl. Siegerehrung Massenstart Frauen

· 12.00 bis 12.50 Uhr Anschießen Massenstart Männer

· 13.00 Uhr Start 15,0 km Massenstart Männer

· anschl. Siegerehrung Massenstart Männer

https://shop.qtixx.com/twutils/images/1pix.gifhttps://shop.qtixx.com/twutils/images/1pix.gif16:30 Uhr Abfahrt Oberhof zu Kati Wilhelm ins Heimatlon nach Steinbach-Hallenberg

20:00 Uhr Rückreise

Karten sind durch die Überweisung des Eintrittspreises auf das Vereins-Konto erhältlich. Kartenvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingang. Da die Plätze begrenzt sind, sollte man sich sputen.

Sparkasse Bad Hersfeld

An: Ski-Club Neuenstein

Stichwort: Oberhof

Wichtig: VOR- und NACHNAME

IBAN: DE72 5325 0000 0001 0055 78

BIC: HELADEF1HER

Bei Rückfragen Mail an: Reiner-Birkel@t-online.de

Foto: Leonie Litzenbauer am Schießstand

Presse-Info: Eine Feier voller Emotionen - 40 Jahre SC Neuenstein

40 Jahre SC Neuenstein - Eine Feier voller Emotionen

„Wir alle sind rundum zufrieden mit dieser sehr emotionalen und rundum geglückten Jubiläumsfeier,“ freute sich der Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Hemel gemeinsam mit dem Vorstand und den Organisatoren am späten Abend in der Mehrzweckhalle in Obergeis. Bereits am Nachmittag eröffnete der 1. Vorsitzende Thomas Batzke die Veranstaltung und skizzierte kurz die Erfolge in 40 Jahren Skiclub Neuenstein und die Entwicklung bis hin zum Bad Hersfelder Lollslauf, der im Jahre 2000 erstmals durchgeführt wurde. Bei verschiedenen kurzweiligen Spielen, einer Kaffeetafel und einer Tombola mit wertvollen Preisen fand man dann schnell den Übergang zur festlichen Abendveranstaltung.

Landrat Dr. Michael Koch, Bürgermeister Walter Glänzer sowie Stadtrat Gunter Grimm führten die Liste der vielen Ehrengäste aus der Politik an, auf Seiten der Sponsoren war es der Vorstand der Sparkasse Gerhard Hess. Stargast des Abends aber war die dreimalige Olympiasiegerin und fünffache Weltmeisterin im Biathlon Kati Wilhelm, genauso wie das Gründungs- und Ehrenmitglied Reinhild Möller. Die 19-fache Goldmedaillengewinnerin der Paralympics war am Tag zuvor aus ihrer Wahlheimat am Lake Tahoe in Nevada/USA angereist und wurde am „Roten Teppich“ vor der Halle von Kati Wilhelm und Nachwuchstalent Leonie Litzenbauer begrüßt.

Es war das Vereinsmitglied und Spitzentrompeter Kurt Zeuka aus Wolfsburg, der mit „Sierra Madre del Sur“ den stimmungsvollen Abend eröffnete und mit diesem Lied an den Auftritt der Zillertaler Schürzenjäger zum 10-jährigen Jubiläum des Vereins in 1988 auf dem Festplatz in Obergeis erinnerte. Wie immer charmant, eloquent und bestens informiert, führte Vereinsmitglied und Geschäftsführer der HZ, Markus Pfromm durch das abwechslungsreiche Programm. Die ehemalige Laufwartin und Leiterin des Organisationsteams Katharina Schimmelpfeng begrüßte dann die Gäste aus Nah und Fern, da der 1. Vorsitzende Präsenzpflicht bei der Abi-Feier seines Sohnes hatte. Neben den Ehrengästen konnte sie alle neun noch lebenden Ehrenmitglieder und viele Unterstützer und Wegbegleiter des Vereins begrüßen.

Es waren die Gründungsmitglieder, die in einer ersten Talkrunde mit Markus Pfromm den Rückblick auf 40 Jahre Vereinsgeschichte anhand von Bildern auf einer großen Leinwand noch einmal in Erinnerung riefen. Im Mittelpunkt dabei der Bau von Skihütte und Piste auf dem Eisenberg, aber auch die ersten gemeinsamen Fahrten in die Alpen. Dabei konnten sich Karl-Heinz Hemel, Doris Birkel, Gerhard Fröhlich, Karin Tralls-Horn, Engelbert Kolbe, Heinz Hess, Dieter Pfaff, Kurt Schaar und Friedbert Schwarz an manche Anekdote erinnern. Zum Abschluss dieser Talkrunde dann der emotionale Höhepunkt des Abends, als man sowohl der verstorbenen Gründungsmitglieder Wilhelm Bachmann, Kurt Gessner, Heinrich Hoßfeld, dem 1. Laufwart und Mitbegründer des Lollslaufs, Heinz Bade, aber auch der anderen bereits verstorbenen Vereinsmitglieder, insbesondere aber auch an den vor einem Jahr bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Henry Hahn erinnerte. Im Gedenken an die Verstorbenen erhob man sich von den Plätzen, als Trompeter Kurt Zeuka das Lied „Ich hatte einen Kameraden“ spielte.

Was wäre ein Verein ohne Vorstände, Mitglieder, Helferinnen und Helfer, Förderer und Sponsoren, Nachbarvereine und Partner. Dies war der Grund, warum Katharina Schimmerlpfeng im Auftrag des Vorstandes den Dank an ALLE aussprach und besondere Weggefährden wie den Architekten Lerch und Adolf Schönauer aus Kirchheim stellvertretend für die große Helferschar besonders herausstellte.

Die nächste Talkrunde führte die Politiker Dr. Koch, Walter Glänzer, aber auch Gerhard Hess von der Sparkasse, Helmut Hujo aus Bad Hersfeld vom Hessischen Skiverband sowie Heinrich Nitz von der Bergwacht auf die Bühne. Sie alle stellten das großartige ehrenamtliche Wirken des Vereins heraus, das weit über die Kreisgrenzen ausstrahlen würde. Stadtrat Grimm lobte natürlich die herausragenden Leistungen mit der Organisation des Lollslaufs in Bad Hersfeld und bedachte den Verein, genauso wie der Landrat und die Sparkasse mit einer Geldspende. Bürgermeister Glänzer blickte schon nach vorne und sagte dem Verein auch für die nächsten 40-Jahre eine erfolgreiche Zukunft voraus.

Höhepunkt aber war mit Sicherheit der Auftritt der Sportprominenz. Mit einem Videoeinspieler, der die großen Erfolge ihrer einzigartigen Karriere bei „Gänsehautfeeling“ präsentierte, wurde Kati Wilhelm von Markus Pfromm unter starken Applaus auf die Bühne gebeten. In einem kurzweiligen Talk berichtete sie von den Höhepunkten ihrer Karriere und gewährte auch einen Blick hinter die Kulissen und zeigte auf, welch großem medialen Druck erfolgreiche Sportler ausgesetzt sind. Dem folgte dann einige Minuten später die erfolgreichste Sportlerin in der Geschichte unseres Kreises, Reinhild Möller. Auch hier hatte Katharina Schimmelpfeng einen TV-Videoausschnitt vorbereitet, der die Höhepunkte ihrer einzigartigen Karriere, aber auch ihren tragischen Ernteunfall in Mühlbach zeigte, wobei die Eltern noch einmal zu Wort kamen. Danach war Nachwuchsbiathletin Leonie Litzenbauer, neue Jugendwartin im SCN, an der Reihe und blickte auf die ersten Erfolge ihrer noch jungen Karriere zurück. Reinhild Möller überreichte zum Abschluss an Dr. Sebastian Auel einen Spendenscheck des SCN zugunsten der Nepal-Hilfe, die von seinem Vater Dr. Eckart Auel hier in der Region ins Leben gerufen wurde und überraschte dann den ganzen Saal mit einer Spende für die Jugendförderung des SCN. „Für jedes Jahr spende ich meinem Heimatverein 100,-€, also insgesamt 4.000,-€, zu diesem wunderbaren Jubiläum, denn ich bin Euch immer verbunden, auch wenn ich nur noch selten bei Euch sein kann,“ überraschte Reinhild Möller nicht nur den Vorstand des Vereins.

Blumen für die Damen, Stracke für die Ehrengäste, ein Gruppenfoto mit Vorstand, Gründungsmitgliedern und Ehrengästen, Autogramme und Selfies mit Kati Wilhelm und dann noch der „Zillertaler Hochzeitsmarsch“ durch Trompeter Kurt Zeuga, was für ein Abschluss des offiziellen Teils. Das Büffet wurde eröffnet und das Tanzbein wurde bis in die frühen Morgenstunden mit der Band „Ouerbeats“ geschwungen und das bei guten Gesprächen in geselliger Runde.

„Ich danke dem gesamten Orga-Team mit Karl-Heinz Hemel, Ernst Hellwig, Markus Kebernik, Hans-Jürgen Müller, Reiner Birkel und unserem Vorsitzenden Thomas Batzke für eine rundum gelungene Jubiläumsfeier. Es hat uns allen große Freude bereitet diese Feier mit einem tollen Team vorbereiten zu dürfen. Da haben viele Mitglieder wirklich etwas verpasst,“ resümierte Katharina Schimmelpfeng abschließend.

Reiner Birkel

Pressemitteilung Ski Club Neuenstein - Jahreshauptversammlung 14.04.2018

Am 14.04.2018 fand in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis, die Jahreshauptversammlung für 2017 des Ski Club Neuenstein statt.

Der 1. Vorsitzende Thomas Batzke zeigte sich erfreut, bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung mehr Mitglieder als im Vorjahr zu begrüßen.

In seinem Bericht erwähnte Thomas Batzke, neben anderen positiven Vereinsaktivitäten, den erfolgreichen Vertragsabschluss mit dem Liftbetreiber Fa. Wiegend, der Gemeinde Neuenstein und dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Damit ist der Lift- und Skibetrieb auf dem Eisenberg weiterhin gesichert.

Für 2018 hob er das 40-jährige Vereinsjubiläum heraus, welches am 16.06.2018 mit einem großen Fest in der Mehrzweckhalle in Obergeis gefeiert werden wird.

Olaf Podszuweit als stellvertretender Vorsitzender und Orga-Leiter des Bad Hersfelder Lollslauf, hielt einen Rückblick auf den vergangenen Lollslauf, der bei perfekten und sonnigen Wetter nicht nur wieder tausende Läufer und Zuschauer anzog, sondern mit Anna Hahner, Winfried Aufenanger, Dragoslav Stepanovic und dem TV-Star Jan-Josef Liefers, nahmhafte VIP-Gäste präsentierte.

In den folgenden Beiträgen aus den verschiedenen Sparten (Hans-Jürgen Müller für den Bereich Alpin und Skischulwesen, Ernst Hellwig für den Bereich Fahrten und Veranstaltungen, Anne Biskamp für den Bereich Ausdauersport und Karsten Heinik für den Bereich Tischtennis), wurde weiter hin über Ereignisse des abgelaufenen Jahres und Vorhaben in 2018 berichtet.

Katharina Schimmelpfeng als Mitglied des Orgateams für die 40-Jahrfeier, berichtete der Versammlung über die geplanten Aktivitäten zur Jubiläumsfeier. Während sich Nachmittags alle bei einer Vereinsolympiade probieren können, glänzt die Abendveranstaltung neben Stargästen wie Biathlon-Legende Kati Wilhelm und die 19-fache Paralympics Goldmedaillien-Gewinnerin Reinhild Möller, mit einem Buffet und Livemusik.

Positiv zu erwähnen ist die in diesem Jahr stattgefundene Wahl des Gesamtvorstandes. Während viele Vereine hier große Probleme haben einen halbwegs funktionierenden Vorstand zu finden, konnte der aktuelle Vorstand komplett in seinem Amt bestätigt werden.

Auch der vakante Posten des Jugendwartes wurde neu besetzt. So stellte sich die vielversprechende Nachwuchs-Biathletin Leonie Litzenbauer für dieses Amt zu Verfügung und wurde von der Versammlung einstimmig gewählt.

In seinen Grußworten würdigte der Bürgermeister der Gemeinde Neuenstein, Walter Glänzer, den Verein als festes Element der Gemeinde und betonte die gemeinsame Herausforderung bezüglich des anstehenden Hessentages 2019 in Bad Hersfeld.

Heinrich Nitz als Gastredner für die Bergwacht Neuenstein, erinnerte an die Anfänge der Bergwacht, die sich 1986 aus dem SCN heraus gebildet hat. Mit dem Eisenberg als Hausberg und der traditionell guten Zusammenarbeit, hätten beide Vereine eine große Verbundenheit zueinander.

Presse-Info: 40 Jahre Skiclub Neuenstein

Olympiasiegerin Kati Wilhelm und Paralympicssiegerin Reinhild Möller sind Stargäste

Neuenstein

Große Ereignisse werfen schon jetzt ihre Schatten voraus, denn am Samstag, 16. Juni 2018 feiert der weit über die Kreisgrenzen von Hersfeld-Rotenburg bekannte Neuensteiner Skiclub in der Mehrzweckhalle in Obergeis sein 40-jähriges Vereinsjubiläum.

„Wir wollen nicht nur mit unseren Mitgliedern, sondern auch mit den Freunden, Bekannten, Sponsoren, Gönnern und den vielen Helferinnen und Helfern unseres Vereins feiern. Seit 18 Jahren organisieren wir die größte Sportveranstaltung in dieser Region, den Bad Hersfelder Lollslauf mit ca. 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Da ist es selbstverständlich, dass wir mit dieser großen Sportlerfamilie dieses Jubiläum feiern möchten, denn es soll auch ein kleines Dankeschön an unsere Unterstützer sein, die immer ehrenamtlich an unserer Seite stehen,“ so der 1. Vorsitzende Thomas Batzke!

Bereits ab 14 Uhr wird nach einer kurzen Begrüßung das Nachmittagsprogramm gestartet. „Hier kann man sein Geschick und seinen Sportsgeist bei einer kleinen sportlichen Olympiade unter Beweis stellen. Es erwarten die Gäste ein Fahrrad-Parcours, wo sie ihre Balance testen können oder man versucht den kleinen Tischtennisball geschickt einzulochen, zeigt all seinen Mut beim Wii- Skisprung oder läuft und schießt sich durch den Biathlon Parcours.

Die kleinen Gäste werden derweil beim Kinderschminken zu bunten Schmetterlingen verwandelt und zum Abschluss des Nachmittags werden die Olympiade Teilnehmer geehrt“, kündigt Katharina Schimmelpfeng, die Leiterin des Orga-Teams, einen spannenden Erlebnisnachmittag an. Musikalisch umrahmt wird die Siegerehrung durch den bekannten Trompeter und Alleinunterhalter Kurt Zeuka, der selbst SCN-Mitglied ist und aus Wolfsburg anreist. Bei Kaffee und leckerem Kuchen klingt dann das Programm aus.

Für das Abendprogramm werden Eintrittskarten für das Büffet mit lokalen Köstlichkeiten incl. Getränken benötigt !

Mitglieder zahlen 15 € / alle anderen Gäste 20 €.

Einlass ist um 18:30 Uhr.

In einer spannende Talkrunde, bei der Moderator Markus Pfromm unter anderem die Biathlon-Legende und 3-fache Gold- und Silbermedaillengewinnerin sowie 5-fache Weltmeisterin Kati Wilhelm sowie das Ehren- und Gründungsmitglied des SC Neuenstein und eine der erfolgreichsten Paralympicsteilnehmerinnen weltweit, die 19-fache Goldmedaillengewinnerin Reinhild Möller interviewt.

„Es freut mich sehr, dass ich als Ehrengast beim Jubiläum dabei sein kann. Schon heute freue ich mich auf diesen Abend in Neuenstein,“ so ARD-Expertin Kati Wilhelm. „Gerne komme ich aus den USA zum Jubiläum meines Heimatvereins und freue mich schon jetzt auf das Wiedersehen mit vielen Freunden und Bekannten, aber ganz besonders auf das Treffen mit den Gründungsmitgliedern und unserem Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Hemel, denn vor nun schon vierzig Jahren haben wir diesen Verein gemeinsam aus der Taufe gehoben,“ teilt die erfolgreichste deutsche Paralympicsteilnehmerin Reinhild Möller per Mail von ihrem Wohnsitz Lake Tahoe/Nevada in den USA mit.

Im Anschluss kann man die Sportlegenden hautnah bei einer Autogrammstunde treffen und tolle Erinnerungsfotos schießen. Nach dem Büffet geht es zum gemütlichen Beisammensein über und dann kann auch das Tanzbein bei Livemusik mit der bekannten Band „Querbeats“ geschwungen werden.

„Wir alle freuen uns auf die sympathische Biathlon-Legende Kati Wilhelm, die noch heute ein großes Vorbild für unseren Nachwuchs ist. Unser Nachwuchstalent Leoni Litzenbauer wird sich besonders freuen. Aber auch das Wiedersehen mit unserer Reinhild gehört zu den Höhepunkten eines tollen Programms. Noch heute ist unser Verein stolz, eine 19-fache Goldmedaillengewinnerin als Ehren- und Gründungsmitglied in seinen Reihen zu haben. Welcher Verein in Deutschland kann das von sich behaupten,“ freut sich der Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Hemel, der den Verein über 30 Jahre als 1. Vorsitzender geführt hat, schon jetzt auf das Wiedersehen mit vielen ehemaligen Weggefährden.

Karten sind durch die Überweisung des Eintrittspreises auf das Vereins-Konto erhältlich. Kartenvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Zahlungseingang. Da die Plätze in der Mehrzweckhalle begrenzt sind, sollte man sich sputen.

Sparkasse Bad Hersfeld

An: Ski-Club Neuenstein

Stichwort: Jubiläum

Wichtig: VOR- und NACHNAME

IBAN: DE72 5325 0000 0001 0055 78

BIC: HELADEF1HER

Nach Überweisung, wird die Eintrittskarte am Veranstaltungsabend am Einlass hinterlegt. Bei Rückfragen Email an: scn-40@web.de

Ski-Club Neuenstein

Kati Wilhelm

Foto: Barmer

Die wichtigsten Erfolge

Olympische Spiele

3 Goldmedaillen 2 x 2002 (Einzel, Staffel), 2006 (Verfolgung) 3 Silbermedaillen 2002 (Verfolgung), 2 x 2006 (Einzel, Staffel) 1 Bronzemedaille 2010 (Staffel)

Weltmeisterschaften

5 Goldmedaillen 2001, 2007, 2008, 2009 (3 x Einzel, 2 x Staffel) 4 Silbermedaillen 2001, 2005, 2009 (1x Verfolgung, 3x Staffel) 4 Bronzemedaillen 2002, 2003, 2005, 2007 (3 x Staffel, 1 x Einzel)

Weltcup

Gesamt-Weltcupsiegerin 2005/06. Zweite im Gesamt-Weltcup 2004/05, 2006/07, 2008/09

Auszeichnungen SportStarAward 2006 Bayerischer Sportpreis 2009, 2010 BILD Osgar 2006 Goldene Henne 2009 Sportlerin des Jahres 2006 Silbernes Lorbeerblatt 2002, 2006, 2010

Ansonsten entnehmen Sie alle Informationen gern auch der Homepage:

- Porträt

- Steckbrief

- Werdegang

- Ergebnisse

18.12.2017 - SC Neuenstein zum Saisonauftakt in der Zillertalarena

Vom 09. bis 12.12.2017 ging es dieses Mal zum Auftakt in die Skisaison, wieder zu unseren Freunden nach Gerlos in die Zillerarena.

Während in den letzten Jahren die Skifahrten stets durch gutes Wetter begleitet wurden, gab es dieses Mal einen Dämpfer. Anfangs wurde zwar bei strahlenden Sonnenschein noch ein Gruppenfoto am Isskogel gemacht, doch im Laufe des Tages nahmen Wolken und Wind fast dramatisch zu. Eine Liftanlage nach der anderen schloss bei Windgeschwindigkeiten jenseits der 130 km/h, so dass man teilweise mit Skiern bergauf laufen und dann abenteuerliche und nicht ganz ungefährliche Abfahrten meistern musste. Die Belohnung hierfür erfolgte dann mit einem zünftigen Aprés-Ski in der legendären „Luigi’s Turbo Bar“.

Am zweiten Tag gar, war der Großteil der Skitruppe in Königsleiten quasi von der „Welt abgeschnitten“. Sturmböen ließen Bäume wie Streichhölzer knicken und die Straße nach Gerlos unpassierbar machen. Da auch eine Rückkehr per Skier aufgrund der still gelegten Bergbahnen nicht mehr klappte, wurde seitens des Tourismusbüro in Gerlos eine „Rettungsaktion“ gestartet. Mit Kleinbussen wurden die in Königsleiten gestrandeten Teilnehmer zur Piste ins Krumbachtal gefahren, wo man nach einer kurzen Abfahrt und anschließendem Fußmarsch mit geschulterten Skier bei Dämmerung wieder in Gerlos eintraf.

Das alles ließ die Stimmung nicht trüben, denn der im Anschluss im Gasthof Mitterhof organisierte Heimatabend, sorgte bei allen für gute Laune. Ein leckeres Buffet und anschließendem Tanz mit dem bekannten Duo Montana, ließ auch müde Skifahrer noch mal zur Höchstform auflaufen.

Am dritten Skitag ging es bei wechselhaften Wetter, bei dem von Sonne bis Schneefall und Nebel alles geboten wurde, nochmals zum gemütlichen Ausklang auf die Pisten der Zillertalarena. Ohne Verletzte zu beklagen, trat die Truppe am späten Nachmittag dann wieder die Heimreise an und die Frage nach dem nächsten Fahrtziel wurde bereits wieder gestellt.

24.03.17 - Pressemitteilung: „Fifty plus Group“ des Ski-Club Neuenstein auf Dolomiten Tour

Letztes Jahr wurde von einigen SCN-Gründungsmitgliedern, diese Tour ins Leben gerufen, um wieder gemeinsam auf Skireisen zu gehen.

In der zweiten Märzwoche, startet die 14 köpfige Gruppe zur ersten Skitour nach Kastelruth an der Seiser Alm.

Übernachtet wurde im Garni Hotel Jasmin, welches von der Mutter von Denise Karbon, ehemalige Olympiateilnehmerin, Weltcupsiegerin und Weltmeisterin im Riesenslalom und deren Schwester Mutter von Abfahrts-Weltcupsieger Peter Fill mitgeführt wird.

Ausgestattet mit dem Super Dolomiti Skipass, der 1200 Pistenkilometer, 12 Skigebiete und 450 Skilifte umfasst, startete die Gruppe zu den verschiedenen Skigebieten, in der weltgrößten Skiarena.

Zum Einfahren ging es von der Seiser Alm auf die Seseda und Col Reiser.

Die Tour um das Sella Bergmassiv, bekannt auch als „Sella Ronda“, war bei herrlichen Wetter ein Genussskitag. Die 42 Km lange Tour führt auch auf die „Saslong“ Weltcup Abfahrtsstrecke bei Gröden. Der Höhenunterschied beträgt 839 m auf 3446 m Länge, das durchschnittliche Gefälle liegt bei 24,5 %.

Weitere Touren unternahm man ins Edelweißtal, Alta Badia, zum Kreuzkofel, zur Weltcupstrecke „Gran Risa“ bei La Villa wo der FIS-Weltcup im Slalom und Riesenslalom ausgetragen werden. Die Abende verbrachte man in gemütlicher Runde, denn man hatte sich viel zu erzählen.

Die Dolomiten-Tour wurde von Gerhard Fröhlich bestens organisiert und geführt. Für März 2018 ist wieder eine Tour der „Fifty plus Group“ vorgesehen. Infos unter Email:scn-webdesign@t-online.de

Bilderalbum "Fifty plus Group"

24.01.2017 - Der Winter bleibt am Eisenberg - am Samstag und Sonntag wieder Skischule für Kinder

undefined Skischule am Eisenberg

Nach einem Traumwochenende mit Sonne und Schnee auf dem Eisenberg, hofft der Liftbetreiber, die Fa.Wiegand aus Rasdorf und der Ski-Club Neuenstein auf weitere frostige Tage.

Nach dem aktuellen Wetterbericht soll es in dieser Woche weiterhin kalt bleiben, für das kommende Wochenende auch wieder mit Sonnenschein.

Die alpinen Skiläuferinnen und Skiläufer können somit weiterhin ihre Schwünge auf dem Eisenberg zeigen. Die Freunde des Langlaufs kommen bei ausreichenden Schneeverhältnissen ebenfalls auf ihre Kosten. Auch die Rodelwiese neben dem Berggasthof wurde am Wochenende von zahlreichen großen und kleinen Rodelfans bevölkert.

Für Freitag den 27.01.2017 ist ein Jedermann-Skirennen unter Flutlicht am Eisenberg in Planung, welches zusammen von der Ski Gemeinschaft Kreis Rotenburg und den SC Neuenstein organisiert wird. Aktuelle Informationen zum Liftbetrieb können Sie unter www.webcam-Eisenberg.de oder über das Skilift Telefon 06677/666 erhalten.

Der Ski-Club bietet auch am kommenden Samstag, den 28.01.17 und Sonntag, den 29.01.17 jeweils um 10.00 Uhr bzw. 14.00 Uhr wieder Skischule für Kinder an.

Treffpunkt ab 09.30 Uhr bzw. ab 13.30 Uhr untere Liftstation beim Kinderschlepplift. Kinder ab 5 Jahren können angemeldet werden.

Anmeldung per e-mail an hans-juergen.mueller1954@gmx.de mit Angabe des Alters und Können (Anfänger, Fortgeschritten oder Wiedereinsteiger) des Kindes bis spätestens Freitag, den 27.01.17, 18.00 Uhr.

17.01.2017 - Pressemitteilung Skiclub Neuenstein

undefined

Winterfreuden auf dem Eisenberg - am Samstag und Sonntag Skischule für Kinder!

Nachdem wir in der vergangenen Woche noch auf den Winter warten mussten, hat dieser uns nun fest im Griff. Die Langlaufloipe wurde vom SCN gespurt und befindet sich in einem guten Zustand.

Die Rodelwiese ist ebenfalls in einem guten Zustand und bietet Rodelspaß für Groß und Klein. Am Wochenende herrschte dort bereits Hochbetrieb.

Der Ski-Lift läuft seit Sonntag, den 15.01.17. Die beiden Abfahrten werden täglich neu präpariert und versprechen damit bestes Schivergnügen.

Der Liftbetreiber, die Fa. Wiegand aus Rasdorf, sowie der Ski-Club hoffen auf weitere Schneefälle und Frost, damit die Skisaison noch länger andauert.

Aktuelle Informationen zum Liftbetrieb können Sie unter www.webcam-Eisenberg.de oder über das Skilift Telefon 06677/666 erhalten.

Der Ski-Club bietet am kommenden Samstag, den 21.01.17 und Sonntag, den 22.01.17 jeweils um 10.00 Uhr bzw. 14.00 Uhr wieder Skischule für Kinder an.

Treffpunkt ist um 09.30 Uhr bzw. um 13.30 Uhr an der unteren Liftstation beim Kinderschlepplift.

Es können Kinder ab 5 Jahren angemeldet werden.

Anmeldungen bitte per e-mail an hans-juergen.mueller1954@gmx.de mit Angabe des Alters und Können (Anfänger, Fortgeschritten oder Wiedereinsteiger) des Kindes bis spätestens Freitag, den 20.01.17, 18.00 Uhr.


10.01.2017 - Der Winter ist auf dem Eisenberg eingezogen

Ausschilderung der Loipe Ausschilderung der Loipe

Bereits Anfang Dezember 2016 wurden vom Ski-Club Neuenstein die Loipen überprüft und ausgeschildert. Ein Verlaufen im Waldgebiet rund um den Eisenberg ist damit praktisch ausgeschlossen. Nach den leichten Schneefällen in den vergangenen Tagen ist der Eisenberg in weiß gekleidet und regt den Appetit auf Wintersport an. Der Skiclub konnte bereits einen Teil der Loipe spuren und man kann bei recht guten Bedingungen „Langlauf“ betreiben. Die Rodelwiese war am vergangenen Wochenende von vielen kleinen und großen „Rodelsportler“ gut besucht. Nur der Schilift steht noch still.

Der Liftbetreiber, die Fa. Wiegand aus Rasdorf und der Ski-Club Neuenstein hoffen auf weitere Schneefälle und Frost, damit die Schisaison auf dem Eisenberg beginnen kann.

Aktuelle Informationen zum Liftbetrieb können Sie unter www.webcam-Eisenberg.de oder über das Skilift Telefon 06677/666 erhalten.

Der Skiclub Neuenstein und die Fa. Wiegend freuen sich auf Ihren Besuch im Wintersportgebiet „Eisenberg“.


05.01.2017 - Schiausfahrt des SCN führte nach Sölden

Erneut war die Mitte vergangenen Dezember durchgeführte Fahrt des SCN mit 46 Teilnehmern ausgebucht. Dieses Mal war die Schihochburg in Sölden/Ötztal das Ziel der Winterfans aus dem Geistalverein.

Nach einer abenteuerlichen Hotelanfahrt in Sölden, entpuppte sich die Unterkunft als ideal. Das Top modern ausgestattete Haus mit direkter Lage an der Schipiste konnte voll überzeugen.

Obwohl die Schneebedingungen die Erwartungen leider nicht ganz erfüllten, hatten die Bergbahnen Sölden die Pisten, einschließlich der Talabfahrten, erstaunlich gut präpariert. Da auch das Wetter wieder mitspielte, konnten die Teilnehmer bei überwiegend herrlichem Sonnenschein im Schigebiet unterwegs sein. Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade im Bereich des Gaislachkogel und des Giggijoch, sowie auf den bis zu 3.340 m hohen Retten- und Tiefenbachgletscher ließen kaum Wünsche übrig.

Nach einem erlebnisreichen Schitag, traf man sich gemeinsam zum Apres Ski u. a. in der legendären Partylocation PHILIPP, um bei guter Musik und Stimmung das Erlebte des Tages Revue passieren zu lassen.

Für 2017 wird bereits fleißig an der nächsten Schiausfahrt gefeilt, um auch diese wieder zu einem besonderen Erlebnis für alle zu machen.

17.12.2015 - SCN zum Ski-Opening nach Gerlos


Das hätte sich im Vorfeld kaum einer der 46 Teilnehmer zur Fahrt zum Ski-Opening nach Gerlos/ Zillertalarena gedacht. Trotz offensichtlichen Schneemangel in weiten Teilen der Alpen und Temperaturen im Plus-Bereich, fanden die Skijünger vor Ort traumhafte Bedingungen vor.

Sonnenschein und wolkenloser Himmel an allen drei Skitagen, sowie hervorragend präparierte Pisten machten das Skifahren zu einem wahren Vergnügen. Die Skigebiete in Gerlos, Königsleiten und Hochkrimml waren trotz der sehr guten Bedingungen nur spärlich besucht, so dass man teilweise annehmen konnte, der SCN hätte das Skigebiet für sich alleine gepachtet. Einte tolle Sache war auch der kostenlose Skitest für die Teilnehmer. An der Talstation der Isskogelbahn in Gerlos, hielt die Fa. Intersport Sauer aus Bad Hersfeld eine große Auswahl an neuesten Skier renomierter Markenhersteller zum austesten bereit. Hier gilt der Dank auch an Joachim Aufgebauer von Intersport Sauer, für den perfekten Service vor Ort. Daher konnte leicht verschmerzt werden, dass sich die Talabfahrten teilweise wie weiße Bänder auf grünen Hintergrund die Hänge herunter schlängelten.

Die Unterbringung der Truppe im Gasthof Mitterhof erwies sich als perfekt, da eine der Talabfahrten quasi direkt bis vor den Skikeller führte. Dass man sich auch auf den Après-Ski verstand, zeigten dann alle zum Ausklang nach dem Skifahren in „Luigi’s Turbo-Keller“.


19.12.2014- Ski-Eröffnungsfahrt des SCN nach Ischgl

Wieder einmal ein glückliches Händchen hatten die Organisatoren des Skiclub Neuenstein, dass die Wahl zur Eröffnungsfahrt vom 13. bis 16.12.14 auf das Ski- und Après-Ski-Mekka Ischgl fiel. Während bislang in den meisten Skigebieten des Alpenraumes das Skifahren aufgrund Schneemangel nicht möglich war, fanden die Skijünger des SCN im Skigebiet Ischgl und Samnaun perfekt präparierte Pisten vor. Hier hatten die Bergbahngesellschaften mit Beschneiung und Pistenpflege ganze Arbeit geleistet.

Das Wetter war den 35 Teilnehmern größtenteils wohl gesonnen, lediglich am Abreisetag ließ Schneefall und Nebel den Pistenspaß ein wenig trüben. Spaß hingegen hatten alle beim anschließenden Après-Ski auf der Paznauner Taja, sowie nach der Talfahrt in der Trofana Alm oder dem legendären Kuhstall. Mitgebrachte Instrumente sorgten für eine gute abendliche Stimmung im Partykeller des Kapplerhof, wo man bereits bei mehreren Skifreizeiten untergebracht war.

Während die Reisgruppe zum Abschluss wieder ein positives Fazit der Eröffnungsfahrt zog, bleibt negativ die preisliche Entwicklung in Ischgl in Erinnerung. Hier scheint besonders im Gastronomiebereich die Schamgrenze im Preis-/Leistungsverhältnis überschritten worden zu sein. Qualität und Quantität der Produkte, sowie die dafür aufgerufenen Preise, stimmten oftmals nicht mit den Erwartungen der Gäste überein.

Gruppenfoto

03.11.2014 - Der Vorstand des SC Neuenstein sagt "Danke!"

Der 15. Bad Hersfelder Lollslauf ist gerade ein paar Wochen vorbei und derzeit laufen die Vorbereitungen auf die kommende Wintersaison. Die Verantwortlichen des SC Neuenstein hoffen auf gutes Wetter, um am Eisenberg wieder Ski Alpin und Langlauf zum sportlichen Mittelpunkt des Winters werden zu lassen. Parallel dazu haben bereits jetzt die Planungen für den 16. Bad Hersfelder Lollslauf am 11.Oktober 2015 begonnen. Damit verbunden heißt es auch Abschied zu nehmen. Nach vielen guten und erfolgreichen Jahren verlassen einige Mitglieder das Orga-Team des Bad Hersfelder Lollslaufs. Elke Meisinger, Doris und Reiner Birkel sowie Beate und Uwe Streck wollen sich zukünftig anderen Aufgaben widmen. Insbesondere Uwe Streck und Reiner Birkel haben den Bad Hersfelder Lollslauf geprägt, wie kaum andere im Team des SC Neuenstein. Uwe Streck fungierte in den letzten 9 Jahren als Orga-Chef der Veranstaltung und war damit maßgeblich für den Erfolg des Laufes verantwortlich. Er hat mit einem überragenden, ehrenamtlichen Engagement dafür gesorgt, dass der Lauf zu einem der größten im hessischen Volkslauf geworden ist. Reiner Birkel war von der ersten Minute der Veranstaltung mit an Bord. Er hat den Wechsel vom Eisenberg nach Bad Hersfeld forciert. Der Besuch zahlloser bekannter Persönlichkeiten, von Heike Drechsel bis hin zu Sebastian Kehl war seinen Kontakten zu verdanken. Die Bekanntheit und der gute Ruf des Bad Hersfelder Lollslaufs weit über die Grenzen der Region hinaus fußt auf diesen herausragenden, langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten. „Alle fünf ausscheidenden Mitglieder des Orga-Teams werden nur schwer zu ersetzen sein!“, ist sich Thomas Batzke, 1. Vorsitzender des SC Neuenstein sicher. „Doch wir können hierbei nicht mit Bange an die Zukunft denken, sondern nur die in der Vergangenheit hervorragende Arbeit würdigen,“ ergänzt er. Der Vorstand des SC Neuenstein sagt im Namen aller Mitglieder und Sponsoren des Bad Hersfelder Lollslaufs, "Danke!"

Die Zukunft dieser beliebten Veranstaltung ist aber trotz des Ausscheidens dieser fünf bewährten Kräfte nicht in Gefahr. Der bisherige stellvertretende Leiter des Orga-Teams, Olaf Podszuweit übernimmt kommissarisch die Führung. Gemeinsam mit der Sportagentur Speed Marketing und ihrer Inhaberin Heide Aust sowie den derzeit 15 Mitgliedern des Orga-Teams wird auch die Organisation des 16. Bad Hersfelder Lollslaufs mit Engagement angegangen und zu einem sportlichen Höhepunkt des Jahres 2015 werden.

Der Vorstand des SC Neuenstein


30.09.2014 - Presse-Info: 15. Bad Hersfelder Lollslauf - Anna und Lisa Hahner auch in diesem Jahr am Start!

Diese Nachricht erfreut mit Sicherheit die vielen Freunde des Bad Hersfelder Lollslaufs. Die Siegerin des diesjährigen Wien-Marathons, Anna Hahner, wird auch in diesem Jahr beim 15. Bad Hersfelder Lollslauf an den Start gehen. „Es war nicht ganz einfach, in diesem Jahr eine Zusage zu erhalten, denn nach dem überragenden Sieg von Anna in Wien und dem tollen Lauf am vergangenen Wochenende in Berlin ist die Nachfrage noch weiter gestiegen. Daher sind wir sehr glücklich, dass Manager Thomas Dold uns jetzt ihre Teilnahme per Mail aus Peking, wo er an einem Treppenlauf auf das höchste Gebäude der Stadt teilgenommen hat, zusagte“, freut sich Orga-Leiter Uwe Streck mit dem gesamten Orga-Team des Bad Hersfelder Lollslaufs. „Unser besonderer Dank gilt der Bad Hersfelder Sportler-Apotheke, mit Saskia Hildwein an der Spitze, denn nur durch die freundliche Unterstützung dieses Sponsors konnten wir die Teilnahme realisieren.“ Vor 7 Jahren sind Anna und Lisa Hahner beim Lollslauf in Bad Hersfeld gestartet, ihrem ersten Halbmarathon überhaupt. Völlig überraschend

haben sie damals in 1:29h die Frauenwertung gewonnen. „Wir kommen immer wieder gerne nach Bad Hersfeld, hier liegen schließlich unsere Laufwurzeln“, erklärt Lisa. Im letzten Jahr waren die Beiden in 1:14:21h

sogar schneller als alle männlichen Starter. Nach ihrem starken Marathon in Berlin wird Anna zwei Wochen später im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester ganz ohne Leistungsgedanken an den Start gehen. „Meine Devise lautet: Spaß haben und die Atmosphäre genießen“, so Anna.

Wer gemeinsam mit Anna und Lisa Hahner an den Start gehen möchte, der kann sich noch bis zum 2. Oktober unter www.lollslauf.de für den 15. Bad Hersfelder Lollslauf anmelden. Nachmeldungen sind auch am Veranstaltungswochenende noch möglich.

Foto: Anna Hahner vor dem Brandenburger Tor in Berlin.


09.09.2014 - SCN-Jugend zur Kart-Bahn in Fulda

10 Jugendliche und Betreuer des Skiclub Neuenstein waren kürzlich auf der Kart-Bahn in Fulda unterwegs, wo man sich auf den kleinen Flitzern spannende Rennen lieferte. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde mit seinen Bestzeiten, die drei schnellsten obendrein eine Medaille.
"Wir müssen den Jugendlichen ab und an mehr anbieten wie nur Wintersport und Laufen", so Ernst Hellwig vom SCN, welcher die Fahrt bestens organisiert hatte.
So sind bereits die nächsten Aktionen fest eingeplant, wie zum Beispiel am 03.10.2014 ein Drachenfest am Eisenberg, sowie am 01.11.2014 eine Tagesfahrt zur Eissporthalle und dem Lagunenerlebnisbad nach Willingen.
Nähere Informationen hierzu auf der Internetseite des SCN (www.scneuenstein.de).



05.05.2014 - Jugendskifahrt Obertauern vom 11.- 16.04.2014

Neuschnee im Frühling

Jede Menge Neuschnee erlebten die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Jugendskifreizeit des Skiclubs Neuenstein in der ersten Osterferienwoche im österreichischen Obertauern. Bei besten Pistenverhältnissen und jede Menge zusätzlichen Angeboten war Ski- und Snowboardspaß garantiert.

Mit den vereinsinternen Übungsleiterinnen wurde an der individuellen Skitechnik gefeilt und die über 100 Pistenkilometer erkundet.

Ein abendlicher Fackellauf und Nachtskifahren standen ebenso auf dem Programm, wie ein umfassender Einblick in die Arbeit der Bergwacht. Orientierungssinn und Wissen über das Skigebiet waren bei der legendären „Obertauernralley“ gefragt. Beim anschließenden gemeinschaftlichen Abschlussabend wurde zusätzlich gedichtet, gespielt und gerappt, um weitere Punkte für die eigene Mannschaft zu sammeln und wertvolle Preise zu gewinnen. So entstand ein tolles Gruppengefühl!

„Wir sind nächstes Jahr wieder dabei“, lautet dementsprechend das Fazit der meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auch das Betreuerteam bestehend aus Ernst Hellwig, Marie Nieding, Lisa Batzke und Claudia Fink zeigte sich sehr zufrieden mit der rundum gelungenen Vereinsfahrt, denn diese ist ein tolles Angebot für die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde Neuenstein und Umgebung! Auch 2015 wird der Skiclub Neuenstein die Jugendskifreizeit nach Obertauern wieder anbieten. Interessenten finden dann entsprechende Infos auf der Homepage des Skiclubs www.scneuenstein.de


17.03.2014 - Laufgruppe des Ski-Club Neuenstein startet in die Wettkampf-Saison

Zwei Wochen vor dem offiziellen Beginn des Frühlings lockten die ersten warmen Sonnenstrahlen mehr als 4000 Läufer zum Lufthansa- Halbmarathon nach Frankfurt am Main.

Auch 15 Läuferinnen und Läufer des SCN starteten auf der 21,195 km langen Strecke. Traditionell nutzen die heimischen Sportler den Stadtlauf in Ffm als Form-Check, um nach dem Wintertraining zu testen, wie gut sie schon in Form sind.

Hoch erfreut zeigte sich u.a Ralf Spevacek (Foto 5. v.re.), der gleich beim ersten Start der Saison seine Persönliche Bestzeit (PB) beim Halbmarathon um mehr als 6 Minuten auf 1:38:17 verbessern konnte.

So hat das gemeinsame Training im Rahmen des SCN-Lauftreffs jeden Dienstag und Donnerstag nicht nur Spaß gemacht, sondern auch was gebracht.

Foto: Läuferinnen und Läufer des Ski-Club Neuenstein und des Freizeitsport Kirchheim


11.03.2014 - Zukunft des Ski-Clubs Neuenstein vorerst gesichert

Bei der Anfang März 2014 stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Ski-Clubs Neuenstein konnten jetzt wieder alle Positionen des Gesamtvorstandes besetzt werden. Als 1. Vorsitzender wurde Thomas Batzke einstimmig von der Versammlung gewählt.

Unter den zahlreich erschienenen Mitgliedern befand sich auch der Bürgermeister der Gemeinde Neuenstein, Herr Walter Glänzer.

Der SCN ist mit seinen aktuell 733 Mitgliedern ein Breitensportverein.

Neben dem Wintersport, bestehend aus alpinen, nordischen Skilauf und der Skischule, gehören Tischtennis, Ausdauersport wie Laufen und Triathlon, sowie das DAK-HZ Gesundheitstraining zu den Vereinsaktivitäten.

Alle Abteilungen blickten in ihren Berichten wie üblich ausführlich auf das vergangene Jahr zurück.

Von der Alpin-Abteilung, die erfolgreich mit der Skischule auf eine erfolgreiche Saison 2012/2013 blicken konnte, gab es für die Saison 2013/2014 jedoch wenig zu berichten. Die Loipen und Pisten waren für einen tollen Winter vorbereitet, es half aber alles nichts, der notwendige Schnee wollte einfach nicht fallen.

Ein Höhepunkt für des SCN war wiederum der Bad Hersfelder Lollslauf, der diesmal 3.782 Läufer anzog.

Hier dankte der 3. Vorsitzenden Uwe Streck den Mitgliedern des Orga-Teams, den Sponsoren und den 450 Helfern, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung überhaupt nicht durchgeführt werden könnte.

Als Sportler des Jahres zeichnete der Verein diesmal Christian Jung und Anna Lisa Schürmann aus.

Bürgermeister Walter Glänzer bedankte sich beim bisherigen Vorstand für die gute geleistete und umfangreiche Arbeit.

Der SCN sei ein guter Werbeträger für die Gemeinde Neuenstein bei nationalen und internationalen Auftritten im Bereich des Laufsports.

Der Vorstand:

1. Vorsitzender: Thomas Batzke

2. Vorsitzender: Olaf Podszuweit

3. Vorsitzender und Leiter Orga-Team Lollslauf: Uwe Streck

1. Kassiererin: Karin Schenk

2. Kassiererin: Claudia Dechert

Schriftführer: Markus Kebernik

Laufwartin: Katharina Schimmelpfeng

Stellv. Laufwartin: Silke Lang

Leiter Tischtennisabteilung: Karsten Heinik

Stellv. Leiter Tischtennis: Markus Kastl

Leiter Wintersport und Skischule: Hans-Jürgen Müller

Stellv. Leiter Wintersport: Ernst Hellwig

Jugendwart: Jonas Hess

Beisitzer: Bernd Meisinger

Kassenprüfer: Erwin Peter und Amin Leckel


27.12.2013- SCN zum großen Ski-Opening in Gerlos

„Der Wettergott muss ein SCN-Mitglied sein“ stellte ein Teilnehmer auf der Vereinsfahrt des Skiclub Neuenstein nach Gerlos fest. In der Tat hatte der Veranstalter der Fahrt einmal mehr Wetterglück bei einem seiner Events.

Drei Tage strahlender Sonnenschein und tiefblauer Himmel bescherten den rund 50 Teilnehmern Mitte Dezember pures Skivergnügen auf den bestens präpierten Pisten. Im Verbund der Zillertalarena konnten sich alle nach Herzenslust und Können in den Skigebieten von Zell, Gerlos, Königsleiten und Gerlosplatte so richtig austoben. Doch auch nach der letzten Abfahrt gönnten sich die meisten keine Ruhe, sondern nutzen das tolle Rahmenprogramm des Gerloser Ski-Opening, um bei Livemusik, Feuerwerk und guter Laune den Aprés-Ski nicht zu kurz kommen zu lassen.

Ein weiteres Highlight dieses Skierlebnis waren die kostenlosen Testskier. Perfekt organisiert durch Joachim Aufgebauer von Intersport Sauer, wurden u.a. durch Mitarbeiter der Marken K2, Nordica und Salomon exklusiv für die Teilnehmer an der Talstation der Isskogelbahn die Testski bereit gehalten.

Eine gut besuchte Infoveranstaltung von Holger Dörsam, Experte in dem Trendsport Freeride und Lawinenrettung, sowie einem Schnupperkurs in der Freeride-Technik, rundeten den Erfolg des Opening ab.

Mit Interesse blickt der SCN auf seine nächste Skifreizeit, welche vom 11. – 16.04.2014 nach Obertauern geht und vor allem Kinder und Jugendliche anspricht. Weitere Informationen hierzu unter www.scneuenstein.de.

undefined


17.12.2013 - Ski-Club Neuenstein Abteilung Tischtennis

Von den letzten 3 Spielen gewann die Schülermannschaft des SCN 2 Spiele und verlor einmal.

Gegen den TTC Rhina siegte man mit 7:3 Spielen. Die Punkte für den SCN machten das Doppel Paul Hahn / Julian Schwarz und im Einzel 2 mal Paul Hahn und Dennis Bolender sowie einmal Daniel Schwarz und Julian Schwarz.

Gegen die Mannschaft ihres alten Trainers siegte man knapp mit 6:4 Spielen. Auch hier gewannen Paul Hahn und Dennis Bolender ihre beiden Einzelspiele und zusammen ihr Doppel. Den Sieg perfekt machte Daniel Schwarz mit seinem Einzelsieg.Gegen den Zweitplatzierten TTC Lax verlor man in der MZH mit 2:8 Spielen. Die 2 Punkte machten das Doppel Paul Hahn / Julian Schwarz und Dennis Bolender im Einzelspiel.Die Vorrunde ist damit zu Ende.

Der SCN steht mit 6:8 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Ende Januar beginnt dann die Rückrunde der Saison.Nach der Weihnachtsfeier, die diesen Mittwoch stattfindet, beginnt das Training wieder nach den Weihnachtsferien.



25.11.2013 - Saisonvorbereitung am Eisenberg

Der Winter kann kommen!
Zu einem Arbeitseinsatz am Hausberg der Neuensteiner, trafen sich Mitglieder des SC Neuenstein und Mitarbeiter des Skiliftbetreibers Fa. Wiegand, um die Skipiste für die kommende Wintersaison vorzubereiten. So wurden unter anderem im Bereich der Skihütte und des Übungsliftes umfangreiche Mäharbeiten durchgeführt, Maulwurfhügel von der Skipiste beseitigt und die Skihütte in Einsatzbereitschaft versetzt.Auch für die Langläufer wurden die Loipenstrecken rund um den Stern wieder ausgeschildert, so dass auch hier die Sportler bei entsprechenden Schneeverhältnissen sofort ihren Sport ausüben können. Da alles vorbereitet ist, hoffen der SC Neuenstein und die Firma Wiegand auf eine schneereiche Saison, um möglichst viele Wintersportbegeisterte auf dem Eisenberg willkommen heißen zu können.

undefined


04.11.2013 - 14. Bad Hersfelder Lollslauf: Sparkasse zeichnete die besten Läufer aus dem Kreisgebiet aus

Bad Hersfeld. Finn Hagedorn humpelte sogar auf Krücken zur Ehrung. Der Schüler aus Breitenbach am Herzberg ließ es sich trotz einer Sprunggelenksverletzung („Hab’ ich mir beim Schulsport zugezogen“) nicht nehmen, an der Siegerehrung der Sparkassen-Regionalmeisterschaften teilzunehmen, die am Donnerstagabend in den Räumen der Bank in der Hauptstelle in Bad Hersfeld stattfand. Wie die anderen Sieger, so erhielt auch Finn neben einer Urkunde Geschenke von der Sparkasse, diesmal einen Rucksack.

Schon seit Beginn ehrt die Sparkasse die besten Läufer des Lollslaufes, die ihren Wohnsitz im Kreisgebiet haben. Fast 60 Sportler waren es diesmal, die zu dieser gesonderten Ehrung kamen. „Der Lollslauf ist ein toller Sportwettbewerb. Er bringt Läufer, die unter Profibedingungen Sport treiben, wie zum Beispiel Anna und Lisa Hahner, sowie Hobby-Läufer zusammen. Allein die Stimmung beim Lollslauf ist ein Erlebnis für sich“, sagte Alfons Retting, Marketingleiter der Sparkasse.

Die besten Kostüme

Uwe Streck nutzte die Gelegenheit, um noch einmal dem Organisationsteam und den zahlreichen Helfern einen Dank für die Arbeit beim Lollslauf auszusprechen: „Es ist einfach toll wie alle mitziehen. Es hat auch diesmal alles reibungslos funktioniert“, meinte der Lollslauf-Organisationsleiter bevor die Ehrung begann.

Zahlreiche starke sportliche Leistungen zeichneten Streck und Retting aus. So war zum Beispiel Tim Nöding in seiner Zeit von 3:58 Minuten nicht nur Sieger der Sparkassenwertung, sondern auch der Gesamtsieger des Schülerlaufes. Die Waldhessen-Sieger Bibiane Kronemann (Schülerinnen), Carmen Seitz-Adam bei den Frauen über fünf Kilometer sowie das Frauenteam des Kirchspiels Asbach-Eichhof bei den Mannschaften über zehn Kilometer waren auch Gesamtzweite. Nicht nur die besten sportlichen Leistungen wurden prämiert, sondern auch die besten Kostüme.

Das schönste Outfit trug nach Ansicht der Jury die „Neandertaler“ des TV Breitenbach. Platz zwei ging an die „Lollsteufel“, eine Gruppe, die vorwiegend aus Fußballern aus dem Geistal besteht und die von Beginn an dabei waren. Den dritte Platz belegten die „Flotten Bienen“ aus Rotenburg.

Foto:

Gesamtsieger der Sparkassen-Regionalmeisterschaften mit Marketingleiter Alfons Retting, rechts stehend, und Orgamitgliedern des Bad Hersfelder Lollslaufs.


04.11.2013 - „Ironcouple“ Leder im Herz- und Kreislaufzentrum

Ein Triathlon-Trainingstag der besonderen Art in Rotenburg

Beide sind sie mehrfache Ironman-Sieger, zusammen bilden sie das wohl berühmteste Ironman-Paar Deutschlands: Lothar und Nicole Leder aus Darmstadt kommen am Samstag, dem 23. November 2013 ins Rotenburger Herz- und Kreislaufzentrum, um mit Triathleten aus der Region zu trainieren und ihnen Tipps zu geben. Der Skiclub Neuenstein und das HKZ machen diesen Trainingstag der besonderen Art möglich.

Lothar Leder ist mehrfacher Ironman-Sieger. Beim berühmtesten Ironman in Hawaii stand er 1997 und 1998 als Dritter auf dem Podest. Als weltweit erster Triathlet durchbrach er 1996 die magische 8-Stunden-Grenze auf der Ironman-Distanz. Nicole Leder gehörte seit den 90er Jahren zur Triathlon-Spitze und ist ebenfalls mehrfache Ironman-Siegerin. In diesem Sommer beendete sie ihre Profikarriere.

Auf dem Programm des Triathlon-Tages in Rotenburg stehen unter anderem eine zweistündige Schwimmeinheit mit Videoanalyse in der Schwimmhalle sowie eine Laufeinheit rund um den Rotenburger Hausberg mit Lauf-ABC und Stabilisationsübungen im Kraftraum des HKZ Aktiv. Im Anschluss gibt Oberarzt Dr. Henning Köhler den Teilnehmern einen Einblick in die sport-kardiologische Vorsorge. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, bei dem die gesundheitsfördernde Herz- und Kreislauf-Vitalkost probiert werden kann, geht es nach der Auswertung der Video-Analyse noch mal für eine Schwimmeinheit ins Wasser. Dabei kann wettkampfgeeignete Zoot-Triathlon-Bekleidung, die durch InterSport Sauer aus Bad Hersfeld zur Verfügung gestellt wird, ausprobiert werden. Anschließend steht die dritte Disziplin, das Radfahren, auf dem Programm. Anhand eines Corratec-Triathlonrades der Fa. A. Riebold, Bad Hersfeld, wird gezeigt, wie man die richtige Sitzposition auf dem Rad finden und optimieren kann. Dabei werden Lothar und Nicole Leder Wissenswertes zum „runden Tritt“ und über Trittfrequenz und Puls vermitteln.

Da eine solche Aktion nur im Rahmen einer begrenzten Teilnehmerzahl möglich ist, wird der Teilnehmerkreis durch den Skiclub Neuenstein festgelegt. Der Trainingstag, der um 09:00 Uhr beginnt, soll gegen 17.00 Uhr mit einer Talkrunde, bei der Nicole und Lothar Leder aus ihrem Erfahrungsschatz berichten, enden.

Für weitere Triathleten ist eine Wiederholung des Termins im Sommer 2014 in Bad Arolsen am Twistesee im Rahmen eines Workshops im Vorfeld des Twistesee-Triathlons möglich.

Nähere Infos:

Uwe Gathmann, Tel. 0 66 23 – 88 71 25

u.gathmann@hkz-rotenburg.de


04.11.2013 - Abteilung Tischtennis

Von den letzten beiden Begegnungen der Schülermannschaft des SCN verlor man ein Spiel und spielte einmal unentschieden.

Gegen den TTV Aulatal 4 verlor man mit 2:8 Spielen. Lediglich Paul Hahn konnte mit 2 gewonnen Einzelspielen die Fahne für den SCN hochhalten.

Gegen den TTV Aulatal 3 spielte man zu Hause 5:5 unentschieden. Die Spiele für den SCN gewannen das Doppel Paul Hahn / Julian Schwarz sowie Dennis Bolender und Paul Hahn jeweils ihre beiden Einzelspiele.

Am Mittwoch, den 6.11. kommt es in der MZH in Obergeis ab 18:30 zu dem Duell gegen den TTC Rhina. Gegen den noch punkt- und sieglosen Gast aus Rhina wollen die SCN Schüler den ersten Sieg der Saison einfahren. Zuschauer / Gäste sind herzlich Willkommen !

Am Montag. den 11.11. beschreiten die SCN TT Schüler dann ihr nächstes Auswärtsspiel um 17:15 in der Jahnhalle beim TV Hersfeld, wo man gegen die neue Mannschaft ihres ehemaligen Trainers Erwin Kramer antritt.

Zum Thema Trainer ist zu berichten, das nach dem Ausscheiten des aktuellen Trainers Hartmut Klee wieder ein Trainer bzw. Trainerin für die SCN Schüler gesucht wird.

Derzeit wird die Mannschaft von Karsten Heinik und Markus Kastl betreut und trainiert.

Die Trainingszeiten sind:

mittwochs 18:00 - 19:30 Schüler und Jugendliche
mittwochs 19:30 - 21:00 Senioren

Bei Interesse kommt einfach mal vorbei, wir freuen uns über jeden Zuwachs :-)


09.10.2013 - Vize-Weltmeisterin Annika Mehlhorn Ehrengast des 14. Bad Hersfelder Lollslaufs

Presse-Info des SC Neuenstein: 14. Bad Hersfelder Lollslauf

Mit dem Gewinn der Silbermedaille über 200 m Schmetterling bei den Schwimmweltmeisterschaften 2001 im japanischen Fukuoka katapultierte sich die nur 1,66 m große und 60 kg schwere Annika Mehlhorn unter die weltbesten "Schmetterlinge". Die in Kassel geborene und mittlerweile in Guxhagen heimisch gewordene Annika Mehlhorn betrieb zwölf Jahre lang - von 2000 bis 2012 - Hochleistungssport. Und das überaus erfolgreich, wie ein Blick in die Statistik beweist. Sie war mehrmals Europameisterin, sie gewann diverse Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften (zuletzt 2009 Bronze mit der 4 x 100 m Lagenstaffel des Deutschen Schwimmverbandes). 2007 stellte sie als Mitglied der 4 x 50 m Lagenstaffel bei den Kurzbahneuropameisterschaften einen Weltrekord auf.

Annika Mehlhorn gewann zudem 48 (!) Deutsche Meistertitel. Ihr erstes DM-Gold bei den Aktiven sicherte sich Mehlhorn, die als Polizeibeamtin des Landes Hessen ihre Brötchen verdient, anno 1998 über 200 m Lagen. Des Weiteren gewann sie mehrere Titel bei der Jugendeuropameisterschaft 1999 und war zwischen 2005 und 2012 mehrmals Deutsche Polizeimeisterin.

Annika Mehlhorn, inzwischen bei der Kripo in Kassel beschäftigt, wird als Ehrengast am Sonntag auf dem Linggplatz gemeinsam mit Annika Lang, ehemals Becker, und Jaqueline Orth einen Startschuß beim Schülerlauf abgeben, Siegerehrungen durchführen und für Interviews mit Moderator Werner Damm aber auch für Autogramme zur Verfügung stehen.

Neben Annika Mehlhorn; Jaqueline Orth und Annika Lang, ehemals Becker, sowie ihrem ehemaligen Trainer Wolfgang Weber erwartet der SC Neuenstein mit Ex-Triathlon Weltrekordler Lothar Leder, den Hahner-Zwillingen noch den mehrfachen Weltmeister und Weltrekordler im Treppenlaufen Thomas Dold als sportliche Ehrengäste.


09.10.2013 - Annika Lang, ehemals Becker, Jaqueline Orth und Wolfgang Weber Ehrengäste

Presse-Info SC Neuenstein 14. Bad Hersfelder Lollslauf

1997 gewann sie die Junioren-Europameisterschaft in Ljubljana. Bei den Junioren-Europameisterschaften 1998 in Riga gewann sie die Silbermedaille. Mit 4,77 m vom 7. Juli 2002 bis zum 12. Juli 2011 hielt sie den deutschen Rekord im Stabhochsprung. 2001 und 2002 war sie Deutsche Meisterin. Bei den Weltmeisterschaften 2003 gewann sie die Silbermedaille im Stabhochsprung hinter der Russin Swetlana Feofanowa (Gold) und vor der Russin Jelena Issinbajewa (Bronze). Nach einem schweren Trainingsunfall, als der Stab beim Absprung brach, beendete sie 2004 ihre Laufbahn als Stabhochspringerin. Sie wechselte daraufhin die Sportart und erreichte im Weitsprung bei den Deutschen Meisterschaften 2005 in der Halle den dritten und im Freien den sechsten Platz. Die Rede ist von Annika Lang, geb. Becker, aus dem Bebraer Stadtteil Weiterode, die gemeinsam mit ihrem ehemaligen Trainer Wolfgang Weber , LGA Rotenburg-Bebra, Ehrengäste beim diesjährigen Bad Hersfelder Lollslauf sind. Wolfgang Weber selbst wurde nach dem Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft von Annika Becker zum Trainer des Jahres des Deutschen Leichathletik-Verbandes gekürt.

Auch in diesem Jahr wieder dabei ist Jaqueline Orth. Die erfolgreiche Sportschützin des SV Niederaula und der SG Mengshausen kommt in diesem Jahr als zweifache Gold- und einfache Silbermedaillengewinnerin bei der Europameisterschaft im kroatischen Osijek sowie als SMOG-Repräsentantin zum Bad Hersfelder Lollslauf. Gemeinsam werden Annika Lang, Jaqueline Orth und Ex- Triathlon-Weltrekodler und Ironman-Sieger Lothar Leder die Startschüsse zum Schülerlauf geben, der um 10 Uhr auf dem Linggplatz gestartet wird.


09.10.2013 - HR-Fernsehen berichtet wieder vom 14. Bad Hersfelder Lollslauf

Presse-Info des SC Neuenstein

Neben Vertretern der Print- und Rundfunkmedien wird auch in diesem Jahr der Hessische Rundfunk mit einem Kamerateam vor Ort sein und in der Hessenschau am gleichen Abend ab 19:30 Uhr vom 14. Bad Hersfelder Lollslauf berichten. Werner Damm, ehemals stellvertr. Sportchef des HR und Moderator des Bad Hersfelder Lollslaufs am kommenden Sonntag, teilte dies heute Orga-Mitglied Reiner Birkel mit. "Es ist für uns als Veranstalter und für unsere Region, aber auch für unsere Sponsoren wichtig, dass sowohl in der hiesigen Presse, als auch im Fernsehen über den Bad Hersfelder Lollslauf berichtet wird," freut sich auch Orga-Leiter Uwe Streck über diese Nachricht. Von besonderem Interesse dürfte dabei der Auftritt von Anna und Lisa Hahner für das Fernsehen sein, denn die Hahner-Zwillinge haben heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie erstmals gemeinsam beim Frankfurt-Marathon an den Start gehen und sich dafür in Bad Hersfeld über die Halbmarathondistanz vorbereiten. In Bad Hersfeld hat schließlich ihre schon jetzt sehr erfolgreiche Karriere begonnen.

Viele sportliche Ehrengäste werden sich am Sonntag im Start- und Zielbereich einfinden, um das sportliche Großereignis mit zu begleiten. Dazu gehören Namen wie Annika Mehlhorn, Lothar Leder, Wolfgang Senge, Jaqueline Orth, Annika Lang, ehemals Becker, Wolfgang Weber oder der welbeste Treppenläufer Thomas Dold. Sie alle vereint eine Vielzahl von nationalen und internationalen Titeln, also ein Aufgebot,wie es der Lollslauf in dieser Form noch nicht erlebt hat. Schirmherr der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr Bürgermeister Thomas Fehling, der traditionell den Startschuss zum Halbmarathon übernehmen wird.

14. Bad Hersfelder Lollslauf

Sportliche Ehrengäste

Dold

Thomas

Treppenlauf

Weltrekordler u.Weltmeister

Hahner

Annika

Marathon

Deutsche Spitzenläuferin

Hahner

Lisa

Marathon

Deutsche Spitzenläuferin

Lang (ehemals Becker)

Annika

Stabhochsprung

Vize-Weltmeisterin

Leder

Lothar

Triathlon

Weltrekordler - Ironman-Sieger

Mehlhorn

Annika

Schwimmen

Vize-Weltmeisterin, Europameisterin

Orth

Jaqueline

Schießen

Europameisterin

Senge

Wolfgang

Wasserski

Welt- und Europameister

Weber

Wolfgang

Leichathletik

Deutscher Trainer des Jahres 2003

Damm

Werner

Moderator

ARD/HR


05.07.2013 - Änderung im Vorstand des Skiclub Neuenstein

Auf der am 17.06.2013 statt gefundenen Gesamtvorstandssitzung des Skiclub Neuenstein wurde Thomas Batzke kommissarisch zum neuen 2. Vorsitzenden berufen. Dies war notwendig, da die bisherigen 1. und 2. Vorsitzenden, Udo Baumgardt und Bernd Meisinger, nahezu zeitgleich aus persönlichen Gründen von ihren Ämtern zurück getreten sind.

Durch die Wahl von Thomas Batzke bleibt der Verein bis zur nächsten Jahreshauptversammlung im Jahr 2014 und der dann anstehenden Wahl eines neuen 1. Vorsitzenden handlungsfähig. Zudem haben alle weiteren Vorstandsmitglieder ihre Unterstützung zugesagt, so dass auch die Durchführung des diesjährigen Bad Hersfelder Lollslaufes gewährleistet ist.

Der Vorstand des Skiclub Neuenstein bedauert, aber akzepiert, die Entscheidung von Udo Baumgardt und Bernd Meisinger. Er distanziert sich an dieser Stelle jedoch ausdrücklich von dem Bericht in der Hersfelder Zeitung vom 21.06.2013, in dem von „Problemen in der Chemie untereinander“ und von einer „Unterschätzung der Aufgabenstellung“ die Rede ist.


Udo Baumgardt ist der 1. Vorsitzender des SKI-CLUB NEUENSTEIN

Auf der am vergangenen Wochenende in der MZH Obergeis durchgeführten JHV konnte der 2. Vorsitzende Markus Kebernik 63 von 768 Mitgliedern begrüßen. Kebernik ließ das sehr erfolgreiche Jahr 2012 Revue passieren, in diesem Jahr investierte der SCN strak in die Infrastruktur, wie z.B. Skischule, Mitgliederverwaltung, Skihütte am Eisenberg, Bad Hersfelder Lollslauf, Ausdauersport, Tischtennis und in die Fahrten für die SCN.-Mitglieder. Der 2. Vorsitzende Uwe Streck zeigte sich sehr erfreut über den 13. Bad Hersfelder Lollslauf, der mit 4168 Teilnehmern in allen Bereichen einen Rekord aufstellte. Streck danke in aller Form den Sponsoren und den SCN-Mitgliedern, für die tolle Unterstützung. In seiner Rede, konnte man schon die Vorfreude auf den kommenden 14. Bad Hersfelder Lollslauf am 13.10.13 spüren. Udo Baummgardt verantwortlich für die Skischule und den Wintersport, stellte in seinem Bericht die sehr positive Arbeit der Skischule dar, dass man an den wenigen Schneetagen am Eisenberg 127 Skianfänger, das Skilaufen lernen konnten. Die SCN-Skischule ist jetzt offiziell vom Deutschen Skiverband bestätigt und anerkannt. Die DSV Skischule Neuenstein/Eisenberg besteht zurzeit aus 6 Übungsleitern, 3 Ül-anwärtern und 3 Helfern. Die Skilanglaufloipen am Eisenberg, wurden unter der Leitung von Siegfried Skrabal besten präpariert. Als sehr positiv hat sich auch die Änderung der Laufrichtung der Loipe erwiesen, denn so ist es für Skilanglaufeinsteiger wesentlich einfacher die Strecke zu bewältigen. Um dem SCN-Loipenspurteam die Arbeit zu erleichtern, gibt es Pläne das jetzige 37 Jahre alte Spürgerät gegen ein neueres auszutauschen. Carsten Heinik stellte die Arbeit der Tischtennisabtleilung vor, in seinem Bericht verkündete er den tollen Einstieg der Jugendmannschaft in den Spielbetrieb, die zurzeit einen guten Mittelfeldplatz belegt. Gerne würde man auch mit dem Spielbetrieb im Erwachsenenbereich starten, aber dazu fehlen noch einige Spieler. Katharina Schimmelpfeng Abteilungsleiterin der Ausdauersportabteilung, mit den Bereichen Laufen und Triathlon, hätte alleine die JHV mit den vielen Ausdauersport Aktivitäten füllen können. Katharina, berichtete voller Stolz, dass man beim Kassel Marathon mit über 70 SCN-Läufern auf die verschiedenen Strecken ging. Der SCN war nicht nur bei den großen Rennen wie Frankfurt, Berlin, Köln usw. vertreten, sondern auch bei regionalen Veranstaltungen in Rotenburg, Breitenbach, Gershausen und Fulda. Die Triathlonabteilung als noch sehr junges SCN Baby, entwickelt sich gut und besteht aus 21 Aktiven. Der SCN-Lauftreff an der WISBI-Strecke in Bad Hersfeld, erfreut sich immer einer großen Läuferschaar, bei der auch Laufeinsteiger herzlich willkommen sind. Ein besonderes Lob bekam Olaf Podzuweit, der schon zum 2. Male den TopFIT Vorbereitungskurs zum Bad Hersfelder Lollslauf ausrichtete. In 2012 beteiligten sich 52 Laufeinsteiger an diesem Vorbereitungskurs, der auch in 2013 wieder stattfindet. Der von Uwe Gathmann organisierte Luther-Lauf, von der Wartburg zur Stiftsrunie ca. 63 km. War trotz des anhaltenden Regens sehr erfolgreich und er findet in diesem Jahr am 4. und 5. Mai statt. Die WISBI-Strecke mit ca. 10 km soll bis zum April neu gekennzeichnet werden und um eine 5000 m Strecke im Bereich des Fuldasees erweitert werden. Diese Maßnahmen werden die ersten Arbeiten, zum entstehenden Lullus-Sport-Park in Bad Hersfeld bilden. Als weiterer Idee, ist an 2 zusätzliche Laufveranstaltungen im Bereich des Lullus-Sport-Park gedacht, eine im Frühjahr und eine zum Nov./Dez. hin. Auch im Gesundheitssportbereich ist der SCN sehr aktiv und kann mit dem DAK-HZ Gesundheitstraining unter der Leitung von Simone Fichtner und dem Konditionstraining unter der Leitung von Burkhard Fey einiges in diesem Bereich seinen Mitgliedern bieten. Der positive Kassenbericht wurde von Karin Schenk und Thomas Batzke vorgestellt, an Hand der Zahlen wurde den anwesenden Mitgliedern bewusst welche Arbeit hinter diesem Zahlenwerk steckt. In den Grußworten von Bergwachtbereitschaftsleiter Heinrich Nitz wurde die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine betont, sowie der ehrenamtliche Einsatz der Bergwacht beim Lollslauf. Bürgermeister Walter Glänzer betonte in seinen Grußworten die Bedeutung des SCN für die Gemeinde Neuenstein und der überregionale Bekanntheitsgrad. Beim dem mit Spannung erwarteten Tagesordnungspunkt „Wahlen“, gab diesmal einen Kandidaten für den Job des ersten Vorsitzenden, Udo Baumgardt. Der Wahlleiter Walter Glänzer freute sich sichtlich, dass Udo Baumgardt einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Ski-Club Neuenstein gewählt wurde und das Amt von Karl-Heinz Hemel übernimmt. Da auch der 2. Vorsitzenden Markus Kebernik nicht mehr dem Vorstand zur Verfügung steht, musste auch für ihn ein Nachfolger gewählt werden. Zum 2. Vorsitzenden wurde Bernd Meisinger gewählt, als neuer Kassenprüfer wurde Erwin Peter gewählt. Als erste Amtshandlung ehrte Udo Baumgardt, Reiner Birkel für seine 25 jährige vielseitige Tätigkeit im SCN-Vorstand, Markus Kebernik wurde für seine 2 jährige Vorstandsarbeit und 3 Jahre als 2. Vorsitzender geehrt.

Von Links.: Markus Kebernik, 2. Vorsitzender Bernd Meisinger, 1. Vorsitzender Udo Baumgardt und Reiner Birkel

In seiner Antrittsrede betonte Baumgardt, dass er jetzt den Kontakt zu allen Abteilungen sucht um sich vorzustellen und zu informieren. Sein Wunsch ist es, dass weiter in die Jugend, den Übungsleiterbereich, Wintersport am Eisenberg, den Bad Hersfelder Lollslauf und in den Lullus-Sport-Park investiert wird.

Neuenstein den 11.03.13

.

Der Gesamtvorstand von Links: Carsten Heinik, Olaf Podzuweit, Markus Kebernik (verdeckt), Katharina Schimmelpfeng, Jonas Hess, Karin Schenk, Bernd Meisinger, Claudia Dechert, Hans-Jürgen Müller, Uwe Streck, Thomas Batzke, Udo Baumgardt.


SCN zum Saisonauftakt in Flachau

Mitte Dezember führte die Saison-Eröffnungsfahrt des Ski-Club Neuenstein diesmal nach Flachau ins Salzburger Land.

Bei größtenteils gutem Wetter und idealen Skibedingungen konnten die insgesamt 34 Fahrtteilnehmer auf den bestens präparierten Pisten in den Skigebieten Flachau-Wagrain-Zauchensee ihr Können unter Beweis stellen. Insgesamt 179 Pistenkilometer des zum Verbund Ski-Amadé gehörendem Gebietes, luden alle zu ausgiebigen Kurvenschwüngen ein.

Zur Belohnung des Tages traf man sich am späten Nachmittag in der an der Talstation des Snow Space gelegenen Location „Dampfkessel“ zum zünftigen Aprés-Ski.

Eine gute Unterkunft, nur wenige Gehminuten von der Talstation entfernt, rundeten den Erfolg der Fahrt ab und sorgte für Zufriedenheit bei den Teilnehmern.

Auf dem Foto ist die Reisegruppe vor der Unterkunft postiert.


Lollslauf Orga-Team feiert Jahresabschluss

Nach einem erfolgreichen Jahr kam das Orga-Team des Bad Hersfelder Lollslauf in diesen Tagen auf Einladung von Marianne Müller zum Jahresabschluss in den Jahnstuben in der altehrwürdigen Jahnhalle des TV Hersfeld zusammen, um in gemütlicher Runde das Jahr Revue passieren zu lassen und ein leckeres Essen von Marianne Müller und Ihren Mitstreiterinnen Bärbel Hofmann und Detlinde Buhl zu genießen. Uwe Streck bedankte sich im Namen des Orga-Teams für die freundliche Einladung und überreichte als kleines Dankeschön eines der begehrten Lollslauf-Shirts.

Das Foto zeigt einen Teil des Orga-Teams von links stehend: Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel, Beate Streck, Heide Aust, Karin Schenk, Orga-Leiter Uwe Streck, Bernd Meisinger, Doris Birkel, Elke Meisinger und Katharina Schimmelpfeng. Davor stehend in Lollslauf-Shirts: Bärbel Hofmann, „Lindi“ Dietlinde Buhl und Marianne Müller.


Rodelfreuden auf dem Eisenberg

Der Schneefall der vergangenen Tage sorgte dafür, dass der Hersfelder Hausberg am Samstag die ersten Rodelfreunde begrüßen konnte. Das Foto zeigt die 2 1/2 – jährige Mia Holzhauer aus Bad Hersfeld, die mit ihrem Vater Ruben das schöne Wetter nutzte, um erstmals in diesem Winter die Schlittenwiese in unmittelbarer Nähe des Berggasthofes zu testen. „Ich komme mit meiner Familie immer wieder gerne auf den Eisenberg und wir würden uns freuen, wenn das Winterwetter auch zu Weihnachten uns solche Möglichkeiten bieten würde. Vielleicht kommt ja noch etwas Neuschnee, damit die Skifahrer auch zu ihrem Vergnügen kommen, “ so Ruben Holzhauer am Samstag. Petrus hat wohl seine Worte vernommen und gleich am Sonntag für reichlich Neuschnee gesorgt.


33. Jahreshauptversammlung des Ski-Club Neuenstein für das Jahr 2011

Am 16.11.12 fand im Hotel Hess die gut besuchte JHV des SC Neuenstein statt.

Die Zeiten, dass der SCN nur vom Winter und Schnee abhängig war sind lange vorbei. Mit unseren 780 Mitgliedern sind wir längst ein Breitensportverein geworden, stellte der scheidende 1. Vorsitzende Karl-Heinz Hemel fest. Neben dem Wintersport, bestehend aus alpinem, nordischem Skilauf und der DSV-Skischule, gehören Tischtennis, Ausdauersport wie Laufen, Triathlon, Nordic Walking und das DAK-HZ Gesundheitstraining dazu.

Großes Lob und Dank, erhielten Webmaster Ingo Skrabal, Siegfried Skrabal und Walter Kurtz für ihren Einsatz rund um das Spuren der Loipen, Adolf Schönauer für die Betreuung der Skihütten am Eisenberg und Burkhard Fey für das wöchentliche Konditionstraining.

Im Bericht des 2. Vorsitzenden Markus Kebernik, konnte er zu den Fahrten 2011, sowie die geplanten Fahrten 2013 Stellung nehmen. Weiterhin stellte Kebernik den Antrag auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um ca. 2 € vor, er betone, dass diese seit 2000 nicht mehr erhöht wurden. Denn der SCN bietet ein „Vereinsluxusprogramm“ an, es werde aber nur ein sehr geringer Beitrag erhoben. Die Mitgliedsbeiträge decken nicht mehr die laufenden Vereinskosten. Die Mitgliederversammlung stimmte der moderaten Erhöhung zu.

Der Lollslauf 2011 war ein toller Erfolg, so begann Uwe Streck, 3. Vorsitzender und Lollslauf- Orgaleiter seine Rede. Damit meinte er die Teilnehmerzahl von fast 3900, das sonnige Wetter, die gute Stimmung, die gut aufgelegten Sponsoren und die supergelaunten Ehrengäste Annika Mehlhorn, Steffi Jones und unsere strahlende Schirmherrin Manuela Schmermund. Auch berichtete er kurz über den 13. Bad Hersfelder Lollslauf in diesem Jahr, mit 4124 Teilnehmer und lobte das neue Wettkampfzentrum in der Schildehalle (nähe Wortreich), die auch in den nächsten Jahren der Dreh und Angelpunkt des Bad Hersfelder Lolslauf sein wird.

Skischulleiter Udo Baumgardt berichtete über die Neugründung der DSV/HSV-Skischule im SCN und freute sich sichtlich 3 neue Skilehreinnen und über 2 neue Übungsleiteranwärter. Baumgardt bedankte sich bei Hans-Jürgen Müller für seinen Einsatz, um den Sikschulnachwuchs. Die Skischule wird hauptsächlich im Skigebiet am Eisenberg und bei SCN-Vereinsfahren tätig sein. Im kommenden Jahr werden auch im Bereich Skilanglauf Einsteigerkurse am Eisenberg angeboten.

Die SCN-Skischule bekam durch Lothar Mans im Namen von Intersport SAUER 14 Skischuljacken für ihre Skilehrer überreicht.

Im Winter 2012/13 wird der SC Neuenstein in der Nähe des „Wortreichs“ den Skilauf mit Schnee nach Bad Hersfeld bringen. Bei geeigneter Wetterlage werden Skikurse alpin und nordisch, Biathlon und eine schöne Schneeparty auf diesem Gelände stattfinden.

Der SCN wird hierbei von der Stadt Bad Hersfeld, dem Wortreich, der Schneeerzeuger-Firma Wiegand aus Raßdorf und Intersport SAUER unterstützt.

Karsten Heinik, Leiter der Tischtennisabteilung, berichtete voller Stolz über die in dieser Saison gemeldete Schülermannschaft. Die im laufenden Spielbetrieb einen guten Mittelfeldplatz belegt. Bei den internen SCN-Vereinsmeisterschaften gewann Philipp Bechtel den Titel bei den Jugendlichen.Bei den Senioren sieht es nicht so rosig aus, denn mangels Spieler können wir keine Mannschaft melden.

Im Ausdauersportbereich berichtete die stellvertretende Laufwartin Claudia Dechert von sehr vielen Veranstaltungen, bei denen die Läufer und Triathleten teilnehmen. Wenn ich alle Veranstaltungen aufzählen würde, dann sitzen wir Morgen noch hier. Claudia, nannte nur die wichtigsten, den Kassel-Marathon, wo fast 80 Läufer des SCN teilnahmen, den Fulda-Marathon, hier startet der SCN immer mit einigen Mannschaften auf der Halbmarathondistanz und die Winterlaufserie in Breitenbach. Die Trainingseinheiten finden Dienstags und Donnerstag in Bad Hersfeld statt. Sie werden von erfahrenen Lauftrainern betreut. Jederzeit können Laufeinsteiger wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene in das Training einsteigen.

Olaf Postzuweit berichtete über seinen Laufkurs „Top fit zum Lollslauf“, der für Laufeinsteiger im August beginnt und kurz vor dem Lollslauf endet. In diesem Jahr nahmen 50 Teilnehmer an den Trainingskursen teil, 30 davon schafften die verschiedenen Strecken beim Lollslauf. Alle Teilnehmer bekamen ein Funktionslaufshirt, die Teilnehmergebühr von 600 € wurde der Bad Hersfelder Tafel gespendet.

Uwe Gathmann Orgaleiter des Luther-Laufs, der in 2 Etappen von der Wartburg zur Stiftsrunie verläuft, erläuterte den Lauf und die Idee, die dahinter steckt. Im kommenden Jahr findet der Luther-Lauf vom 04. – 05.05.13 statt.

Sandra Lützenbauer vom SV Rotensee lobte die Zusammenarbeit zwischen dem SCN und ihrem Team. Lützenbauer erklärte der Versammlung in einem interessanten Bericht, wie Sommerbiathlon funktioniert. Diese sehr junge Sportart zog auch bei einem Demowettbewerb zum Bad Hersfelder Lollslauf über 300 Jugendliche und sogar Hersfelds Bürgermeister Thamas Fehling in ihren Bann.

Im Bericht zum Kassenstand stellten Karin Schenk und Thomas Batzke den SCN-Mitgliedern die positive Entwicklung der letzten 2 ¾ Jahre vor.

Die Sieger Sportler des Jahres wurden im Jahr 2012:

- Jugend weiblich: Lea Müller, Marie Nieding und Jule Schönewolf

- Jugend männlich: Jan Niklas Hebel

- Senioren weiblich: Katharina Schimmelpfeng

- Senioren männlich: Reinhard Pfaff

Grußworte überbrachten der Bürgermeister der Gemeinde Neuenstein Walter Glänzer, Helmut Heiderich MdB und Heinrich Nitz Leiter der Bergwacht Neuenstein.

Eine besondere SCN-Ehrung erhielt Reinhard Schäfer Vorstandsmitglied des Hessischen Skiverbands aus Heringen, für den Einsatz um den Skisport in der Region Waldhessen.

Bevor der Tagesordnungspunkt „Wahlen des Gesamtvorstand“ durchgeführt wurde, bedankte sich Karl-Heinz Hemel bei allen, die den Weg des neuen Vorstands in den letzten 2 ¾ Jahren unterstützt und mitgetragen haben. Dadurch gelang es, die in 2009 übernommenen Finanzen zu sanieren und den neu zu entwickelten Vorstand zu einem motivierten Team zusammenzuführen. Hemel dankte der Gemeinde Neuenstein, dem Landkreis Hersfeld Rotenburg, der Stadt Hersfeld, dem Land Hessen und den Lollslauf-Sponsoren für die tolle Unterstützung in den letzten Jahren. Besonders dankte der Vorsitzenden dem scheidenden Vorstandsmitglied Reiner Birkel für seinen jahrelangen Einsatz beim Bad Hersfelder Lollslauf und im Ski-Club Neuenstein. Er verabschiedete sich als 1. Vorsitzender von allen, er wird auch weiterhin den SCN als Ehrenvorsitzender in den Bereichen Wintersport und Lollslauf unterstützen.

Bürgermeister Glänzer wurde zum Wahlleiter gewählt, er hatte die Aufgabe einen neuen 1. Vorsitzenden zu finden. Glänzer bemühte nach Kräften sich, aber die Versammlung konnte keinen neuen SCN-Vorsitzenden ermitteln.

Für den Vorstand wurden folgende Mitglieder gewählt:

- 2. Vorsitzender Markus Kebernik

- 3. Vorsitzender und Lollslauuforgaleiter Uwe Streck

- 1. Kassiererin Karin Schenk

- 2. Kassierer Thomas Batzke

- Schriftführer Hans-Jürgen Müller

- Stellvertretender Lollslauforgaleiter Olaf Postzuweit

- 1. Laufwartin Katharina Schimmelpfeng

- Stellvertreterin Claudia Dechert

- Leiter der Tischtennisabteilung Karsten Heinik

- Leiter der Skischule und Wintersport Udo Baumgardt

- Beisitzer Uwe Gathmann und Jonas Hess

- Kassenprüferin Babette Schaub

- Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Hemel seit 2009

Die JHV für 2012 wird im Februar/März stattfinden, in diesem Rahmen soll dann der noch zu suchende 1. Vorsitzende gewählt werden.

Foto: In der Mitte Sportler des Jahres Jan-Niklas Hebel, links Lauftrainer Olaf Postzuweit, rechts Karl-Heinz Hemel

Foto: Von links Sportler des Jahres Reinhard Pfaff und Karl-Heinz Hemel


13. Bad Hersfelder Lollslauf mit 4124 Startern ein großer Erfolg

Pressemitteilung: Mit 4124 Starter ein neuer Teilnehmerrekord erreicht

Lisa Hahner gewinnt den Halbmarathon deutlich

„Der Wettergott muss ein Lollsläufer sein“, so oder so ähnlich waren zahlreiche Äußerungen rund um den Linggplatz und in der Schilde-Halle zu hören. Auch bei der 13. Auflage dieser Großveranstaltung war das Wetter hervorragend und diese optimalen äußeren Bedingungen färbten auf die Leistungen der Sportler und auf die Stimmung im Start- und Zielbereich sowie im Wettkampfzentrum in der Schilde-Halle ab.

4124 Starter dankten es den Organisatoren für die langen Vorbereitungen mit ihrer Teilnahme und trugen damit zu einem erneuten Teilnehmerrekord bei. Die Vielzahl von Neuerungen haben sich auf den ersten Blick bewährt, müssen aber natürlich vom Veranstalter mit etwas mehr Ruhe in der Nachbetrachtung nochmals detailliert analysiert werden. Die Premiere des Angebots der Gepäckaufbewahrung war absolut sinnvoll, kann aber in der Ausführung noch etwas verbessert werden. Die Schilde-Halle als Wettkampfzentrum ist absolut geeignet, auch hier wird der Veranstalter sicher noch einige Ideen zur Verbesserung haben. Das Rahmenprogramm auf der Strecke und im Schilde-Gelände war stark frequentiert und ist daher unverändert fortzuführen. Sowohl die Nudelparty am Vorabend der Veranstaltung als auch die Läufer- und Helferparty im Nachgang haben den Bad Hersfelder Lollslauf weiter aufgewertet.

Zahlreiche Stimmen von Gästen aus Nah und Fern waren aber durchweg positiv, allen voran Moderator Werner Damm, der erstmals mit viel Sach- und Fachkompetenz den Bad Hersfelder Lollslauf moderierte. „Dieser Lollslauf fasziniert und mobilisiert eine ganze Region, das ist für mich das beeindruckteste diesen Ereignisses. Jung und Alt, Männlein und Weiblein sind gleichermaßen am Start. Dieses sportliche Event im Vorfeld des Lullusfestes ist eine ideale Kombination und Ergänzung“, zeigte sich Werner Damm begeistert.

Auch Lisa Hahner, die sich wenige Tage vor dem Event zu einem Start in Bad Hersfeld entschieden hatte, war absolut begeistert. In 1:21,44 war sie über 2 Minuten schneller, als sie sich für ihr letztes Training vor dem Start beim Frankfurt Marathon vorgenommen hatte. „Mich haben die tolle Stimmung an der Strecke aber auch meine männlichen Laufkollegen so angespornt, dass ich einfach immer schneller geworden bin. Es hat richtig Spaß gemacht“, freute sich Hahner im Anschluss an ihre herausragende Vorstellung. Zahlreiche Kinder und Jugendliche kamen mit einem strahlenden Gesicht von der Strecke ins Wettkampfzentrum zurück und freuten sich auf die Siegerehrung, die wieder mit viel Liebe von Katharina Schimmelpfeng, Claudia Dechert und Erwin Maisch durchgeführt wurde. Unterstützt wurden die drei von einzelnen Sponsoren und Ehrengästen.

Insgesamt waren die sportlichen Leistungen in nahezu allen Wettkämpfen bemerkenswert. Hier die Sieger im Überblick:

Im Schülerlauf über 1,3 Kilometer gewann Frederick Prüfer, in einer Zeit von 04:06 Minuten, dicht gefolgt von Tim Nöding (04:09 Minuten) und Nicolas Nikuradse, welcher für den Lauf 04:13 Minuten brauchte.

Die Titelverteidigerin Katerina Divisova konnte mit einer Zeit von 04:25 Minuten an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anschließen. Als zweite kam Barbora Hudeckova nur eine Sekunde später ins Ziel. Beide Starterinnen kommen aus der Hersfelder Partnerstadt Sumperk. Celine Gröger belegte in einer Zeit von 04:44 Minuten den dritten Platz.

Daniel Latzel lief in einer Zeit von 17:19 Minuten als Erster, im 5 Kilometer Lauf, ins Ziel. Seinen Erfolg aus dem Vorjahr konnte Matthias Berg bestätigen (17:26 Minuten), welcher seine Vorjahreszeit um 01:23 Minuten verbessern konnte und als Zweiter die Ziellinie überlief. Zu beachten ist dabei, dass sich die Streckenlänge im Vergleich zum Vorjahr um 300 Meter verkürzte, da somit auch jüngeren Teilnehmer/-innen ein Start in diesem Lauf ermöglicht werden konnte. Als Drittplatzierter kam Philipp Stuckhardt ins Ziel (18:03 Minuten).

Die erste weibliche Läuferin, Kira Reinhardt, benötigte 21:21 Minuten für die 5 Kilometer. Nur sieben Sekunden später lief Carmen Seitz-Adam über die Ziellinie. Antonia Fruntke kam in einer Zeit von 21:49 Minuten ins Ziel.

Als erster bei dem 10 Kilometer Lauf kam Friedrich Schenk in einer Zeit von 32:35 Minuten ins Ziel, gefolgt von Matthias Krah (34:40 Minuten) und Simon Jakob, welcher nach 35:22 Minuten ins Ziel kam.

Silvia Nierula lief in einer Zeit von 40:23 Minuten als erste Frau durch das Ziel, im vergangenen Jahr hatte sie den Halbmarathon gewonnen. Zweitplatzierte wurde Silke Altmann (42:09 Minuten). Simone Arnold absolvierte die Strecke in einer Zeit von 42:30 Minuten und erreichte damit den 3.Platz.

Alexander Heun gewann den Halbmarathon und brauchte für die Strecke 01:13:47. Er verbesserte sich damit um mehr als eine Minute und konnte erstmals den Lauf gewinnen, nachdem er im Vorjahr den dritten Rang belegt hatte. Der Zweitplatzierte Marek Prochazka, welcher auch aus der Hersfelder Partnerstadt Sumperk anreiste, benötigte 01:16:04. Als Dritter kam André Lange, in einer Zeit von 01:18:47, ins Ziel.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde Lisa Hahner, welche in einer Zeit von 01:21:44 den Halbmarathon absolvierte. Als zweite Läuferin überquerte Astrid Staubach das Ziel (01:28:42), gefolgt von Doris Lang, welche 01:36:26, benötigte.

Den Mannschaftslauf der Männer gewann das Team der Partnerstadt Sumperk (39:37 Minuten). Auf den 2.Platz lief das Team „MSO feat. VR-Bank I“ in einer Zeit von 43:26 Minuten. Knapp zwei Minuten später kam als Dritter „Team hollstein SICHERHEITSTECHNIK 1“ ins Ziel (45:34 Minuten).

Das Damenteam „TV 03 Breitenbach“ brauchte für den 10 Kilometer Mannschaftslauf 53:13 Minuten. Als nächstes lief die Mannschaft „Kirchspiel Asbach-Eichhof“, in 54:40 Minuten, ins Ziel, gefolgt von den „Rohrbach Nixen“, welche für die Strecke 57:07 Minuten benötigten.

Den Mixed Mannschaftslauf gewann das Team „PSV-Buntegruppe“ (45:26 Minuten). Die „Genussläufer TLV Eichenzell“ belegten den zweiten Platz, in einer Zeit von 53:37. Auf den 3.Platz schaffte es die Mannschaft „Dr. Becker Heinrich Mann Klinik Bad Liebenstein“, welche für die Strecke 54:53 Minuten benötigten.

BU: Lisa Hahner in der Spitzengruppe der Männer im Halbmarathon im Stiftsbezirk von Bad Hersfeld


12.10.2012 - Schilde-Halle startklar für 13. Bad Hersfelder Lollslauf

Heute um 18:30 Uhr konnte Orga-Leiter Uwe Streck Vollzug melden: "Die Schilde-Halle ist bereit und wartet auf den Ansturm von über 4000 Läuferinnen u. Läufern aus Deutschland und den Nachbarländern, wobei auch in diesem Jahr Mark Throckmorton aus Kanada die weiteste Anreise hat".

undefined


2. Saisonsieg der Tischtennisschülermannschaft

Der Tischtennisschülermannschaft des SCN gelang im 2. Heimspiel der 2. Saisonsieg !

Am Mittwoch, den 26.09.2012 gewannen die TT-Schüler des SCN mit 6:0 gegen Aulatal III.

Für den SCN spielten:
Doppel 1: Paul Hahn und Julian Schwarz
Doppel 2: Dennis Bolender und Tim Batzke
Die Einzel spielten:
Philipp Bechtel, Paul Hahn, Loris Kastl und Dennis Bolender

Das nächste Spiel ist am 12.10. in Rhina wo man sich wieder berechtigte Hoffnung macht mit einem Sieg zurück ins Geistal zu fahren.

Die Traininszeiten sind: mittwochs 18:00 - 19:30 Schülertraining
mittwochs 19:30 - 21:00 Seniorentraining

Tischtennisneueinsteiger sind genauso wie "alte TT-Hasen", die mal wieder etwas "Ping Pong" spielen wollen, bei uns jederzeit herzlich willkommen !


Doppelt Grund zur Freude hatten an diesem Abend die SCN TT-Schüler, die für ihren Erfolg das neue SCN T-Shirt überreicht bekamen.

Das Bild zeigt das erfolgreiche Schülerdoppel Paul Hahn und Julian Schwarz bei der Übergabe des neuen SCN T-Shirts durch den 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Hemel. Rechts Trainer Erwin Kramer.


Ski-Club Neuenstein Abteilung Tischtennis

Am 19.09.2012 konnte die Schülermannschaft des SC Neuenstein ihren 1. Sieg in der noch jungen Saison 2012/2013 errringen. Sie gewann ihr Heimspiel mit 6:3 gegen den TSV Sorga.

Im Einzel spielten für den SCN: Paul Hahn, Loris Kastl, Dennis Bolender und Tim Batzke

Die Doppel spielten Dennis Bolender / Tim Batzke und Paul Hahn / Julian Schwarz

Am Mittwoch um 18:30 Uhr steht das nächste Heimspiel in der MZH in Obergeis gegen die Mannschaft aus Aulatal III an wo man sich wieder Hoffnung macht den 2. Sieg in der Saison einzufahren.

Die Trainingzeiten der Tischtennisabteilung sind:

mittwochs: 18:00 - 19:30 Schülertraining / 19:30 - 21:30 Erwachsenentraining

Tischtennisanfänger und Wiedereinsteiger sind jederzeit herzlich wilkommen !


Das neue Lollslauf T-Shirt mit viel Applaus bedacht

Beim vorletzten Vorbereitungslauf zum 13. Bad Hersfelder Lollslauf wurden am Sonntag vor über 400 Läufern die aktuellen Shirts auf dem Linggplatz durch Orga- Leiter Uwe Streck und Kindern des SCN präsentiert. Die vielen Läuferinnen und Läufer, Kinder und Jugendlichen zeigten durch ihren Applaus, dass sie mit der Farbwahl, diesmal durch die Laufabteilung des SCN ausgesucht, sehr einverstanden waren. Mit dabei auch LOLA, die ebenfalls mit der Farbwahl sehr einverstanden war.

Am kommenden Sonntag findet dann um 09:30 Uhr der letzte Vorbereitungslauf statt.

undefined


Lollslauf-Orga-Team freut sich auf den 13. Bad Hersfeld Lollslauf

Die Vorbereitungen für den 13. Bad Hersfelder Lollslauf am 14. Oktober in der Kreisstadt sind nach mehreren Sitzungen des Orga-Teams wieder auf gutem Weg. Mit dem Wechsel in die Schilde-Halle und den Schilde-Park mit Wortreich warten auf die Verantwortlichen um Uwe Streck und Abschnittsleiter Markus Kebernik im neuen Wettkampfzentrum neue Herausforderungen. Auf der Empore der Schilde-Halle erfolgen am Samstag und Sonntag die Nachmeldungen und die Ausgabe der T-Shirts, während im Hauptbereich der Halle die Bühne, die Umkleideräumlichkeiten, der Kuchenverkauf und genügend Platz für die Präsentationen der Sponsoren vorhanden ist. Das Zentrum der Halle steht natürlich für die Aktiven zur Verfügung, um nach den Läufen die Siegerehrungen bei leckerem Kuchen und Getränken zu erleben und in gemütlicher Runde den Nachmittag ausklingen zu lassen. Neben einer Nudelparty am Samstag im Konrads wird der Skiclub für seine über 300 Crewmitglieder mit einer besonderen Überraschung aufwarten. Durch die Kooperation mit dem Touristikverband Gerlos-Zillertal kommt es zum Auftritt der bekannten Zillertaler Band Montana, die den Läufern und Abends allen Crewmitgliedern und den Sponsoren in der Schilde-Halle bei der Lollslauf-Apre-Party beste Unterhaltung bieten und für mächtig Stimmung sorgen wird. Für den anschließenden Abbau und das Ausräumen der Schilde-Halle freut sich der Skiclub schon jetzt auf die tatkräftige Hilfe und Unterstützung der Handballer der HSG Eitra-Oberhaun! „Wir freuen uns sehr, dass wir neben sechs neuen Partnern nun mit dem Touristikverband Gerlos-Zillertal den ersten Partner außerhalb von Deutschland für die drittgrößte Straßenlaufveranstaltung in Hessen gewonnen haben. Dies zeigt deutlich, welchen Stellenwert der Bad Hersfelder Lollslauf auch außerhalb von Hessen erreicht hat“, freut sich der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Hemel. Leider in diesem Jahr nicht am Mikrofon am Linggplatz kann Winfried Aufenanger aus Kassel, der Organisator des Kassel-Marathons, sein. Er ist als Trainer mit seinen erfolgreichen Athleten bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in München. Dafür wird erstmals Werner Damm, langjähriger stellvertretender Sportchef des Hessen-Fernsehens und über 20 Jahre für die ARD bei Olympia und Weltmeisterschaften in der Leichtathletik im Einsatz, die Moderation übernehmen.

Das Foto zeigt das Orga-Team auf der Empore der Schilde-Halle:

V.l. stehend: Carmen Lange, Bernd Meisinger, Karin Schenk, Elke Meisinger, Uwe Gathmann, Heide Aust, Karl Heinz Hemel, Doris Birkel, Uwe Streck, Katharina Schimmelpfeng, Rene Baltschun, Reiner Birkel, Claus Fietze

Auf dem Bild fehlen: Markus Kebernik, Olaf Podszuweit, Jonas Hess, Claudia Dechert, Julia Dobschinski, Birgit Diwisch, Beate Streck


Biathlon-WM – Preise an Gewinner überreicht!

Der Sponsorenabend des 13. Bad Hersfelder Lollslaufs am vergangenen Freitag in der Schilde-Halle in Bad Hersfeld, bildete den Rahmen, um die Siegerpreise des Preisrätsels im Rahmen der Fahrt des SC Neuenstein zur Biathlon-WM nach Ruhpolding zu überreichen. Neben der Einladung zum „Untergang der Titanic“ erhielten die Sieger Katharina Kolbe, Wolfgang Altmann und Holger Fröhlich aus den Händen von Karl-Heinz Hemel, dem 1. Vorsitzenden des Skiclubs, Gutscheine zum Kauf aus der SCN-Bekleidungskollektion Sommer und Winter.

Foto von links: Lollslauf-Orga-Leiter Uwe Streck, Holger Fröhlich, Wolfgang Altmann u. Katharina Kolbe in Vertretung ihrer Mutter Andrea Braun Kolbe sowie der 1. Vorsitzende des SCN, Karl-Heinz Hemel.


SCN-Rückenschule – kurze Pause

Nach einer kurzen Pause am kommenden Mittwoch, wird die SCN-Rückenschule mit Simone Fichtner, unterstützt durch DAK und HZ, am Mittwoch, 15. August, 20 Uhr, in der Mehrzweckhalle in Neuenstein-Obergeis fortgesetzt. Die Rückenschule steht für alle offen und ist kostenfrei. Der SCN bedankt sich bei HZ und DAK mit Geschäftsführer Harald Schmidt für die freundliche Unterstützung.

Foto: Rückenschultrainerin Simone Fichtner vorne und Harald Schmidt


SMOG-Presseinformation: 1.FFC Frankfurt, FC Barcelona und eine Polizeiauswahl zu Gast in Osthessen

Osthessen wird in der Zeit vom 15. – 22. August zum Mekka des Frauenfußballs. Der 1. FFC Frankfurt, Champions-League Finalist der vergangenen Saison und siebenfacher Deutscher Meister, schlägt für sein großes Vorbereitungstrainingslager die Zelte in Bad Hersfeld auf. Im Rahmen dieser Vorbereitung bestreitet das mit derzeit 22 National- und Jugendnationalspielerinnen (Deutschland, Japan, Schweden, Frankreich, Schweiz, USA) gespickte Team zwei Benefizspiele zugunsten des Vereins Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.

Am 17. August trifft der 1. FFC Frankfurt um 19 Uhr im Stadion an der Oberau in Bad Hersfeld auf eine Polizeiauswahl, ehe es am 19. August um 11 Uhr im Fuldaer Stadion an der Johannisau zu einem wahren internationalen Knaller kommt. Hier stehen sich der 1. FFC Frankfurt und der FC Barcelona, amtierender spanischer Meister, gegenüber. Insgesamt treffen dann auf spanischer und deutscher Seite mehr als 20 aktuelle A-Nationalspielerinnen aus Japan, Schweden, Deutschland, Spanien, Frankreich, USA und der Schweiz aufeinander. Hier lebt das Flair der Frauenfußball-Weltmeisterschaft aus dem letzten Jahr wieder auf.

Möglich wurde dieses sportliche Großereignis in Osthessen durch eine Partnerschaft zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem Verein „Schule machen ohne Gewalt“ zum 10-jährigen Jubiläum von SMOG.

„Wir freuen uns sehr, dass der 1. FFC Frankfurt bei SMOG e.V. Mitglied geworden ist und wir künftig partnerschaftlich zusammen arbeiten. Der FFC ist eine Top-Adresse im deutschen und europäischen Frauenfußball und mit seinen vielen Nationalspielerinnen können wir uns auf zwei besondere Spiele in Bad Hersfeld und Fulda freuen“, sagte Erwin Maisch, der 1. Vorsitzende von SMOG.

„Nachwuchsförderung wird beim 1. FFC Frankfurt groß geschrieben und wir wollen durch verschiedene Aktivitäten wie die FFC-Mädchenfußballschule oder auch unsere gezieltes Talentfördertraining die integrative und soziale Kraft des Fußballs nutzen. Gerade in der heutigen Zeit ist es notwendig, Alternativen für die Freizeitgestaltung der Kids zu schaffen und ihnen Hilfe anzubieten. Daher unterstützen wir SMOG gerne mit unseren Möglichkeiten und hoffen auf breite Unterstützung der Fans bei den Spielen in der Festspielstadt und in Fulda“, erklärte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

Da die Eintrittskarten recht preiswert zu erwerben sind, bietet sich hier eine gute Gelegenheit, Spitzensport hautnah zu erleben und darüber hinaus die Arbeit von SMOG e.V. in der Gewaltprävention zu fördern.

Bestellen Sie Ihre Karten schon jetzt über die Homepage von SMOG e.V. unter www.smogline.de. Die Eintrittspreise finden Sie nachfolgend:

Paketpreise für Eintrittskarten als Incentive für Mitarbeiter und Kunden für das Spiel in Bad Hersfeld

Normalpreis 8,- Erw. Sitzplatz / 6,- Erw. Stehplatz / 3,- Euro Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren / unter 12 Jahre kostenfrei - diese Preise gelten nur im Vorverkauf

Paket z.B. 12 Karten kaufen = 10 Karten bezahlen = 80,- Euro (Sitzplatz)

Paketpreise für Eintrittskarten als Incentive für Mitarbeiter und Kunden für das Spiel in Fulda

Normalpreis 12,- Erw. Sitzplatz überdacht / 10,- Erw. Sitzplatz nicht überdacht / 6,- Erw. Stehplatz / 4,- Euro Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren / unter 12 Jahre kostenfrei - diese Preise gelten nur im Vorverkauf

Paket z.B. 12 Karten kaufen = 10 Karten bezahlen = 120,- Euro (Sitzplatz überdacht)

Vorverkaufsstellen werden in der kommenden Woche in Bad Hersfeld und Fulda eingerichtet:

Brillenschmiede, Bad Hersfeld

Mode-Centrum Sauer, Bad Hersfeld

Fuldaer Zeitung, Peterstor 18, Fulda

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.

Heide Aust - Geschäftsführung

Schlossbergweg 4

36286 Neuenstein

Tel. 06677-918211

Fax. 06677-918575

Mail. h.aust@smogline.de


Schilde-Halle neues Wettkampfzentrum

In der vergangenen Woche traf sich das Orga-Team „Lollslauf“ zur Besichtigung in der Schilde-Halle auf dem ehemaligen Babcock-Gelände. Erstmalig werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Bad Hersfelder Lollslaufs nicht in der Konrad-Duden-Schule ihre Startnummern abholen, sondern in der neu gestalteten Schilde-Halle. Sie bietet sehr viel Platz in sehr schöner Umgebung.

Orga-Leiter Uwe Streck und der 2. Vorsitzende Markus Kebernik, verantwortlicher Abschnittsleiter für das Wettkampfzentrum, haben die Abstände vermessen, die Räume besichtigt und überlegt, wo Umkleiden, die Bühne, Startnummernausgabe, Pressezentrum, der Kuchenverkauf und vieles mehr bestmöglich aufgebaut wird.

Der Start und Zielpunkt hat sich auch in diesem Jahr nicht verändert. Die Hersfelder Mückenstürmer empfangen die Sportler wie jedes Jahr auf dem Linggplatz Bad Hersfeld.

Die Planungen für den Bad Hersfelder Lollslauf am 14. Oktober 2012 sind wieder in vollem Gange. „Wir können schon jetzt kaum das Oktoberwochenende erwarten und freuen uns über ein abwechselungsreiches Programmangebot wie einen spannenden Sommerbiathlonwettbewerb, eine Pasta-Party am Vorabend oder eine Hüpfburg für die Kinder“, freut sich Orga-Leiter Uwe Streck schon auf den nächsten großen sportlichen Höhepunkt in der Kreisstadt.

„Wir danken der Stadt mit Bürgermeister Fehling, aber auch Frau Anne Groß der Hallenmanagerin sowie Kurdirektor Christian Mayer für die bisher vorbildliche Unterstützung. Wir erwarten an diesem Wochenende weit über 5000 Besucher im Schildepark“, stellte der 1.Vorsitzende Karl-Heinz Hemel noch einmal heraus.

Übrigens: Der Transport aller Aktiven zum Start-/Zielbereich auf dem Linggplatz erfolgt durch einen Busshuttle.

Fotos: Schilde-Park mit Schilde-Halle


SC Neuenstein mit 70 Startern beim Kassel E.ON Marathon

Neuenstein. Alles begann mit einer Wette zu Beginn des Jahres. Als das Orgateam des Lollslaufes eine „After-Marathon“ Party auslobte, sollte die Laufgruppe des Ski-Club es schaffen, mit mehr als 50 LäuferInnen beim Kassel E.ON Marathon zu starten.

Bereits 2004 hatte der Verein, unter der Regie von Heinz Bade, beim Marathon in Mainz einen Teilnehmerrekord aufgestellt. Damals waren 48 Marathonläufer nach 42,195 km gemeinsam über die Ziellinie gelaufen.

Dies zum Anlass und um das Werk von Heinz Bade weiterzuführen fanden sich immer mehr Läufer in 4er Staffeln zusammen. Es war schnell klar, dass das Orgateam seine Wettschulden einlösen werden müsse.

Von dem Ehrgeiz der Laufgruppe beflügelt, fingen dann sogar die Orgateam Mitglieder an zu trainieren. Und sogar Lola, das Lollslauf-Maskottchen, ließ es sich nicht nehmen, in die Turnschuhe zu schlüpfen um mitzulaufen.

So reisten vergangenen Sonntag sage und schreibe 70 LäuferInnen des SCN nach Kassel um sich bei sommerlicher Hitze der Herausforderung eines Marathons zu stellen. Im neuen Vereinstrikot, gesponsert von Intersport Sauer – zog die Riesentruppe alle Blicke auf sich.

Die insgesamt 13 Staffeln und 17 Einzelstarter des Vereins erreichten alle unter tosendem Applaus das Ziel im Auestadion. Besonders die Ehrenrunde im Stadion bereitete vielen Wettkampfneulingen im Team eine Gänsehaut.

Am Samstag bereits schickte der Ski-Club seinen Läufer-Nachwuchs zum Minimarathon. Mit tollem Teamgeist überquerten Jan-Niklas Hebel, Carlos Allendorf und Adrian Fischlein Hand in Hand die Ziellinie.

Zum Abschluss zauberte das Lollslauf-Orgateam – wie als Wetteinsatz versprochen - für die SCN-Marathonis eine Grillparty in den Auewiesen.

Besonderen Dank richtet der SC Neuenstein – als Trainingsstützpunkt des Kassel Marathons – an Winfried Aufenanger für die gute Zusammenarbeit. Man sieht sich beim Lollslauf 2012!

Fotos: Impressionen aus Kassel

Foto1: Das gesamte Laufteam des SC Neuenstein vor dem Start im Auepark

Katharina Schimmelpfeng